Insassenunfallversicherung beim Auto: Schutz für Mitfahrende

Von Annalena B. 19 Oktober, 2023
4 minutes
Insassenunfallversicherung

Zusätzlich zur Kfz-Versicherung hast du die Möglichkeit, eine so genannte Insassenunfallversicherung abzuschließen. Diese bietet Schutz, wenn bei einem Verkehrsunfall die Fahrzeuginsass:innen verletzt werden. Das klingt gut, aber brauchst du diese Versicherung wirklich unbedingt?

In diesem Beitrag erfährst du mehr über die Insassenunfallversicherung. Wir erklären dir, welchen Leistungsschutz du durch die Versicherung erhältst und wann sie konkret greift. Im Anschluss solltest du selbst entscheiden, ob dieser ergänzende Versicherungsschutz für dich Sinn macht – oder eher nicht.

Leistungen im Überblick: Was deckt die Unfallversicherung für Insass:innen ab?

Bei der Insassenunfallversicherung handelt es sich um eine besondere Form der Unfallversicherung. Sie ist speziell auf die Insass:innen von Autos und anderen Kraftfahrzeugen zugeschnitten. Als freiwillige Ergänzung zu anderen Versicherungen, wie beispielsweise zur Kfz-Haftpflichtversicherung, soll die Insassenunfallversicherung bestimmte Versicherungslücken schließen.

Die Versicherung greift beispielsweise, wenn deine Mitfahrer:innen bei einem Unfall zu Schaden kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es dein eigenes Verschulden war oder Andere Schuld trugen. Bei einem Unfall könnten die Insass:innen deines Kraftfahrzeuges nämlich Schadensersatzansprüche an dich stellen. Durch den Abschluss der Insassenunfallversicherung gibst du diese Schadensersatzansprüche im Schadenfall quasi an die Versicherungsfirma ab. Diese zahlt dann bei allen Unfällen, die im Zusammenhang mit dem Verwenden eines Fahrzeuges stehen. Bei einer herkömmlichen Kfz-Haftpflichtversicherung könntest du bei einem selbstverschuldeten Unfall keine Ansprüche geltend machen.

Mit der Insassenunfallversicherung ist dies aber möglich. Mit einer Insassenunfallversicherung sind du und deine Mitfahrer aber nicht nur während der Autofahrt selbst abgesichert. Denn der Versicherungsschutz besteht bei allen möglichen Unfällen, die im Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeuges entstehen. Hierunter fallen auch Unfälle, die

  • beim Einsteigen oder Aussteigen
  • beim Be- oder Entladen
  • oder bei der Reinigung des Fahrzeuges

passiert sind.

Im Folgenden zeigen wir dir, ob sich eine solche Versicherung für dich lohnt. Denn nicht für alle ist es sinnvoll, eine Insassenunfallversicherung abzuschließen.

Pro und Contra: Brauchst du wirklich eine Insassenunfallversicherung?

Das klingt alles gut, aber ist die Insassenunfallversicherung vielleicht doch überflüssig? Diese Frage ist ein beliebtes Diskussionsthema. Sogar manche Expert:innen in der Versicherungsbranche sind der Meinung, dass dieser Versicherungsschutz häufig unnötig ist. Dies liegt daran, dass die Kfz-Haftpflichtversicherung durch ein Gesetz novelliert wurde. Das heißt: Seit 2002 müssen Fahrzeughalter:innen nicht mehr für die Schadenssatzansprüche der Mitfahrenden aufkommen.

Seitdem ist die Kfz-Haftpflichtversicherung nämlich auch dann zuständig, wenn die Mitfahrenden Schäden davontragen. Bei einem selbstverschuldeten Unfall kommt dann die Kfz-Haftpflichtversicherung des oder der Fahrer:in für die Personenschäden auf. Verletzt sich auch der Fahrer oder die Fahrerin selbst, greift wiederum dessen Krankenversicherung. Entstehen bleibende Schäden beim Fahrenden, kommt die Kfz-Unfallversicherung zum Tragen. Dafür musst du unter Umständen ein Unfallgutachten in Auftrag geben.

