Autoverwertung

Von Julia Schäfer 26 Juni, 2023
4 minutes

Wie alle anderen Gegenstände sind auch Autos irgendwann am Ende ihrer Lebenszeit angekommen. Aber wie werden die Fahrzeuge entsorgt, wenn sich eine Reparatur nicht mehr lohnt? Und was kostet die Autoverwertung?

Autoverwertung: Was bedeutet das?

Wenn das Auto einen Totalschaden erlitten hat, ist eine Reparatur entweder unmöglich oder unwirtschaftlich. Das heißt aber nicht, dass alle Teile nur noch Schrott sind. In vielen Fällen lassen sich aus den Fahrzeugen zumindest verschiedene Rohstoffe zurückgewinnen. Dieser Prozess heißt Autoverwertung. Teile, die sich nicht wiederverwerten lassen, müssen fachgerecht entsorgt werden.

Entsorgung seitens Autohersteller

In der EU gibt es eine Altfahrzeug-Verordnung. Sie verpflichtet Autohersteller, ihre Fahrzeuge kostenlos zurückzunehmen. Sie müssen die Autos dann auch fachgerecht entsorgen. Das gilt für Altautos, also Fahrzeuge, die offensichtlich fahruntüchtig sind. Es gibt aber Ausnahmen von der Regelung. Oldtimer und Wohnwagen müssen die Hersteller zum Beispiel nicht zurücknehmen. Das gleiche gilt, wenn du schon wesentliche Bauteile aus dem Auto entfernt hast. Dann können die Hersteller eine Vergütung für die Entsorgung verlangen.

Entsorgungskosten bei privaten Anbietern

Du kannst dein altes Auto auch privat verkaufen. Allerdings darfst du dein Altfahrzeug immer nur zertifizierten Demontagebetrieben überlassen. Welchen Preis du dabei für dein altes Auto erhältst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehört der bisherige Wertverlust, der Zustand einzelner Bauteile und das jeweilige Modell deines Fahrzeugs. Wenn du dein Auto nicht zum Verschrotten, sondern als Gebrauchtwagen verkaufst, solltest du einen schriftlichen Kaufvertrag abschließen.

Altautos verwerten: So geht’s

Wenn du dein Auto verwerten willst, kannst du auf der Internet-Informationsplattform GESA (Gemeinsame Stelle Altfahrzeuge) nach einer passenden Rückgabestelle suchen. Diese sollte maximal 50 Kilometer von deinem Wohnort entfernt liegen. Meist kann dein Auto auch bei einer Sammelfahrt abgeholt werden. Der zertifizierte Fachbetrieb stellt dir dann einen gesetzlichen Verwertungsnachweis zur Verfügung. Mit diesem Dokument kannst du dein Auto abmelden. Dafür musst du zu deiner zuständigen Zulassungsbehörde gehen. Dort kannst du auch direkt ein neues Auto anmelden und so deinen Fahrzeugwechsel einfach erledigen.

 

Bildnachweis:
headerbild: ©AdobeStock_119216933;karepa

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      individualverkehr
      Von Linda 15 Juli, 2024

      Individualverkehr

      Antriebsstrang
      Von Annalena B. 26 Juni, 2024

      Antriebsstrang