Reifenflanke

Von Annalena B. 12 Oktober, 2023
4 minutes
Reifenflanke

Die so genannte (Reifen-) Flanke stellt die Seitenwand der Autoreifen dar. Hier sind alle wichtigen Reifen-Kennzeichnungen vermerkt – ganz egal, ob es sich hierbei um Ganzjahresreifen/Allwetterreifen oder Sommer- oder Winterreifen handelt.

Du kannst der Reifenflanke dabei nicht nur die jeweilige Reifengröße, sondern auch die Produktbezeichnung sowie den Namen der Autofirma, das Herstellungsdatum und den Geschwindigkeitsindex entnehmen.

In diesem Artikel zeigen wir dir, was du über die Reifenflanke wissen musst.

Vorsicht beim Überfahren der Bordsteinkante!

Die Dicke der Reifenflanke hat einen enormen Einfluss auf den Fahrkomfort. So ist eine dünne Flanke in der Lage , mögliche Straßenunebenheiten optimal abzufedern. Neben den klassischen Autoreifen gibt es auch sogenannte Runflat-Reifen. Diese Reifen kannst du auch dann noch weiterfahren, wenn die Reifenflanke Schäden aufweist. Dadurch kannst du zur nächsten Werkstatt fahren, ohne zuvor einen Reifenwechsel vornehmen zu müssen.

Wichtig: Die Reifenflanke schützt die Reifen davor, von den Felgen zu rutschen. Daher sind Reifenschäden an der Flanke keine Seltenheit. Besonders häufig sind dabei Beschädigungen durch die Bordsteinkante.

Um dich vor unerwarteten Kosten für die Reparatur oder den Ersatz der Reifenflanke zu bewahren, entscheide dich für unsere Autoversicherung. Freeyou.de deckt auch Schäden an den Reifen ab.

Was bedeuten die Zahlen und Kürzel auf der Reifenflanke?

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Autoreifen. Daher solltest du beim Kauf darauf achten, dass diese perfekt zu deinem Autotypen passen. Hierbei helfen dir die vielen Kennzeichnungen auf der Reifenflanke. Wie du diese interpretierst, zeigen wird dir anhand der folgenden Buchstaben- und Zahlenkombination (205/55 R 16 91V):

  • Die ersten drei Ziffern („205“) stehen für die Reifenbreite in Millimetern.
  • Die zwei weiteren Ziffern („55“) geben Auskunft über das Höhen-Breiten-Verhältnis in Prozent.
  • Der Buchstabe „R“ zeigt die Reifenbauart (Radial)
  • Die Ziffer „16“ steht für den Felgendurchmesser in Zoll.
  • Die beiden vorletzten Zahlen (hier: „91“) informieren über den Lastindex.
  • Der letzte Buchstabe (hier: „V“) gibt Auskunft über den
  • M +S Zeichen und/ oder Alpine-Symbol (dreigezacktes Bergpiktogramm): Diese Zeichen findest du nur bei Winter-/ Ganzjahresreifen.
  • Beschriftung „tubeless“ = schlauchlose Reifentypen
  • E-Prüfzeichen und DOT-Nummer mit Produktionsdatum: Der dritte Block der DOT-Nummer gibt Auskunft über:
  1. Die Produktionswoche (die ersten beiden Ziffern)
  2. und 2. das Herstellungsjahr (die letzten beiden Ziffern)
  • Die Beschriftung „Rotation mit Pfeil“ gibt die Laufrichtung der Reifen

Weitere interessante Artikel rund um die Themen „Auto“, „Reifen“ und „Co“ findest du in hier:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_410963884; TOPIC

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch