Sicherheitssysteme: Was gibt es alles?

Von Linda 16 Oktober, 2023
4 minutes
sicherheitssysteme haus

Der Blick auf die Einbruch Statistik der Polizei für die Jahre 2021 und 2022 schockiert. Die Zahlen nehmen zu und sicherlich hast auch du dir in der Vergangenheit schon Gedanken darüber gemacht, wie du dein Hab und Gut bestmöglich schützen kannst. Immerhin lagen die Schäden, die allein im Jahr 2022 verursacht wurden, bei mehr als 280 Millionen Euro.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass dir viele Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wenn es darum geht, dich bestmöglich vor den Zugriffen Dritter zu schützen. Die folgenden Abschnitte beschäftigen sich unter anderem auch mit der Art von Versicherungsschutz, die im Zusammengang mit Einbruchdiebstahl interessant wird.

Wie immer gilt: Wer sich im Vorfeld erkundigt, kann dafür sorgen, dass er im Schadenfall optimal abgesichert ist.

Sicherheitssysteme fürs Haus: Darauf kommt es an

Du möchtest dein Haus beziehungsweise deine Wohnung und deinen Hausrat optimal vor den Zugriffen Dritter schützen? Dann hast du im Rahmen deiner Recherchen sicherlich schon herausgefunden, dass es definitiv sinnvoll ist, auf ein Sicherheitssystem für deine Wohnung zu setzen, das nicht nur aus einer Alarmanlage besteht.

Die Möglichkeiten, die sich hier – gerade im Bereich Smart Home – bieten, sind vielseitiger als manche zunächst vermuten würden. Aber wie gewährleistet man eigentlich einen verlässlichen Einbruchschutz?

Im ersten Schritt ist es natürlich wichtig, dass du selbst weißt, was du dir von deinem Sicherheitssystem erwartest. Möchtest du:

  • dich mit Hilfe einer Überwachungskamera bei Bedarf davon überzeugen, dass sich niemand Zutritt auf dein Grundstück verschafft hat?
  • mit einer App sehen, wer vor deiner Tür steht?
  • ein komplettes Alarmsystem installieren, das deinen kompletten Wohnbereich und das Grundstück überwacht?
  • das Sicherheitssystem in ein bestehendes Smart Home integrieren?
  • die Geräte und Funktionen, für die du dich entschieden hast, nach und nach ausbauen?

Kurz: Die Möglichkeiten, von denen du heutzutage profitieren kannst, sind definitiv vielseitiger als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Umso wichtiger ist es, sich mit dem eigenen Bedarf und den individuellen Erwartungen auseinanderzusetzen.

Weitere wichtige Infos zum Thema kannst du unter anderem auch im Artikel „Diebstahlversicherung – Welche Versicherung zahlt bei Diebstahl?“ nachlesen.

Sicherheitssysteme: Welches Tool empfiehlt sich für dein Haus?

Wenn du diese Frage korrekt beantworten möchtest, solltest du dich im ersten Schritt in die Rolle des Einbrechers versetzen und dir überlegen, auf welchem Weg er besonders einfach zuschlagen könnte. Vielleicht ist eines deiner Fenster defekt? Oder schließt deine Kellertür nicht richtig? „Baustellen“ dieser Art gilt es natürlich, möglichst schnell zu beheben.

Wenn du dazu bereit und in der Lage bist, etwas mehr Geld auszugeben, solltest du dich auch mit den Vorteilen auseinandersetzen, die dir Alarmanlagen und Überwachungskameras bieten. Die verschiedenen Geräte bieten den Vorteil, dass allein ihre Präsenz oft schon abschreckend wirkt.

sicherheitssysteme haus

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Viele Menschen, die in der Vergangenheit Opfer eines Einbruchs geworden sind, sagen, dass sich ihr Leben seit dem entsprechenden „Zwischenfall“ stark verändert hat. Dementsprechend erklärt es sich von selbst, weshalb es natürlich besser ist, einem Einbruch vorzubeugen, als sich mit den Folgen auseinandersetzen zu müssen. Leider ist es jedoch nicht möglich, einem derartigen Übergriff immer und zu 100 Prozent vorzubeugen.

Wenn du jedoch sicherstellen möchtest, dass du zumindest in finanzieller Hinsicht optimal abgesichert bist, solltest du dich mit Hausrat Versicherungen, aber auch gegebenenfalls mit einer separaten Geräteversicherung auseinandersetzen. (Bitte beachten: Im Falle eines Diebstahls greift eine Haftpflichtversicherung nicht! Sie dient lediglich dazu, Schäden abzudecken, die du bei anderen verursacht hast!)

Welche Versicherung sich für dich lohnt und ob du eventuell auch in Bezug auf Smartphone Diebstahl und/ oder Taschendiebstahl vorbeugen solltest, ist von verschiedenen Faktoren, unter anderem vom Wert der Gegenstände, die du bei dir trägst, abhängig. Auch hier lohnt es sich, sich frühzeitig zu informieren.

Und übrigens: Im Idealfall kannst du nach einem Einbruch mit Hilfe von Quittungen, Rechnungen und Ähnlichem beweisen, dass dir die Gegenstände, die du angibst, auch tatsächlich gehört haben. Wenn du behauptest, dass dir Wertgegenstände geklaut wurden, die du nie besessen hast, begehst du Versicherungsbetrug.

Weitere Tipps und Tricks

Es gibt noch weitere Tipps und Tricks, mit deren Hilfe du die Sicherheit rund um dein Objekt erhöhen kannst. Die folgenden „Inspirationen“ helfen dir sicherlich weiter.

  • Von außen sollte niemand sehen, dass du nicht zuhause bist. Wenn du in Urlaub fährst, solltest du jemanden bitten, deinen Briefkasten zu leeren. Mit Zeitschaltuhren lässt sich das Licht an- und ausschalten.
  • Mit Hilfe besagter Zeitschaltuhren lassen sich auch andere Geräte, wie das Radio, bedienen. Wenn der Einbrecher den Weg in den Flur geschafft hat, dürfte er sich spätestens jetzt überlegen, ob er in eine „belebte“ Wohnung einsteigen möchte.
  • Sensibilisiere auch deine Nachbar:innen. Wenn alle wachsam sind, werden Eindringlinge oft schnell entdeckt.

Du siehst: Ein gesteigerter Schutz muss nicht zwangsläufig teuer sein, kann jedoch dabei helfen, dass du – zum Beispiel im Urlaub – möglicherweise etwas ruhiger schlafen kannst.

Bildnachweise:
Header: ©AdobeStock_616796567 ; edojob
Bild 1: ©AdobeStock_626168755 ; oleksandr

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda 14 März, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. 14 März, 2024

      Cookies im Internet