Bei einem fremdverschuldeten Unfall greift hingegen die Kfz-Haftpflichtversicherung des oder der Unfallgegner:in. Sie zahlt in diesem Fall für die Schäden aller Unfallopfer. Somit sind auch die Schäden des Fahrenden mit abgedeckt.

Die Insassenunfallversicherung beinhaltet meist nur geringe Leistungen mit einem eingeschränkten Versicherungsschutz. Versicherungsexpert:innen empfehlen oft sogar eher eine Berufsunfähigkeits- oder eine private Unfallversicherung als Alternative abzuschließen. Manche Versicherungen haben die Insassenunfallversicherung sogar bereits aus dem Programm genommen.

Insassenunfallversicherung

Versicherungsschutz für besondere Situationen

Es gibt Ausnahmefälle, in welchen der Leistungsschutz der Kfz-Haftpflichtversicherung die Mitinsass:innen jedoch nicht mit einschließt. In diesen speziellen Fällen kommt die Insassenunfallversicherung zum Einsatz:

  • Handelt es sich beim Unfallverursacheenden um eine unbekannte dritte Person, greift die Insassenunfallversicherung. Das ist immer dann der Fall, wenn er oder sie den Unfallort vorzeitig verlässt. Dies kommt öfter vor als man denkt. So ist es möglich, dass der oder diejenige den Unfall gar nicht bemerkt hat. Aber auch bei einer bewussten Fahrerflucht zahlt die Insassenunfallversicherung.
  • Verursacht ein:e Fußgänger:in einen Unfall mit einem Fahrzeug, spielt die Insassenunfallversicherung ebenfalls eine wichtige Rolle. Besitzt er oder sie eine private Haftpflichtversicherung, könnte diese für verletzte Insassen im Fahrzeug aufkommen. Eine private Haftpflichtversicherung ist aber nicht gesetzlich vorgeschrieben und daher kein Muss. Daher gibt es eventuell keine Versicherung, die für die Schadensersatzansprüche der Insass:innen aufkommen kann. Auch in so einem Fall könnte die Insassenunfallversicherung sinnvoll sein.

Fazit: Im Endeffekt musst du selbst entscheiden, ob der Abschluss einer zusätzlichen Insassenunfallversicherung tatsächlich für dich infrage kommt. Gerne stehen wir von Freeyou dir bei der Wahl des richtigen Versicherungstarif beratend zur Seite.

Preisvergleich: Wie hoch sind die Kosten für eine Insassenunfallversicherung?

Wir haben es bereits erwähnt, dass nicht alle Versicherungen noch Insassenunfallversicherungen anbieten. Die einzelnen Versicherungstarife unterscheiden sich meist in der Höhe der Deckungssummen. Einige Versicherungsfirmen bieten dir die Möglichkeit, die Summe der Deckung nach deinen individuellen Bedürfnissen festzulegen. Du entscheidest dort quasi selbst, für welche Schadensfälle du abgesichert sein möchtest. Zu diesen Leistungen gehören beispielsweise Entschädigungen bei Invalidität, Aufenthalte im Krankenhaus, bei Arbeitsunfähigkeit sowie Todesfälle. Andere Firmen haben wiederum nur ein Insassenunfallversicherung Pauschalsystem mit einer fixen Summe für festgelegte Leistungen im Programm. In der Regel musst du jedoch mit Kosten zwischen 50 und 120 Euro pro Jahr für eine Insassenunfallversicherung rechnen.

Gut zu wissen: Du bist auf der Suche nach weiteren Informationen? Weitere Tipps zu den Themen Kfz, Verkehrssicherheit und Versicherung findest du auch in unseren anderen Beiträgen:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_66054916; mikemobil2014, Bild 1 ©AdobeStock_371794109; N. Theiss

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Full Service Leasing, Leasingvertrag liegt im Vordergrund eines Autohauses
      Von Annalena B. 21 Mai, 2024

      Full Service Leasing

      Andienungsrecht
      Von Linda 21 Mai, 2024

      Andienungsrecht