Tempomat: So bedienst du ihn richtig

By Julia Schäfer May 3, 2023
4 minutes
tempomat

Wenn du etliche Kilometer stur geradeaus fahren musst, kann Autofahren ermüdend sein. Um da nicht in Versuchung zu geraten, das Gaspedal zu kräftig durchzudrücken, ist ein Tempomat ein hilfreiches Tool.

Tempomat: Die Funktion

Der Tempomat sorgt bei Autos oder Motorrädern dafür, dass der Motor nur gerade so viel Sprit bekommt, dass die eingestellte Geschwindigkeit dauerhaft gehalten wird. Dabei wird die aktuelle Motordrehzahl permanent von einem Sensor gemessen. Die Daten empfängt nun der Bordcomputer in deinem Auto. Dieser sorgt dann dafür, dass die Drehzahl konstant gehalten wird.

Weniger technisch ausgedrückt: Der Tempomat hilft dir, ein gleichmäßiges Tempo zu halten. Du musst das Gaspedal also nicht mehr selbst bedienen.

Vor- und Nachteile eines Tempomaten

Die Vorteile des Tempomaten: 

  • Das Gerät bietet dir mehr Komfort beim Fahren. Du musst weniger darauf achten, dass Tempo konstant zu halten.
  • Dein rechter Fuß verkrampft nicht so schnell.
  • Du kannst dich besser auf den Verkehr um dich herum konzentrieren.
  • Durch die gleichmäßige Geschwindigkeit verbrauchst du weniger Sprit.

Die Nachteile des Tempomaten:

  • Es besteht die Gefahr, dass deine Aufmerksamkeit nachlässt. Dadurch kann sich der Reaktionsweg deines Autos verlängern. Auch besteht die Gefahr, dass du den Sicherheitsabstand unterschreitest.
  • Ein nachträglicher Einbau ist häufig sehr aufwendig und in der Autowerkstatt dementsprechend teuer. (Tipp: Eine freie Werkstatt ist oft günstiger)

Wann ist die Nutzung sinnvoll?

Da der Tempomat automatisch abschaltet, sobald du die Bremse oder Kupplung trittst, macht er eigentlich nur bei längeren Fahrten wirklich Sinn. Auf der Autobahn oder auch auf manchen Landstraßen beispielsweise bleibt das Tempo oft lange Zeit gleich.

Schon gewusst? Du kannst den Tempomaten auch übersteuern!

Tempomat: So stellst du ihn richtig ein

Um deinen Tempomat zu nutzen, gehst du folgendermaßen vor: 

  • Je nach Fahrzeugmodell musst du zunächst eine Mindestgeschwindigkeit von ungefähr 30 Stundenkilometern fahren und sie eine Zeitlang konstant halten.
  • Aktivierst du nun den Tempomat, leuchtet ein entsprechendes Zeichen an deinem Armaturenbrett auf.
  • Jetzt kannst du den Fuß vom Gaspedal nehmen. Wahrscheinlich kannst du hören, dass die Drehzahl am Motor sinkt.

Ebenfalls interessant: Alles zum Thema Versicherungsschutz für dein Auto:

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_265293410;Ronny

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch