Steinschlag

Von Lisa 25 September, 2023
4 minutes
Steinschlag

Unter einem Steinschlag versteht man Beschädigungen, die durch vorausfahrende Fahrzeuge aufgrund von aufgewirbelten Steinen zu Stande kommen. Dabei handelt es sich um kleine Gesteinsbrocken, die als Lockergestein gegen das folgende Fahrzeug geschleudert werden. Hier spricht man auch von einem allgemeinen Verkehrsrisiko. Die Kosten für den entstandenen Sachschaden bzw. für die Steinschlagschäden müssen Fahrzeughalter:innen in der Regel selbst tragen. War hingegen eine unangemessene Geschwindigkeit für den Steinschlag ursächlich, kann mitunter eine Haftung des Verursachers geltend gemacht werden. Für Steinschlag im Bereich der Scheibe kannst du die Kfz-Teilkaskoversicherung in Anspruch nehmen. Näheres zum Thema Steinschlag, Steinschlag reparieren und Co. behandeln wir in diesem Beitrag.

Steinschlag: Reparieren oder austauschen?

Du hast einen Steinschlag an deinem Auto entdeckt und fragst dich, ob dieser repariert werden kann oder ob die gesamte Windschutzscheibe erneuert werden muss. Eine durchaus begründete Frage. Wir schaffen Klarheit:

Steinschlagreparatur

Ein Steinschlag kann nur dann repariert werden, wenn er sich nicht im Sichtfeld befindet. Außerdem muss der Steinschlag mindestens rund zehn Zentimeter vom Rand entfernt und darf nicht größer als eine 2-Euro-Münze sein. Sind diese drei Bedingungen erfüllt, steht einer Steinschlagreparatur im Normalfall nichts im Wege. Die Kosten für die Reparatur eines Steinschlages variieren je nach Werkstatt, häufig übernimmt sie die Kfz-Teilkaskoversicherung. Zeitlich musst du mit ca. 30 bis 40 Minuten für die Reparatur des Steinschlags rechnen.

Wichtig ist, dass du möglichst schnell einen Termin vereinbarst, denn andernfalls können Feuchtigkeit und Schmutz in die Schadstelle eindringen. Dies kann nicht nur zu einem schlechteren Reparaturergebnis, sondern auch zu einer schnelleren Ausweitung des Steinschlags führen. Im schlimmsten Fall muss die Scheibe dann vollständig ausgetauscht werden. Besonders gefährlich wird es, wenn während der Fahrt ein Riss entsteht und die Scheibe bricht.

Windschutzscheibenaustausch

Ist der Steinschlag zu groß oder befindet sich dieser womöglich direkt im Sichtfeld, schreibt der TÜV aus Gründen der Sicherheit einen kompletten Austausch der Windschutzscheibe vor. In diesem Fall trennt die Werkstatt die alte Scheibe aus der Karosserie, verklebt die neue Windschutzscheibe und setzt diese fachgerecht ein. Im Anschluss kalibrieren die Handwerker noch dein Fahrerassistenzsystem, sofern dein Fahrzeug über ein solches verfügt. So ist eine sichere Weiterfahrt vollständig gewährleistet.

Wichtig: Handelt es sich bei deinem Schadenfall um einen Steinschlag an der Seiten- oder Heckscheibe, kommt in der Regel nur ein vollständiger Austausch in Betracht. Diese Reparatur nimmt normalerweise rund zwei Stunden in Anspruch. Es gibt einige Möglichkeiten, einem Steinschlagschaden vorzubeugen und das Ausmaß in Grenzen zu halten. Manuell anbringbare Steinschlagprävention gibt es für Radkasten, Scheibe und Motorhaube. Auch der Unterboden kann mit einem Steinschlagschutz ausgestattet werden.

Wer haftet bei Steinschlag?

Wusstest du, dass Glasschäden die Kaskoversicherung jährlich Beträge in Milliardenhöhe kosten? Steinschläge in Autoscheiben zählen zu den Top 5 der von den Versicherern regulierten Teilkaskoschäden. Doch was ist bei einem Steinschlag zu tun und wer haftet wann? Glücklicherweise kannst du bei einem Glasschaden zumeist entspannen, zumindest was die Kosten für die Reparatur angeht. Verfügst du über eine Kfz-Teilkaskoversicherung, kommen bei einem reparablen Steinschlag normalerweise keine Kosten auf dich zu. Den Schaden durch den Steinschlag übernimmt in der Regel deine Versicherung, ohne hierfür eine Selbstbeteiligung zu kassieren oder dir deine Schadenfreiheitsklasse herabzustufen. Gleiches gilt, wenn du eine Kfz-Vollkaskoversicherung abgeschlossen hast, denn diese beinhaltet den Teilkaskoschutz. Anders schaut es aus, wenn die Scheibe komplett ausgetauscht werden muss. In diesem Fall trägt der Fahrzeughalter die Kosten. Die Höhe hierfür hängt von der Selbstbeteiligung ab, die du mit deiner Kfz-Versicherung vereinbart hast. In der Regel sind das zwischen 150 und 300 Euro, es sei denn du hast deinen Selbstbehalt auf null Euro reduziert.

Spezialfall: Wann zahlt die Kfz-Haftpflichtversicherung?

Es gibt tatsächlich einige seltene Fälle, in denen die normale Kfz-Haftpflichtversicherung bei einem Steinschlag zahlt. Eine derartige Sonderausnahme liegt zum Beispiel dann vor, wenn ein vorausfahrendes Auto auf einem Schotterweg aufgrund einer unangemessenen Geschwindigkeit Steine aufwirbelt. Diese Schäden muss laut ADAC die Haftpflicht des Verursachers übernehmen.

Wenn dieser Beitrag hilfreich für dich war, könnten dich auch folgende Themen interessieren:

 

Bildnachweis:
Headerbild:@AdobeStock_380969685_Detlef Dähne

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda 14 März, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. 14 März, 2024

      Cookies im Internet