Wartungstipps für dein Fahrzeug

Von Annalena B. März 27, 2024
4 minutes
Fahrzeugwartung

Jede:r von uns möchte, dass sein oder ihr Fahrzeug einwandfrei läuft und möglichst lange hält. Es ist kein Geheimnis, dass regelmäßige Wartungen dafür entscheidend sind. Nicht immer musst du dafür in die Werkstatt, da du vieles selbst machen kannst. Nachfolgend verraten wir dir, auf was du dabei achten musst.

Fahrzeugwartung DIY: So schnell geht’s

Autos brauchen Pflege und Wartung, um zuverlässig und sicher zu bleiben. Doch man muss nicht für jede Kleinigkeit die Werkstatt aufsuchen. Hier sind einige Wartungsarbeiten, die du bei deiner großen Inspektion selbst durchführen kannst.

Quietschende Türen? So einfach löst du das Problem

Wenn die Türen deines Autos quietschen, liegt es oft an trockenen oder verschmutzten Scharnieren, Türbremsen, Türfangbändern oder Gummidichtungen. Ein einfacher Trick ist, die betroffenen Teile mit Schmierfett zu behandeln. Dabei helfen Gummipflegestifte oder Hirschtalg, erhältlich in gut sortierten Apotheken. Bei beflockten Dichtungen, wie etwa zwischen Tür und Fenster, ist Silikonspray eine gute Wahl. Aber sei vorsichtig mit Kontaktspray, es kann Gummidichtungen und Lack beschädigen.

Warndreieck und Verbandskasten überprüfen

Obwohl sie bei der Inspektion oft übersehen werden, sind Warndreieck und Verbandskasten wichtige Ausrüstungsteile, die regelmäßig überprüft werden sollten. Stell sicher, dass das Warndreieck vollständig ist und problemlos aufgestellt werden kann. Überprüfe deinen Verbandskasten gemäß den geltenden Vorschriften – seit 2015 ist es Pflicht, Feuchttücher zur Hautreinigung und ein 14-teiliges Pflaster-Set mitzuführen.

Für frische Luft: Wechsel den Innenraumfilter

Ein verschmutzter Innenraumfilter kann dazu führen, dass die Luft aus der Fahrzeuglüftung modrig riecht. Glücklicherweise ist der Filter meist einfach auszutauschen und Ersatz findest du im Fachhandel oder beim Vertragshändler. Nach der Pollensaison ist ein guter Zeitpunkt, den Filter zu wechseln.

Fahrzeugwartung

Ölwechsel und Filteraustausch

Ein Ölwechsel ist eine grundlegende Wartungsarbeit, die du mit etwas Geschick selbst durchführen kannst. Dazu mietest du am besten einen Platz in einer Selbsthilfewerkstatt. Die Ölablassschraube vorsichtig öffnen, das alte Öl ablassen und danach unbedingt den Dichtring erneuern. Sei beim Festziehen der Schraube vorsichtig, um das Gewinde nicht zu beschädigen. Nun musst du den alten Ölfilter austauschen, den Dichtring des neuen mit etwas Altöl einschmieren und das neue Öl einfüllen. Achte darauf, dass du nicht zu viel einfüllst und überprüfe den Ölstand nach dem Starten des Motors.

Stoßdämpfer und Bremsklötze checken

Wenn du das Auto auf einer Hebebühne hast, solltest du auch die Stoßdämpfer und Bremsklötze überprüfen. Suche nach äußeren Beschädigungen oder Undichtigkeiten an den Stoßdämpfern und prüfe, ob die Gummilager in Ordnung sind. Die Bremsklötze haben eine Abfahrmarkierung. Wenn diese erreicht ist, solltest du die Beläge in einer Werkstatt wechseln lassen.

Lichtcheck: Sehen und gesehen werden

Eine reibungslose Beleuchtung ist unerlässlich für deine Sicherheit und die anderer. Überprüfe regelmäßig alle Lampen: Scheinwerfer, Brems- und Rücklichter, Blinker, Tagfahrlicht und Nebelleuchten. Sowohl Abblend– als auch Fernlicht sollten einwandfrei funktionieren. Prüfe die Rück- und Bremslichter, indem du dein Auto vor eine reflektierende Oberfläche stellst. Eine helfende Hand kann dir beim Check der Bremslichter assistieren.

Auch Blinker und Nebelleuchten dürfen nicht vergessen werden. Sie müssen synchron blinken und einwandfrei funktionieren, um bei schlechten Sichtverhältnissen optimal zu schützen. Funktioniert eine der Lampen nicht, kannst du sie in der Regel selbst austauschen. Ersatz findest du im Fachhandel oder bei deinem Autohändler. Denke daran, eine intakte Beleuchtung ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sie trägt auch maßgeblich zu deiner Sicherheit bei.

Fahrzeugwartung

Defekte Türdichtungen austauschen

Defekte Türdichtungen auszutauschen ist ebenso eine einfache Wartungsarbeit, die du selbst durchführen kannst, um das Innere deines Autos vor den Elementen zu schützen und Straßenlärm zu reduzieren. Und das Beste daran: Du brauchst dafür nur ein wenig Zeit und Geduld. Hier ist eine einfache Anleitung, wie du dabei vorgehen kannst.

  1. Entferne die alte Türdichtung: Zuerst musst du die alte, defekte Dichtung entfernen. Meistens ist sie einfach in einer Nut eingeklemmt und lässt sich ohne Werkzeug herausziehen. Bei manchen Fahrzeugmodellen ist sie jedoch verklebt. In diesem Fall kannst du sie vorsichtig mit einem Plastikschaber lösen, um den Lack nicht zu beschädigen.
  2. Reinige die Nut: Nachdem du die alte Dichtung entfernt hast, solltest du die Nut gründlich reinigen. Entferne alle Reste der alten Dichtung und des Klebstoffs. Ein sauberer Arbeitsbereich ist wichtig für die Montage der neuen Dichtung.
  3. Messe die benötigte Länge der neuen Dichtung: Bevor du die neue Dichtung einsetzt, solltest du die benötigte Länge abmessen. Am besten legst du die alte Dichtung neben die neue und schneidest sie auf die gleiche Länge zu.
  4. Setze die neue Dichtung ein: Nun kannst du die neue Dichtung in die Nut einsetzen. Beginne an einem Ende und arbeite dich um die ganze Tür herum. Achte darauf, dass die Dichtung fest in der Nut sitzt und nicht verrutscht.
  5. Überprüfe die Montage: Schließe und öffne die Tür ein paar Mal, um sicherzustellen, dass die Dichtung richtig sitzt und die Tür noch problemlos schließt. Wenn alles passt, bist du fertig.

Scheibenwischerblätter wechseln: So geht’s

Die Scheibenwischerblätter sind ein oft übersehener, aber unglaublich wichtiger Teil deines Autos. Sie sorgen für klare Sicht bei Regen, Schnee und sogar Staub, was für deine Sicherheit auf der Straße entscheidend ist. Mit der Zeit nutzen sie sich jedoch ab und müssen ersetzt werden. Hier ist eine einfache Anleitung, wie du deine Scheibenwischerblätter selbst austauschen kannst:

  1. Kaufe die richtigen Wischerblätter: Nicht alle Wischerblätter passen auf jedes Auto. Du musst sicherstellen, dass du die richtige Größe und den richtigen Typ für dein Fahrzeugmodell kaufst. Die Bedienungsanleitung deines Autos oder ein Fachhändler können dir dabei helfen.
  2. Entferne die alten Wischerblätter: Hebe die Wischerarme von der Windschutzscheibe ab, bis sie in der Luft stehen und nicht mehr federn. An der Unterseite des Wischerblatts findest du eine kleine Klappe oder einen Hebel. Drücke darauf und schiebe das Wischerblatt dann von dem Arm weg.
  3. Montiere die neuen Wischerblätter: Nimm das neue Wischerblatt und schiebe es in die entgegengesetzte Richtung auf den Wischerarm, aus der du das alte Wischerblatt herausgeschoben hast. Du solltest ein Klicken hören oder fühlen, wenn das neue Blatt einrastet.
  4. Teste die neuen Wischerblätter: Senke die Wischerarme vorsichtig zurück auf die Windschutzscheibe und teste die neuen Wischerblätter, indem du sie einschaltest. Achte darauf, dass sie die Windschutzscheibe über die gesamte Länge gleichmäßig und ohne Schlieren reinigen.

Anleitung zum Austauschen von Auto-Sicherungen

Hast du Schwierigkeiten mit deinem Scheibenwischer oder Zigarettenanzünder, obwohl kein offensichtlicher physischer Defekt vorliegt? Möglicherweise ist eine der Sicherungen in deinem Auto defekt. Das Gute ist, dass das Austauschen von Sicherungen eine Aufgabe ist, die du normalerweise selbst erledigen kannst.

Zuerst solltest du einen Blick in das Handbuch deines spezifischen Fahrzeugmodells werfen, um den genauen Standort des Sicherungskastens zu finden. Im Handbuch findest du auch einen Plan, der zeigt, wie die Sicherungen belegt sind. Anhand dieses Plans kannst du ermitteln, welche Sicherung wahrscheinlich defekt ist und ausgetauscht werden muss. Öffne den Sicherungskasten und ziehe die „defekte“ Sicherung heraus und ersetze diese durch eine neue.

Das musst du beachten

Wenn es um Fahrzeugwartung geht, gibt es eine besonders wichtige Regel, die du beachten musst, vor allem wenn dein Fahrzeug noch unter Garantie ist. In der Garantiezeit musst du alle Wartungsarbeiten von einer autorisierten Fachwerkstatt durchführen lassen. Warum? Ganz einfach, wenn du die Arbeiten selbst oder durch eine nicht autorisierte Werkstatt durchführen lässt, riskierst du, dass die Garantie erlischt. Dies bedeutet, dass im Falle eines Defekts die Kosten für die Reparatur von dir getragen werden müssen und nicht vom Hersteller oder Händler übernommen werden. Daher ist es immer ratsam, die genauen Bedingungen deiner Garantie zu lesen und zu verstehen, bevor du dich für DIY-Wartungsarbeiten entscheidest.

Fahrzeugwartung

Ultimative Checkliste zur Fahrzeugwartung: Schritt für Schritt zum perfekt gewarteten Auto

Egal ob du schon jahrelange Erfahrung als Autobesitzer hast oder gerade erst ins Fahrerleben gestartet bist, eine sorgfältige Fahrzeugwartung ist essentiell, um dein Auto in Spitzenzustand zu halten. Hier präsentieren wir dir eine detaillierte Checkliste für die Fahrzeugwartung, die dir dabei hilft, keinen wichtigen Schritt zu übersehen. Sie beinhaltet sowohl Wartungsmaßnahmen, die du selbst vornehmen kannst, als auch solche, bei denen die Expertise einer Fachwerkstatt erforderlich ist.

Wartungsarbeiten, die du selbst durchführen kannst:

  1. Lichtcheck: Überprüfe regelmäßig, ob alle Lichter, einschließlich Scheinwerfer, Rücklichter, Bremslichter, Blinker, Tagfahrlicht und Nebelleuchten, einwandfrei funktionieren. Defekte Birnen kannst du mit ein wenig handwerklichem Geschick bei den meisten Fahrzeugmodellen selbst austauschen. Funktioniert deine Beleuchtungsanlage nach dem Tausch trotzdem nicht ordnungsgemäß, solltest du eine Werkstatt aufsuchen.
  2. Scheibenwischerblätter austauschen: Bei abgenutzten oder ineffektiven Scheibenwischerblättern, sollte ein Austausch erfolgen.
  3. Flüssigkeitskontrolle: Überprüfe und fülle bei Bedarf regelmäßig den Ölstand, die Kühl- und Scheibenwaschflüssigkeit nach.
  4. Reifenkontrolle: Kontrolliere regelmäßig den Reifendruck und die Profiltiefe. Mit dem richtigen Reifendruck reduzierst du nicht nur den Reifenverschleiß, sondern sparst auch Treibstoff.
  5. Notfallausrüstung prüfen: Stelle sicher, dass dein Verbandskasten vollständig ist und das Warndreieck ordnungsgemäß funktioniert.
  6. Innenraumfilter austauschen: Bei unangenehmem Geruch aus der Lüftung solltest du den Innenraumfilter wechseln.
  7. Sicherungen austauschen: Funktionieren bestimmte elektrische Komponenten, wie der Scheibenwischer oder der Zigarettenanzünder, nicht, könnte eine Sicherung defekt sein. Diese kannst du mit etwas handwerklichem Geschick leicht selbst austauschen.

Wartungsarbeiten, die eine Fachwerkstatt erfordern:

  1. Ölwechsel und Filteraustausch: Ein regelmäßiger Ölwechsel ist entscheidend für die Lebensdauer des Motors. Bei Fahrzeugen mit Garantie sollte diese Arbeit stets in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Nach Ablauf der Garantie und mit dem nötigen handwerklichen Geschick und den passenden Werkzeugen, kann auch ein Selbstwechsel in Erwägung gezogen werden.
  2. Bremsencheck: Bremsklötze und Bremsscheiben sollten regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Da die Bremsen für die Verkehrssicherheit essentiell sind, sollten Reparaturen stets von Fachleuten durchgeführt werden, wenn nicht ausreichend Fachwissen vorhanden ist.
  3. Stoßdämpferinspektion: Lasse deine Stoßdämpfer in einer Fachwerkstatt überprüfen. Bei sichtbaren Schäden oder verminderter Leistung sollten sie ersetzt werden.
  4. Luftfilteraustausch: Ein regelmäßiger Wechsel des Luftfilters hilft, die Motorleistung und den Kraftstoffverbrauch zu optimieren.
  5. Batteriecheck: Lasse deine Autobatterie regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass sie einwandfrei funktioniert. Eine schwache Batterie sollte umgehend ersetzt werden.

Mit dieser Checkliste behältst du alle wichtigen Wartungsarbeiten an deinem Auto im Blick. Durch konsequente Pflege und Wartung kannst du die Lebensdauer deines Fahrzeugs erheblich verlängern und sicher auf den Straßen unterwegs sein.

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_608429943_clipart_collectors, Bild 1 ©AdobeStock_610337978_pixelwitch, Bild 2 ©AdobeStock_599930176_maniavector , Bild 3 ©AdobeStock_604136385_Іванна Поліщук

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch