ADAC (Allgemeiner Deutscher Automobil-Club-e.V.)

Von Erik Lehnert 20 September, 2023
4 Minuten

Jeder Autofahrer und jede Autofahrerin kennt sie: die „Gelben Engel“. Ob defekte Reifen, überhitzte Motoren oder unerklärliche Fehler in der Elektrik, die das Fahrzeug lahmlegen. Der ADAC ist für viele die erste Anlaufstelle bei Pannen und Co., egal ob in der Stadt, auf der Landstraße oder der Autobahn. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte rund um den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (kurz: ADAC).

Was ist der ADAC?

ADAC ist eine Abkürzung und steht für „Allgemeiner Deutscher Automobil-Club-e.V.“

Die Vereinigung wurde ursprünglich von Motorradfahrern Motorradfahrerinnen gegründet. Erst später, im Jahr 1911, wurde der ADAC zum Automobilclub.

Mit seinen 21 Millionen Mitgliedern führt der ADAC unbestritten die Rangliste der europäischen Verkehrsclubs an. Damit du all seine Vorteile nutzen kannst, musst du jedoch Mitglied sein – und den für dich passenden Tarif finden. Erst nach Abschluss des Vertrages kannst du alle Leistungen nutzen.

Die Aufgaben und Leistungen des ADAC

Die Aufgaben des ADAC sind vielfältig: Ein besonders wichtiger Bereich ist der kostenlose Pannen- und Unfallservice. Doch umfasst das Angebot des ADAC auch diverse Versicherungs- und Finanzdienstleistungen.

Außerdem versteht sich der ADAC als Förderverein für Motorsport, Tourismus und vor allem das Kraftfahrtwesen. Hierbei steht für den ADAC ganz klar die Mitgliedermobilität an erster Stelle. Gleichzeitig unterstützt der ADAC aber auch Entwicklungen im Bereich der nachhaltigen Mobilität.

Darüber hinaus hilft der ADAC Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen im Schadensfall sowie bei technischen Schwierigkeiten. Hier arbeitet der Automobilclub eng mit Versicherungen und Flotten zusammen. Aber auch in der Luftfahrt sind die „Gelben Engel“ sehr aktiv.

Der ADAC informiert seine Mitglieder zudem mit regelmäßigen Zeitschriften. Zusätzlich bietet der Automobilclub Reiseführer und -magazine an, die auch Bewertungen von Park-, Rast- und Campingplätzen enthalten.

Das Verkehrspolitische Leitbild

Im Dezember 2014 hat der ADAC in einer Vollversammlung über sein neues politisches Leitbild abgestimmt. Der Verein hat sich dabei einstimmig für die „Reform des Vertrauens“ ausgesprochen.

Hiermit ist gemeint, dass die Idee eines werteorganisierten Vereins im Vordergrund steht und man sich füreinander einsetzt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist „Das Mitglied im Mittelpunkt“, aber auch das demokratisch gewählte Ehrenamt. Außerdem spielt der Verbraucher:innenschutz im Leitbild des ADAC eine wichtige Rolle.

Als ADAC-Mitglied kannst du von diesen Werten und Vorteilen profitieren. Dennoch solltest du nicht außer Acht lassen, dass die Wahl einer guten Autoversicherung, die genau auf deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist, ebenfalls entscheidend für einen umfassenden Schutz und eine sorgenfreie Mobilität ist.

ADAC-Mitgliedschaft

Wer sich bei einem Urlaub im Ausland ein Auto mieten möchte, kann als ADAC-Mitglied bares Geld sparen. Denn in diesem Fall musst du keine zusätzliche Versicherung für den Mietwagen abschließen. Auch die Möglichkeit, über die ADAC-Kreditkarte und zahlreiche Rabatte Geld zu sparen, sprechen ganz klar für eine Mitgliedschaft.

Wer kann ADAC-Mitglied werden?

Grundsätzlich können alle, die über einen gültigen Führerschein und ein zugelassenes Fahrzeug verfügen, auch ADAC-Mitglied werden.

Wie wird man ADAC-Mitglied?

Du kannst dich über das Internetportal des ADAC im Bereich „Tariffinder“ ganz einfach als Mitglied anmelden. Laut Angaben des Automobilclubs, solltest du maximal zwei Minuten dafür benötigen.

Gut zu wissen: Bei Bedarf hilft und erklärt dir der automatisierte Tariffinder namens „Tom“ die einzelnen Schritte.

Was kostet eine Mitgliedschaft?

Im günstigsten Tarif zahlst du 54 Euro. Die ADAC-Mitgliedschaft „Familie“ kostet wiederum einmalig 104 Euro, unabhängig davon, wie viele Personen den Tarif mitnutzen. Zwar unterscheiden sich die Kosten je nach Tarif, dennoch gibt es eine Höchstgrenze. Alle ADAC-Beiträge sind einmal pro Jahr zu entrichten.

Was umfasst die ADAC Plus Mitgliedschaft?

Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Leistungen und Tarife des ADAC. Man unterscheidet zwischen einer einfachen Mitgliedschaft, einer Plus-Mitgliedschaft und einem „Junge-Leute“-Tarif.

Die einfache Mitgliedschaft

Bildet den Grundtarif und ermöglicht dir folgende Leistungen zu nutzen:

  • Deutschlandweiter Pannen- und Abschleppservice, falls dein Fahrzeug Probleme macht.
  • Unterstützung bei einem Unfall.
  • Rechtsberatung bei Streitigkeiten im Straßenverkehr.
  • Der ADAC erstellt dir persönliche Reiserouten und zeigt dir, wo Mautgebühren fällig werden.
  • In der Vorteilswelt kannst du in ganz Europa vergünstigt tanken und Hotels besuchen.

Die Plus-Mitgliedschaft

Mit dieser Erweiterung erhältst du zusätzlich zur einfachen Mitgliedschaft:

  • Flugzeugrücktransport innerhalb Europas
  • Erstattung von Reiserücktrittskosten
  • Weltweiter Krankenrücktransport
  • Reise- und Rechtsschutzversicherung
  • Eine Auslandshaftpflichtversicherung
  • Rechtliche Hilfe nach einem Unfall im Ausland

Die Young Generation Absicherung

Hierbei handelt es sich um einen speziellen Tarif für junge Leute. Das Besondere: Du musst noch nicht einmal ein Auto fahren, um dieses Angebot nutzen zu können. Denn auch für Fahrer und Fahrerinnen motorisierter Zweiräder oder Quads kommt die Young-Generation-Absicherung infrage. Somit können auch Jugendliche unter 18 Jahren von den Vorzügen einer ADAC-Mitgliedschaft profitieren.

Auch für Fahranfänger und Fahranfängerinnen, die ihren Führerschein gerade erst erhalten haben, kann sich die ADAC-Mitgliedschaft lohnen.

Denn: Bis zur Volljährigkeit ist diese Versicherungsoption absolut kostenfrei. Dabei kannst du fast alle Serviceleistungen der „einfachen Mitgliedschaft“ nutzen.

ADAC-Mitgliedschaft oder doch lieber ein Kfz-Schutzbrief?

Sowohl der Kfz-Schutzbrief als auch eine Mitgliedschaft beim ADAC haben Vor- und Nachteile.

Möchtest du nur die Pannen- und Unfallhilfe in Anspruch nehmen, ist der Kfz-Schutzbrief die preiswertere Wahl. Bedenke jedoch, dass der zusätzliche Versicherungsschutz hier nur für ein Fahrzeug gilt und du auf weitere Zusatzleistungen verzichten musst. Gerade wenn du viel (im Ausland) unterwegs bist oder in deiner Familie mehrere Personen im Besitz eines Führerscheins sind, kann es sich lohnen, Mitglied beim ADAC zu werden.

Weitere Informationen zu den Themen Kfz, Versicherung und Reisen mit dem Auto findest du auch in unseren anderen Beiträgen:

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_602344778_chokniti

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda 14 März, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. 14 März, 2024

      Cookies im Internet