Motorradtour in Frankreich – Das sind die Regeln fürs Motorradfahren in FR

By Annalena B. October 26, 2023
4 minutes
motorradtouren frankreich

Frankreich ist eines der beliebtesten Reiseziele schlechthin. Das gilt auch für Motorradfahrer:innen.

Doch bevor du deine Motorradtour durch Frankreich startest, solltest du über einige wichtige Verkehrsregeln Bescheid wissen: Was gilt für Motorräder in Frankreich? Gibt es in Frankreich eine Pflicht zum Tragen eines Motorradhelms? Welche Besonderheiten sollte man beim Motorradfahren in Frankreich berücksichtigen? Antworten hierauf findest du im folgenden Artikel.

Motorräder in Frankreich: Ein Überblick

Bist du gerade mit der Planung deiner Motorradtour durch Frankreich beschäftigt? Dann solltest du unbedingt wissen, dass man dort zwischen folgenden Fahrzeugtypen unterscheidet:

  • Kleinkrafträder („cyclomoteur“ ): Hierbei handelt es sich um zweirädrige Fahrzeuge mit einem Hubraum von maximal 50 ccm. Die Höchstgeschwindigkeit von Kleinkrafträdern beläuft sich auf maximal 45 km/h.
  • Leichtmotorräder („motocyclette légére“ ) weisen einen Hubraum von höchstens 125 ccm auf und bringen eine Leistung von maximal 11 Kilowatt mit sich.
  • Motorrad ( „motocyclette“): Klassische Motorräder sind ebenfalls zweirädrig und haben einen Hubraum von über 50 ccm. Zudem liegt ihre Höchstgeschwindigkeit deutlich über 45 km/h.

Wichtig: Das Motorradfahren mit Beifahrer:in („Sozius“) ist in Frankreich nur unter bestimmten Voraussetzungen gestattet. So muss dein Motorrad über eine entsprechende Sitzgelegenheit für den:die Motorrad-Beifahrer:in verfügen. Fährst du hingegen ein Motorrad mit Beiwagen, so muss dieser in den Zulassungspapieren deines Fahrzeugs eingetragen sein.

Motorradfahren in Frankreich: Das sagt das Gesetz

In Frankreich gelten für Motorradfahrer:innen etwas andere Regeln als hierzulande. Genau wie in Deutschland gibt es auch dort eine generelle Helmpflicht für Motorradfahrende. Abgesehen davon müssen Motorradhelme in Frankreich aber zusätzlich mit reflektierenden Aufklebern versehen sein. Zudem müssen sie entweder der französischen Norm NF S72-305 oder der ECE-Regelung Nr. 22.04 bzw. 22.05 entsprechen. Dies gilt auch für ausländische Verkehrsteilnehmende. Darüber hinaus existieren noch weitere Gesetze und Regelungen, die für das Motorradfahren in Frankreich von Bedeutung sind.

Geschwindigkeiten: Wie schnell dürfen Motorräder in Frankreich fahren?

Bei deinen Motorradtouren durch Frankreich solltest du auch die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten nicht unbeachtet lassen. Willst du mit einem Roller oder Kleinkraftrad fahren, darfst du die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h nicht überschreiten. Für die übrigen Motorräder gelten folgende Regelungen:

  • Innerorts: 50 km/h.
  • Außerorts:
  1. Auf Landstraßen mit nur einer Fahrbahn in jede Richtung und ohne bauliche Trennung: Maximal 80 km/h.
  2. Anderenfalls darfst du bis zu 90 km/h fahren. Bei Nässe jedoch sind jedoch auch nur 80 km/h erlaubt.
  • Schnellstraßen: Normalerweise bis zu 110 km/h, bei Nässe allerdings nur 100 km/h.
  • Autobahnen: Bis zu 130 km/h. Bei Nässe sind ebenfalls maximal 110 km/h zulässig.

Achtung: Gesonderte Regeln gibt es für Fahranfänger:innen: Für diese, die ihren Führerschein noch keine zwei Jahre besitzen, gelten andere Geschwindigkeitsbegrenzungen. So dürfen diese auf Autobahnen generell höchstens 110 km/h fahren. Auf den übrigen Straßen außerorts dürfen sie maximal mit 80 km/h unterwegs sein.

Was gilt auf den französischen Autobahnen?

Bei deinen Motorradtouren durch Frankreich solltest du unbedingt folgendes bedenken: Die Benutzung von französischen Autobahnen ist für Kleinkrafträder strengstens verboten. Wer bei normalen Witterungs- und Verkehrsverhältnissen die linke Fahrbahn benutzt, muss dort zudem mindestens 80 Km/h fahren.

Wissenswert: Seitdem 2. August 2021 gibt es auf den französischen Autobahnen eine neue Regelung. So ist es Motorradfahrer:innen inzwischen erlaubt, sich bei Stau vorsichtig an langsamen Fahrzeugkolonnen vorbeizuschlängeln.

Dies gilt allerdings nur auf Autobahnen und Schnellstraßen mit einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 70 km/h. Außerdem ist diese Regelung aktuell auf drei Jahre befristet, da sie lediglich probeweise gilt.

Immer mit dabei: Warnweste und Handschuhe

Dass das Mitführen einer Warnweste im Auto verpflichtend ist, ist vermutlich den meisten bekannt. Doch in Frankreich müssen auch Motorradfahrende stets eine Warnweste dabei haben. Diese Regelung wurde am 1. Januar 2016 gesetzlich festgelegt. Hältst du dich nicht daran, musst du auch als Tourist:in mit einer Geldstrafe rechnen. Diese beträgt mindestens 90 Euro.

Ebenso sind Motorradfahrer:innen in Frankreich seit dem 20. November 2016 dazu verpflichtet, Handschuhe zu tragen. Diese müssen der vorgegebenen Norm entsprechen und mit einem CE-Prüfzeichen versehen sein. Diese Regelung betrifft auch Motorradfahrende aus dem Ausland. Hältst du dich nicht daran, sind auch in diesem Fall hohe Geldbußen die Folge.

Wichtig: Bitte bedenke, dass du seit Juli 2012 auch einen Alkoholtest dabei haben muss.

Wenn du dich an alle Vorschriften hältst, steht einer Motorradtour durch unser Nachbarland nichts mehr im Wege!

motorradtouren frankreich

Die schönsten Motorradtouren in und um Frankreich

Planst du deine nächste Motorradtour durch Frankreich? Dann können dir die folgenden Ideen als Inspiration dienen. Das Zentralmassiv ist dabei eine der beliebtesten Regionen für Motorradtouren in und rund um Frankreich.

Motorradtouren in Frankreich: Vulkanlandschaften im Zentralmassiv

Wie wäre es mit einer Motorradtour durch Frankreich entlang der atemberaubenden Vulkanlandschaften im Zentralmassiv? Sie prägen das Bild der Auvergne und lassen deine Motorradtour zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Den Höhepunkt bilden dabei die vielen grünen Vulkanketten, ursprüngliche Dörfer und unzählige Schlösser. Natur pur und schwungvoll geformte Straßen machen diese Tour zu einem absoluten Highlight.

Mit dem Motorrad durch Frankreich: Weitere Tourentipps

Natürlich gibt es in Frankreich noch viele weitere Regionen, die sich hervorragend für ausgiebige Motorradtouren eignen:

  • Was hältst du von einer mehrtägigen Motorradtour nach La Vendée? Sie ist die kleine Schwester der Bretagne und bei Motorradfahrer:innen überaus beliebt.
  • Oder möchtest du lieber direkt die Bretagne sehen? Dann schwing dich noch heute auf dein Motorrad und „bestreite“ die Tour von Nantes nach Saito-Malo.

Motorradtouren in Europa: Von Frankreich nach Spanien und Portugal

Bist du auf der Suche nach einer anspruchsvollen Motorradtour? Oder möchtest du einfach die kühlen Wintertage für einige Zeit hinter dir lassen? Dann packe deine Taschen und schwing dich auf dein Motorrad: Eine der beliebtesten Motorradtouren führt von Frankreich nach Spanien und Portugal.

Weitere Informationen rund um das Auto- und Motorradfahren im Ausland findest du auch in unseren anderen Beiträgen:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_322020666; H&C, Bild 1 ©AdobeStock_440556269; U. J. Alexander

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch