Wendekreis beim Auto: Was ist der Wenderadius?

Von Julia Schäfer 6 April, 2023
4 minutes
Wendekreis Auto

Sprichst du mit Freunden und Bekannten über die Vorzüge bestimmter Autotypen, kommt fast immer der Begriff „Wendekreis“ ins Spiel. Was aber hat das eigentlich genau zu bedeuten? Wie wird der Wendekreis berechnet, und gibt es gesetzliche Vorschriften für den Wendekreis beim Fahrzeug? Näheres dazu erfährst du im Folgenden.

Lies dazu auch unseren Beitrag: Auto privat verkaufen– das solltest du wissen

Was ist der Wendekreis beim Auto?

Der Wendekreis eines Fahrzeugs bezeichnet den kleinsten äußeren Kreis, den das Fahrzeug bei einer vollständigen Drehung von 360 Grad zurücklegt.

Bei einer solchen Drehung entstehen tatsächlich zwei Kreise. Die Reifen der kurvenäußeren Seite bilden den größeren Kreis, die Reifen der kurveninneren Seite den kleineren Kreis.

Der Kreis, der sich durch die kurveninneren Reifen bildet, bezeichnet man als Spurkreis.

Der Spurkreisdurchmesser ist deutlich kleiner als der Wendekreisdurchmesser. Auf Automessen, Autoshows und Co. kannst du das mitunter am Reifenabrieb auf dem Asphalt beobachten.

Entscheidend für den Wendekreis beim Pkw ist jedoch der äußere Kreis.

Ein geringer Wendekreis erleichtert nicht nur das Manövrieren, sondern kann auch dazu beitragen, Kollisionen zu verhindern. Dennoch sind unerwartete Reparaturen nie ausgeschlossen. Mit unserer Reparaturkostenversicherung bist du optimal gegen hohe Werkstattkosten abgesichert und musst dir keine Sorgen um Schäden machen.

So kannst du den Wendekreis berechnen

Ein kleiner Wendekreisdurchmesser ermöglicht eine bessere Handhabung und Lenkung des Fahrzeugs. Das kann zum Beispiel wichtig sein, wenn du ein Auto online kaufen möchtest.

Um den Wendekreis zu ermitteln, kannst du beispielsweise mit deinem Auto über eine freie, schneebedeckte Oberfläche fahren. Halte dann das Lenkrad bis zum Anschlag links, bis du einen vollständigen Kreis gefahren bist.

Danach kannst du ganz einfach mit dem Zollstock oder einem Maßband den Durchmesser des äußeren Kreises ausmessen.

Bevorzugst du es etwas weniger praktisch, kannst du den Wendekreis natürlich auch mit einer mathematischen Formel ausrechnen. Hierzu multiplizierst du den Radstand mal zwei und teilst das Ergebnis dann durch den Sinus des maximalen Winkels, den die Räder beim Fahren im Kreis erreichen würden.

Mit einer Formel dargestellt, sieht das so aus:

D = 2 x L / sin(alpha)

  • D bezeichnet dabei den Durchmesser des Wendekreises
  • L ist der Radstand
  • alpha steht für den Winkel des Radeinschlags

Wie wirkt sich der Wendekreis beim Auto auf das Fahrverhalten aus?

Ein kleiner Wendekreis kann in vielen Situationen von Vorteil sein. So benötigst du zum Beispiel deutlich weniger Spielraum beim Wenden oder beim Kurvenfahren. Auch im Kreisverkehr oder beim Manövrieren in eine kleine Parklücke hast du es mit einem kleinen Wenderadius deutlich einfacher. Besonders in Städten mit wenig Parkplätzen ist ein kleiner Wendekreis von Vorteil. Auch bei engen Einfahrten oder in knapp bemessenen Parkhäusern kann dieser hilfreich sein.

Die Urlaubsplanung steht? Dann lies hierzu unseren Artikel: Tipps für lange Autofahrten

Da der Wendekreis beim Rückwärtsfahren in der Regel kleiner ist als beim Vorwärtsfahren, ist es zudem einfacher, rückwärts einzuparken.

Eine große Besonderheit besteht auch beim Fahren mit einem Anhänger. Damit darfst du die Kurven auf keinen Fall zu eng fahren. Denn mit einem Anhänger vergrößert sich der Wendekreis enorm.

Das liegt ganz einfach daran, dass sich der Radius durch das Gespann erhöht.

Kurz gesagt: Je länger das Gespann, desto größer der Wendekreis.

Fährst du mit einem Anhänger, merkst du schnell, dass sich die Lenkachse verschiebt. Fährst du ohne Anhänger, befindet sich die Lenkachse deines Fahrzeugs an den Vorderrädern. Kuppelst du nun einen Anhänger an, verschiebt sich die Achse der Verkupplung. Du lenkst also nicht mehr vorne, sondern mit dem hinteren Teil deines Autos. Das Gespannt bewegt sich dabei entgegen deiner eigentlichen Lenkrichtung. Bist du also zuvor noch nie mit einem Anhänger gefahren, kann dies zunächst ungewohnt für dich sein.

Wie groß darf der Wendekreis sein?

Wir wären nicht in Deutschland, gäbe es zum Wendekreis nicht auch eine genaue Verordnung. In diesem Fall sagt der Paragraph 32d der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) folgendes aus: „Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen müssen so gebaut und eingerichtet sein, dass einschließlich mitgeführter austauschbarer Ladungsträger (§ 42 Absatz 3), die bei einer Kreisfahrt von 360 Grad überstrichene Ringfläche mit einem äußeren Radius von 12,50 m keine größere Breite als 7,20 m hat. Dabei muss die vordere – bei hinterradgelenkten Fahrzeugen die hintere – äußerste Begrenzung des Kraftfahrzeugs auf dem Kreis von 12,50 m Radius geführt werden.“

Übersetzt man das Ganze ins normale Deutsch, bedeutet das, dass dein Fahrzeug einen Wendekreis von höchstens 12,5 Metern haben darf. Der Radius darf die 7,2 Meter dabei nicht überschreiten.

Eine Möglichkeit für dich? Auto aus den USA importieren: Das musst du wissen

Du interessierst dich für Autos? Dann hast du sicher auch an unseren anderen Artikeln zu diesem Thema Interesse:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_181607880;phpetrunina14, Bild 1 ©AdobeStock_548218139;Darunrat

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      umweltmanagementsystem
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Umweltmanagementsystem

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent