Haushaltsgeräteversicherung

Von Julia Schäfer 1 Juni, 2023
4 minutes

Elektronische Haushaltsgeräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Allerdings bleiben Störungen und Schäden nicht aus. Doch ein defektes Haushaltsgerät sorgt nicht nur für jede Menge Frustration, sondern kann auch ganz schön teuer werden. Abhilfe schafft hier eine Haushaltsgeräteversicherung. Diese kann dir dabei helfen, die Kosten für Reparaturen oder Ersatz zu reduzieren und so finanziellen Stress zu vermeiden. Doch was hat es mit der Haushaltsgeräteversicherung überhaupt auf sich? Welche Schäden sind abgedeckt? Antworten auf all deine Fragen findest du in unserem Ratgeber.

Diese Vorteile bietet eine Haushaltsgeräteversicherung

Die Haushaltsgeräteversicherung wird häufig auch einfach als Geräteversicherung bezeichnet und bringt zahlreiche Vorteile mit sich. So bist du beispielsweise auch perfekt gegen Verschleiß und Bedienfehler abgesichert. Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Haushaltsgeräteversicherung folgendes bietet:

  • Verlängerung der Dauergarantie und Übernahme von nicht versicherten Schäden durch Verschleiß oder Bedienfehler
  • Anteilige Zahlung beim Kauf eines Neugerätes
  • Absicherung auch von Altgeräten möglich
  • Reparaturkostenübernahme inklusive Versand- oder Transportkosten

Mit einer Haushaltsgeräteversicherung sparst du im Schadenfall einiges an Nerven und Geld. Denn neue Geräte können schnell mal richtig teuer werden. Und schließlich entlastet diese Police das Budget im Reparaturfall oder bei einer Neuanschaffung ungemein.

Wann zahlt die Hausratversicherung?

Die meisten Menschen sind im Besitz einer Hausrat- und Haftpflichtversicherung. Allerdings wissen nur die wenigsten, dass die Hausrat bei elektronischen Geräten nur in bestimmten Sonderfällen Haftung übernimmt. Abgesichert ist grundsätzlich der gesamte Hausrat. Dieser reicht von Möbel über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten. Wichtig zu wissen ist, dass die Hausrat ausschließlich für Schäden durch folgende Szenarien zahlt: Feuer, Blitzschlag, Explosion und Implosion, Einbruchdiebstahl, Sturm ab Windstärke 8, Hagel, Überspannung und Leitungswasser. Einfach gesagt: Alles, was du bei einem Umzug mitnehmen kannst, kannst du auch über die Hausratversicherung absichern. Die Hausratversicherung schützt zum Beispiel elektronische Geräte nur bei Einbruchdiebstahl, Überspannungsschäden oder Schäden durch Feuer und Wasser. Entscheidest du dich für eine zusätzliche Elektronikversicherung, sind Schäden durch Ungeschicklichkeit und Bedienungsfehler zusätzlich im Versicherungsschutz enthalten.

Beispiel: Haus abgebrannt, was zahlt die Versicherung? 

Nehmen wir an, es kommt zu einem Hausbrand. In diesem Fall übernimmt die Hausratversicherung die Erstattung aller beweglichen Besitzeigentümer.

Wissenswert – Wann zahlt die Haftpflicht nicht: Zwischen der Hausrat und Haftpflicht gibt es durchaus einige Unterschiede hinsichtlich der Haftung bei Schäden an Haushaltsgeräten. So zahlt die private Haftpflicht nicht, wenn der Geschädigte im Haushalt des Verursachers wohnt oder bei diesem mitversichert ist.

Elektrogeräteversicherung im Haushalt

Da die Hausratversicherung elektronische Geräte nur in bestimmten Sondersituationen schützt, empfiehlt sich der Abschluss einer extra Elektronikversicherung. Denn mit einer speziellen Haushaltsgeräteversicherung kannst du beinahe alle in deinem Haushalt befindlichen Elektrogeräte versichern. Ganz gleich, ob Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Elektroherd, Spielekonsole, Fernseher und Co. Auch im gewerblichen Bereich kannst du elektrische Maschinen und Anlagen zusätzlich absichern. Dabei kannst du sogar Folgeschäden, durch beispielsweise Produktions- und Gewinnausfälle mitversichern. Wichtig zu wissen ist, dass die einzelnen Gegenstände häufig unterteilt und in unterschiedliche Tarife eingeordnet werden. Daher ist oftmals zum Beispiel auch von der Fernseher Versicherung oder der Kameraversicherung die Rede. Aufgrund dieser extremen Flexibilität und dem weitreichenden Versicherungsschutz, zählt diese Haushaltsgeräteversicherung zu den gefragtesten Haus Versicherungen schlechthin.

