Gasprüfung Wohnwagen: Kosten, Durchführung und mehr!

Von Linda 24 Oktober, 2023
4 minutes
gasprüfung wohnwagen

Der universelle Energielieferant Flüssiggas sorgt dafür, dass du in deinem Wohnwagen problemlos kochen, heizen und mit Warmwasser duschen kannst. Hier solltest du regelmäßig eine Gasprüfung bei deinem Wohnwagen durchführen lassen. Denn dann musst du dir um den Punkt Flüssiggas und Sicherheit keine Sorgen mehr machen. Doch was hat es mit der Gasdruckprüfung überhaupt auf sich? Und stellt die Gasprüfung bei Wohnwagen eine Pflicht dar? Wir schaffen Klarheit.

Was ist die Gasprüfung beim Wohnwagen und wofür brauche ich sie?

Bei einer Wohnwagen Gasprüfung prüft ein Sachverständige:r sämtliche Dichtungen, Halterungen und Lüftungsöffnungen. Auch Abgasrohre und mit Gas betriebene Geräte unterliegen diesem wichtigen Sicherheits- und Funktionscheck. Denn liegt ein Leck in der Gasanlage vor, drohen gesundheitliche Schäden. Zudem ist die regelmäßige Gasprüfung bei Wohnwagen auch aus versicherungsrechtlicher Sicht äußerst ratsam. Fährst du mit einer defekten Gasanlage, dann ist das grob fahrlässig und du riskierst deinen Versicherungsschutz.

Tipp: Werfe unbedingt auch einen Blick auf unsere Beiträge zum Thema „Campingversicherung“ und „Wohnmobil-Versicherung“.

Gasprüfung nur beim Wohnwagen? Für diese Fahrzeuge gilt die Überprüfung

Es spielt keine Rolle, ob es sich bei deinem Fahrzeug um ein motorisiertes Kfz handelt oder um einen Anhänger. Ist es ein Gefährt aus der Kategorie Campingfahrzeuge und verfügt über eine Flüssiggasanlage, solltest du regelmäßig eine Gasdichtigkeitsprüfung durchführen lassen.

Ist die Gasabnahme Pflicht?

Gibt es für die Gasprüfung im Wohnmobil Vorschriften? Lange Zeit war die Gasabnahme beim Wohnmobil Pflicht. Denn sie galt als Voraussetzung für die Hauptuntersuchung (HU). Ohne bestandene Gasprüfung gab es für den Wohnwagen keinen TÜV. Doch seit Januar 2020 gilt diese Regelung nicht mehr. Die Gasprüfung beim Wohnmobil wurde abgeschafft. Dennoch fordern die meisten Camping- und Stellplätze noch immer eine gültige Gasprüfung.

Tipp – Möchtest du dich ausführlicher über das Thema „TÜV“ informieren, solltest du unbedingt folgende Beiträge lesen:

Gasprüfung beim Wohnwagen: Wer führt sie durch und was wird gecheckt?

Für die Gasprüfung bei deinem Wohnwagen kannst du entweder einen Wohnmobilhändler, sowie Fachwerkstätten, TÜV-Prüfgesellschaften oder eine Partnerwerkstatt aufsuchen. Auch kannst du die Gasprüfung bei deinem Wohnwagen bei vielen Campingplätzen durchführen lassen. Hinzukommen die zahlreichen mobilen Dienstleistende, die für die Gasprüfung an deinem Wohnwagen direkt zu dir kommen. Selber machen kannst du die Gasprüfung an deinem Wohnwagen jedoch nicht.

So oft solltest du prüfen lassen

Die Gasprüfung für den Wohnwagen – wie oft? Mit dieser Frage beschäftigen sich zahlreiche Camper, ganz gleich ob aus der Kategorie Dauercamping oder „Zwischendurch-Camper“. Expert:innen raten zu einer zweijährlichen Gasprüfung. Denn so bist du auf der sicheren Seite und kannst einen ordnungsgemäßen Zustand deiner Flüssiggasanlage nachweisen.

Tipp: Führe stets alle wichtigen Unterlagen mit dir mit. Damit kannst du nämlich unter anderem auch die regelmäßig erfolgte Gasprüfung an deinem Wohnwagen nachweisen. Hierzu zählt zum Beispiel das Gasprüfbuch. Dieses erleichtert dir die Dokumentation enorm.

Gasprüfung für den Wohnwagen: Kosten

Die Gasprüfung bei deinem Wohnwagen bringt natürlich Kosten mit sich. Meist liegen diese zwischen 20 und 50 Euro. Es gibt aber durchaus auch Händler, die bis zu 60 Euro für eine Wohnmobil-Gasprüfung verlangen. Hier gilt es also zu vergleichen.

Die regelmäßige Gasprüfung für deinen Wohnwagen ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Eine umfassende Autoversicherung, die speziell für Wohnwagen konzipiert ist, sorgt dafür, dass du auch bei unerwarteten Ereignissen auf der sicheren Seite bist.

Gasprüfung Wohnmobil 2023

Auch zukünftig spielt die Wohnmobil Gasprüfung bei der Hauptuntersuchung (HU) keine relevante Rolle mehr. Während bis 2020 eine ungültige Gasprüfbescheinigung dazu führte, dass der Prüfer einen unerheblichen Mangel notierte: Diese Mangelbewertung ist bis zum 1. Januar 2023 komplett ausgesetzt. Wie es danach weiter geht, steht noch in den Sternen.

Tipp: Darauf solltest du beim Umgang mit der Gasanlage achten

Gehe mit der Gasanlage deines Mobilheims stets umsichtig um. Das gilt vor allem für die Gasflasche selbst. Um das Risiko für Gasunfälle zu verringern, solltest du folgende Tipps beherzigen:

  • Eingestanzte Jahreszahl beachten
  • Austausch der Gasflasche vor Ablauf der eingestanzten Jahreszahl
  • Druckprüfung sollte rechtzeitig vor Ablauf des eingestanzten Jahres erfolgen
  • Gaskasten muss frei von elektrischen Zündquellen wie Wechselrichter und Co. sein
  • Belüftungsöffnung des Gaskastens regelmäßig prüfen, denn dieser darf niemals verschlossen sein
  • Gasflasche stets senkrecht lagern
  • Ausschließlich Caravan-Regler mit Sicherheitsventil verwenden
  • Druckregler und Anschlussschlauch alle zehn Jahre erneuern
  • Bei Außentemperaturen unter fünf Grad Celsius solltest du die Regler mit einer Enteisungsanlage ausstatten

Weitere interessante Artikel rund um das Thema „Wohnwagen“ findest du hier

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_284550962 ; oleksandr

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch