Ordentliche Kündigung

Von Annalena B. 17 Oktober, 2023
4 minutes
Ordentliche Kündigung

Verträge gibt es in vielen unterschiedlichen Bereichen. Einige enden von selbst nach einer bestimmten Zeit. Bei anderen musst du den Vertrag aktiv beenden. Dies kannst du über eine ordentliche Kündigung erledigen. Wir erklären dir genau, was sich dahinter verbirgt und welche Bedingungen du beachten solltest.

Die ordentliche Kündigung im Miet- und Arbeitsrecht

Bei einer ordentlichen Kündigung kündigt eine Partei einseitig einen Vertrag. Dabei muss die jeweilige Person die üblichen Kündigungsfristen beachten. Im Miet- und Arbeitsrecht ist eine ordentliche Kündigung vor allem für unbefristete Verträge wichtig.

Die ordentliche Kündigung eines Arbeitsvertrags

Bei der ordentlichen Kündigung eines Arbeitsvertrages müssen Arbeitnehmer:innen sowie Arbeitgeber:innen verschiedene Dinge beachten. Mitarbeitende können die Kündigung aussprechen, ohne einen Grund zu nennen. Dagegen muss das Unternehmen immer einen zulässigen Kündigungsgrund nachweisen. Wenn in einem Arbeitsvertrag keine andere Regelung angegeben ist, gilt eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Als Arbeitnehmer:in kannst du eine Kündigungsschutzklage einreichen, wenn die Kündigung unzulässig ist.

Die ordentliche Kündigung eines Mietvertrags

Als Mieter:in kannst du einen Mietvertrag mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten beenden. Dabei ist es nicht wichtig, wie lange du die Wohnung oder das Haus schon gemietet hast. Die Kündigung muss deine/n Vermieter:in immer bis zum dritten Werktag im Monat erreichen. Für deine/n Vermieter:in verlängert sich die Kündigungsfrist im Laufe der Zeit. Nach fünf Jahren beträgt sie sechs Monate und nach acht Jahren neun Monate.

Bei Freeyou.de gibt es keine versteckten Kosten und auch eine ordentliche Kündigung behält bei uneren Versicherungen ihre Gültigkeit. Egal, ob es sich um unsere Auto-, Gegenstands- oder Reparaturkostenversicherung handelt.

Kaufverträge ordentlich kündigen

Auch Kaufverträge kannst du unter bestimmten Bedingungen kündigen. Allerdings ist das in der Regel nicht vorgesehen. Du solltest immer in deinem Vertrag prüfen, welche Regelungen dort in Bezug auf Kündigungen angegeben werden. In den meisten Fällen musst du das Recht auf eine außerordentliche Kündigung in Anspruch nehmen. Diese Möglichkeit besteht zum Beispiel, wenn die Ware mangelhaft ist oder Ereignisse eintreten, die eine Erfüllung des Vertrags unmöglich machen. Auch bei Haustürgeschäften ist eine Kündigung möglich. Darüber hinaus kannst du von einem Kaufvertrag zurücktreten, ihn anfechten oder widerrufen.

Schon gewusst?: Im März 2022 wurde ein Gesetz verabschiedet, dass Verbraucher:innen vor unverhältnismäßig langen Vertragslaufzeiten schützen soll.

Die ordentliche Kündigung bei Versicherungsverträgen

Versicherungsverträge verlängern sich in der Regel automatisch. Das heißt, deine Hausratversicherung oder Haftpflichtversicherung bleibt bestehen, sofern du den Vertrag nicht kündigst. Dafür musst du dich rechtzeitig vor einer Vertragsverlängerung um die Kündigung kümmern. Der Vertragsablauf richtet sich nach dem Datum des Vertragsabschlusses. Eine Ausnahme bilden Reiserücktrittskostenversicherungen und kapitalbildende Lebensversicherungen. Diese enden automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Damit du deine Versicherung zu einem passenden Zeitpunkt kündigen kannst, musst du dir den Vertrag genau ansehen. Hierbei solltest du vor allem auf die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB), das Kleingedruckte und das Produktinformationsblatt achten. Wenn du die Versicherung rechtzeitig kündigst, musst du keinen Grund für deine Entscheidung angeben. In den meisten Fällen gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Es gibt aber auch andere Regelungen. Wenn du deine Kfz-Versicherung kündigen  willst, musst du beispielsweise nur eine Frist von einem Monat einhalten.

Du hast unter bestimmten Bedingungen ein Sonderkündigungsrecht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Versicherung teurer wird, die Leistung aber nicht steigt oder sogar gekürzt wird. Dieses Sonderkündigungsrecht gilt auch in der Kfz-Versicherung. Werden zwei Haushalte zusammengelegt, wird die „jüngere“ der zwei erweiterten Hausratversicherungen aufgehoben.

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_268269761; MQ-Illustrations

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Full Service Leasing, Leasingvertrag liegt im Vordergrund eines Autohauses
      Von Annalena B. 21 Mai, 2024

      Full Service Leasing

      Öltankversicherung, Öltank an Hauswand
      Von Annalena B. 21 Mai, 2024

      Öltankversicherung

      Andienungsrecht
      Von Linda 21 Mai, 2024

      Andienungsrecht