Fahrerkreis in der Kfz-Versicherung

Von Lisa 18 August, 2023
4 minutes
Fahrerkreis

In der Kfz-Versicherung spielt der Fahrerkreis eine entscheidende Rolle. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Der Fahrerkreis bezeichnet den Personenkreis der berechtigt ist, das versicherte Fahrzeug zu führen und somit den Versicherungsschutz genießt. Dieser Kreis kann, je nach Versicherungsvertrag, unterschiedlich definiert sein.

Wer gehört in den Fahrerkreis?

Der Fahrerkreis einer Kfz-Versicherung schließt grundsätzlich alle Personen ein, die offiziell in der Police eingetragen sind. Hierbei gibt es verschiedene Fahrerkreise, die unterschiedlich charakterisiert sein können. Zum einen gehören die namentlich genannten Fahrer:innen dazu, also Personen, die explizit im Vertrag aufgeführt sind. Dies können beispielsweise der Versicherungsnehmer oder die Versicherungsnehmerin selbst, Familienmitglieder oder auch bestimmte Mitarbeiter:innen eines Unternehmens sein.

Zum anderen gibt es abstraktere Fahrerkreise, bei denen keine namentliche Nennung erforderlich ist, sondern bestimmte Kriterien erfüllt werden müssen. Hierzu zählen z.B. Fahrer:innen ab einem bestimmten Alter oder mit einer bestimmten Fahrerfahrung. Diese wird daran gemessen, wie lange die Person bereits ihren Führerschein hat.  Es ist wichtig, dass weitere Personen, die das Fahrzeug nutzen möchten, in der Kfz-Versicherung eingetragen sind. Nur so ist im Schadenfall der volle Versicherungsschutz gewährleistet. Wenn jeder das Fahrzeug führen darf, handelt es sich um einen offenen Fahrerkreis. Dies kommt häufig in Firmen vor, in denen jeder Mitarbeitende das Auto nutzt. In diesen Fällen sind keine konkreten Personen im Versicherungsvertrag aufgeführt.

Fahrerkreis

Diese Auswirkungen hat der Fahrerkreis auf deinen Versicherungsbeitrag

Der Fahrerkreis hat direkte Auswirkungen auf die Höhe deines Versicherungsbeitrags. Je nachdem, wer in der Police offiziell eingetragen ist, erhöhen oder verringern sich die Kosten. Bei der namentlichen Nennung von Fahrer:innen können höhere aber auch niedrigere Versicherungsprämien verlangt werden. Dabei wird das individuelle Unfallrisiko dieser Personen berücksichtigt. Dieses basiert auf Alter und Fahrerfahrung. Offene Fahrerkreise führen zu höheren Beiträgen, da die Anzahl der möglichen Fahrer das Unfallrisiko steigert. Personen, die ihren Führerschein lange haben und unfallfrei fahren, zahlen niedrigere Beiträge.

Werden Fahranfänger:innen versichert, verlangen Versicherungen aufgrund des erhöhten Unfallrisikos höhere Beiträge. Handelt es sich jedoch um das begleitete Fahren, wird die Fahrerfahrung unter Aufsicht gesammelt werden. Hierbei dürfen Fahranfänger:innen mit einer Begleitperson fahren, die mindestens 30 Jahre alt und seit fünf Jahren im Besitz eines Führerscheins ist. Diese Person kann das Unfallrisiko senken und somit zu niedrigeren Versicherungsbeiträgen führen.

Die Kfz-Versicherung für Senior:innen kann aufgrund des erhöhten Unfallrisikos ebenfalls höhere Beiträge fordern. Dies liegt daran, dass ältere Fahrer:innen statistisch gesehen häufiger in Unfälle verwickelt sind. Einige Versicherungen bieten spezielle Tarife für Personen höheren Alters an, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dabei gibt es z.B die sogenannten ,,Einen Unfall frei Tarife”. Die Beiträge sind insgesamt dennoch erhöht, aber bei einem Unfall (pro Jahr) ist man vor weiteren Hochstufungen der Beiträge geschützt. Versicherungen erheben außerdem Prämienzuschläge bei Regional- und Typklassen. Je höher das statistische Risiko für Unfälle in einer bestimmten Region oder mit einem speziellen Automodell, desto höher die Klasse.

Darf ich mir kurz dein Auto ausleihen?

Möchtest du ein fremdes Auto fahren, solltest du einige Dinge beachten. Es drohen Vertragsstrafen  bei einem Unfall von nicht eingetragenen Personen des Fahrerkreises durch den Verstoß gegen die Versicherungsbedingungen:

  • Kündigung des Versicherungsvertrages
  • Versicherung kann Leistungen kürzen oder verweigern
  • Vertragsstrafe: In der Regel in der Höhe des Jahresbeitrags
  • Nachzahlung von Beiträgen: Differenz zwischen dem offenen und dem gewählten Fahrerkreis

Diese Strafen kannst du umgehen, wenn du deinen Fahrerkreis erweiterst. Dazu hast du folgende Möglichkeiten:

  • Vorübergehende Erweiterung des Fahrerkreises bei der Versicherung beantragen
  • Zusätzliche Personen in der Police namentlich benennen
  • Abstrakten Fahrerkreis erweitern, z.B. auf nahestehende Personen (z.B. Familie) und auf andere Altersgruppen

Es ist wichtig zu beachten, dass eine vorherige Absprache mit der Versicherung notwendig ist.

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_279992144; Mr. Music
Image1: ©AdobeStock_579283144; Paolese

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch