Leichtkraftfahrzeug: Alles was du wissen musst!

By Linda September 15, 2023
4 minutes
leichtkraftfahrzeug

Leichtkraftfahrzeuge stellen keine Neuheit dar. Vielmehr feiern wir im heutigen modernen Zeitalter eine Rückkehr der einst beliebten Kleinfahrzeuge aus den 50er Jahren. Zur damaligen Zeit erfreute sich das vierrädrige Leichtkraftfahrzeug großer Beliebtheit, denn es machte eines möglich: Ein überdachtes Fahrzeug zum günstigen Preis – perfekt für beinahe jeden. Doch was ist ein Leichtfahrzeug überhaupt? Welche Vorteile und Nachteile bringt es mit sich? All das verraten wir dir in diesem Beitrag.

Was ist ein Leichtkraftfahrzeug?

Das Leichtkraftfahrzeug wird gerne auch als Mopedauto, Minicar, Leichtauto, Leichtfahrzeug oder gar Microcar bezeichnet. Unabhängig von den vielen Bezeichnungen, handelt es sich hierbei jedoch immer um ein und denselben Fahrzeugtypen. Nämlich um ein vierrädriges Kraftfahrzeug mit geschlossenem Fahrgastraum. Wichtig zu wissen ist, dass ein Leichtkraftfahrzeug lediglich für die Beförderung von maximal zwei Personen ausgelegt ist. Und zwar einschließlich des Fahrenden.

Für die Sicherheit deines Leichtkraftfahrzeugs ist eine speziell angepasste Versicherung unerlässlich. Unsere Autoversicherung bietet nicht nur Schutz vor Unfallkosten und Fahrzeugschäden, sondern gewährleistet auch, dass du ohne Bedenken und sicher unterwegs sein kannst.

Wie alle Fahrzeuge auf unseren Straßen unterliegen auch Leichtkraftfahrzeuge bestimmten Regeln. Hierzu zählen folgende:

  • Wie alle anderen Verkehrsteilnehmenden müssen sich auch Fahrzeughalter:innen oder Fahrzeugeigentümer:innen von Mopedautos an die Straßenverkehrsordnung (StVO) halten. Wer dagegen verstößt, muss mit hohen Bußgeldern und womöglich auch dem Führerscheinentzug rechnen.
  • Mit einem Leichtkraftfahrzeug darfst du weder Schnellstraßen noch Autobahnen befahren.
  • Fahrer:innen von Leichtkraftfahrzeugen dürfen die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h nicht überschreiten.
  • Der oder die Fahrer:in kann mit seinem Mopedauto lediglich eine weitere Person befördern.
  • Selbstverständlich müssen alle Fahrzeuginsass:innen angeschnallt sein.
  • Kinder unter 12 Jahre oder unter 150 cm unterliegen laut StVO exakt denselben Vorschriften wie bei einem herkömmlichen PKW.

Tipp: Möchtest du deine Mitreisenden in absoluter Sicherheit wissen, solltest du unbedingt über eine Insassenversicherung nachdenken.

Wissenswert: Bei uns in Deutschland ist das Fahren eines Leichtkraftfahrzeuges bereits ab einem Alter von 15 Jahren erlaubt. Und zwar mit der Führerscheinklasse AM. Unabhängig davon, ob Fahranfänger:in oder langjähriger Profi: Leichtkraftfahrzeuge müssen mindestens mit einer Haftpflichtversicherung versichert sein. TÜV und HU sind meist nicht notwendig, dies ist jedoch abhängig von der jeweiligen Ausführung.

Um eine regelmäßige Wartung des Leichtfahrzeuges kommst du allerdings nicht herum. Denn sie stellt die Voraussetzung für das Bestehen der Garantie dar. Hierfür kannst du sowohl eine Partnerwerkstatt als auch eine freie Werkstatt aufsuchen. Je nachdem, was mit deiner Versicherung vereinbart ist.

Wie sicher sind Mopedautos?

Denkst du über den Kauf eines Leichtkraftfahrzeuges nach, dann solltest du vorab über folgendes informiert sein: Beim Thema Unfallsicherheit unterliegen Mopedautos keinerlei gesetzlichen Sicherheitsanforderungen wie wir sie beispielsweise von klassischen PKW kennen.

Wirft man einen Blick auf die vergangenen Crashtests vom ADAC: Dann stellt man schnell fest, dass die Leichtkraftfahrzeuge gerade in puncto Sicherheit wenig zufriedenstellende Ergebnisse lieferten. Selbst bei den modernsten Modellen waren die Ergebnisse mehr als ernüchternd. Hinzukommt, dass Mopedautos nahezu keine Fahrstabilität gewährleisten.

Aber auch die auf 45 km/h begrenzte Geschwindigkeit birgt das ein oder andere Sicherheitsrisiko. Gerade im Dunkeln fällt es schwer, die Geschwindigkeit des Leichtkraftfahrzeugs richtig einzuschätzen. Schließlich werden diese Fahrzeuge aus visueller Sicht als ganz „normales“ Auto wahrgenommen.

Die Vorteile von Leichtkraftfahrzeugen

Ein Auto, für das man nicht zwangsläufig in Besitz eines PKW-Führerscheins sein muss? Für das keinerlei Steuern anfallen und das nie zum TÜV oder zur HU muss? Gerade für Jugendliche und junge Erwachsene stellen Leichtkraftfahrzeuge eine recht attraktive Alternative zum herkömmlichen PKW dar. Neben den eben erwähnten Vorteilen warten noch weitere Vorzüge auf die Fahrer:innen von Mopedautos:

  • Günstig im Unterhalt: Die meisten Modelle benötigen nur rund 3 Liter Diesel pro 100 Kilometer und sind somit in Sachen Unterhaltskosten unschlagbar. Möchtest du es noch preiswerter und zugleich auch umweltfreundlicher? Dann kannst du dich auch für ein Elektro-Leichtfahrzeug entscheiden. Diese Elektroautos lassen sich bequem an der Steckdose zu Hause laden.
  • Optisch sehr ansprechend: In der Optik gleichen die kleinen Leichtkraftfahrzeuge den üblichen Kleinwagen. So kommt es hier schon beinahe zu Verwechslungen.
  • Geringes Gewicht: Mopedautos sind deutlich leichter als herkömmliche PKW. Daher auch die Bezeichnung „Leichtkraftfahrzeug“.
  • Jugendliche dürfen Leichtfahrzeuge bereits ab einem Alter von 15 Jahren fahren.

Die Nachteile

Neben den eben erwähnten Vorteilen hält das Leichtkraftfahrzeug jedoch auch eine breite Palette an Nachteilen bereit. Diese möchten wir kurz und knapp erläutern:

  • Teuer in der Anschaffung: Im Thema „Anschaffungspreis“ sind Leichtfahrzeuge wahrlich keine Leichtgewichte. Je nach Ausführung sind sie erst ab circa 11.000 Euro aufwärts zu haben. Für diesen Preis bekommt man häufig auch schon einen „richtigen“ Kleinwagen. Dabei sind Leichtkraftfahrzeuge mit Elektro-Betrieb sogar nochmals kostspieliger als fossil motorisierte Mopedautos.
  • Nur wenig Sicherheit aufgrund zu geringer Geschwindigkeit: Da das Leichtkraftfahrzeug nur maximal 45 km/h fährt, provoziert es gefährliche Überholmanöver oder Auffahrunfälle.
  • Die Sicherheit der Karosserie ist unzureichend: Zwar bietet die Karosserie von Leichtautos einen Wetterschutz, dagegen allerdings kaum Crashsicherheit. Bei einem Schadenfall können durchaus schwerwiegende Verletzungen die Folge sein.
  • Fehlende Sicherheitsstandards: Nur wenige Hersteller von Leichtkraftfahrzeuge setzen auf übliche Standards wie ABS, Airbags und robuste Alu-Chassis.

Weitere lesenswerte Beiträge

Bildnachweise:
headerbild:©AdobeStock_144910172 ; visualpower

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      Regress, Person zerreißt Zettel, auf dem Regress steht
      By Annalena B. February 26, 2024

      Regress