Haushaltsgeräteversicherung: Welche Schäden sind abgedeckt?

Die Leistungen der Haushaltsgeräteversicherung variieren von Anbieter zu Anbieter. Somit kann es hier durchaus deutliche Unterschiede geben. Im Allgemeinen übernehmen die meisten Haushaltsgeräteversicherungen jedoch die Reparaturkosten sowie eine Dauergarantie. Letztere beläuft sich meist auf die Länge des Versicherungsvertrages oder aber bis zum vereinbarten Gerätemaximalalter. Häufig fallen unter die sogenannte Dauergarantie der Haushaltsgeräteversicherung folgende Schäden:

 

  • Bedienungsfehler
  • Herstellungsfehler
  • Wasserschäden
  • Glasbruch
  • Verschleiß
  • Alterung
  • Diebstahl
  • Brand, Explosion und Überspannung

Was kostet eine Haushaltsgeräteversicherung?

Die Kosten bzw. die Beiträge für diese Art von Police variieren abhängig von bestimmten Faktoren. So bestimmen folgende Punkte die Beitragshöhe:

 

  • Preisgestaltung des Versicherers
  • Höhe der Deckungssumme
  • Gerätealter
  • Vertragslaufzeit
  • Mögliche Rabatte

 

Klar ist, dass die Beiträge von Anbieter zu Anbieter variieren, daher gilt es, diese vor Vertragsabschluss unbedingt zu vergleichen. Aber auch die Deckungssumme spielt eine relevante Rolle. Sie ergibt sich aus dem Wert der versicherten Elektrogeräte. Möchtest du ein kostspieliges Gerät absichern, so fällt infolgedessen natürlich auch der monatliche Beitrag höher aus als bei einem günstigeren Gerät.

Ebenso fließen auch die Vertragslaufzeit und das Alter in die Beitragsberechnung mit ein. Letzteres ist durchaus begründet, denn bei älteren Elektrogeräten besteht ein höheres Schadensrisiko. Hinzu kommt, dass die Herstellergarantie mit großer Wahrscheinlichkeit bereits abgelaufen ist. Und auch eine Reparatur kaum lohnenswert ist. Exakt aus diesem Grund bringen Altgeräte ein deutlich höheres Risiko mit sich und genau das wirkt sich auf die Beitragshöhe aus. Mittlerweile gibt es zudem auch zahlreiche Versicherer, die einen Versicherungsabschluss ab einem bestimmten Gerätealter nicht mehr gestatten.

Trotz dieser zahlreichen ausschlaggebenden Faktoren ist es dennoch möglich, die Beitragshöhe aktiv zu beeinflussen. So wirkt sich zum Beispiel deine gewünschte Zahlungsart (monatliche, vierteljährlich oder gar jährlich) auf die Beitragsberechnung aus. Meist erhöht sich der Grundbeitrag bei einer monatlichen Zahlung in mehreren kleinen Beitragsraten. Umgekehrt sinkt der Grundbetrag, wenn du dich für ein langes Zahlungsintervall entscheidest. Hinzukommen Rabatte, die häufig ebenfalls gewährt werden und den Beitrag für deine Haushaltsgeräteversicherung deutlich sinken lassen. Ein möglicher Grund hierfür kann zum Beispiel darin liegen, dass du gleich mehrere Elektrogeräte beim selben Versicherer absicherst.

Weitere interessante Beiträge rund um die Thematik „Versicherungen“ findest du hier:

  • Sachverständiger/ Sachverständige
  • Reparaturkostenversicherung
  • Unterschied Hausrat und Gegenstandsversicherung
  • Versicherungspflicht
  • Handy verloren oder geklaut

Bildnachweis:
headerbild: ©AdobeStock_112407699;gstockstudio
Image : ©AdobeStock_365810930;Pixel-Shot

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch