Überholverbot-Schild: So verhältst du dich richtig

Von Erik Lehnert 2 Oktober, 2023
4 minutes
AdobeStock_11013246_Martina Berg

In der Fahrschule hast du gelernt, wann du nicht überholen darfst – oder? Alles Wissenswerte zum Überholverbot erläutern wir dir in diesem Ratgeber.

Tipp: Du hast gerade deinen Führerschein erworben und machst dir Gedanken zum Thema Versicherungsschutz? Wie du eine gute Versicherung für Fahranfänger/Fahranfängerinnen findest, erfährst du hier.

Welche Verkehrszeichen zeigen ein Überholverbot an?

Je nach Verkehrssituation und Fahrzeug können mehrere Verkehrszeichen auf ein Überholverbot hinweisen.

Zeichen 276: Das Überholverbot-Schild

Als Auto- oder Motorradfahrer beziehungsweise Motoradfahrerin kennst du das Zeichen 276 garantiert. Ein rundes Schild mit rotem Rand. Auf der weißen Innenfläche sind zwei Autos abgebildet. Das linke in Rot, das rechte ist schwarz.

Auf dieser Strecke gilt laut Anlage 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO) ein generelles Überholverbot für alle Fahrzeuge.

Zeichen 277: Das LKW Überholverbot-Schild

Was Form und Aufbau angeht, hat dieses Schild große Ähnlichkeit mit dem allgemeinen Überholverbots-Schild. Nur, dass hier anstatt eines roten Personenkraftwagens ein roter Lastkraftwagen als Piktogramm abgebildet ist. Das Schild 277 gilt dementsprechend nur für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen. Eine Ausnahme gibt es laut StVO aber für Busse.

Gut zu wissen: Auch wenn du einen Bus überholen willst, solltest du einige Grundregeln beachten. Beispielsweise darfst du fahrende Linienbusse nicht mehr überholen, sobald diese den Warnblinker anschalten.

Diese Zusatzschilder gibt es

Die Zusatzschilder zum Überholverbot sind rechteckig, haben einen schwarzen Rand und sind meist unterhalb des Verkehrszeichen angebracht. Auf einem weißen Hintergrund siehst du Informationen, die das Überholverbot-Schild ergänzen.

Diese können auf bestimmte Fahrzeuge, Streckenkilometer oder auch Uhrzeiten zur Gültigkeit des Verbotes hinweisen:

  • Häufig findest du darauf beispielsweise die Angabe 7,5 t. Das heißt, dass das Überholverbot nur für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht ab 7,5 Tonnen
  • Ebenfalls möglich ist eine Dann gilt das Überholverbot für genau diese Strecke, also zum Beispiel fünf Kilometer („5 km“). Sind links oder rechts von der Kilometerangabe Pfeile angebracht, geben diese die Richtung des Überholverbots an.
  • Manchmal sind auf dem Zusatzschild auch Piktogramme – beispielsweise von Bussen und Autos mit Anhängern – abgebildet. Zusammen mit dem Wort „auch“ bedeutet das dass diese Fahrzeuge ebenfalls vom Überholverbot betroffen sind.

Welche Verkehrszeichen zeigen noch ein Überholverbot an?

Ein Überholverbot kann auch gegeben sein, wenn ein anderes als der oben genannten darauf hinweist.

Dazu gehören:

  • Zeichen 295: Dieses Schild weist auf Fahrbahnbegrenzungen und Sonderwege Es zeigt eine Straße mit einer weißen durchgezogenen Linie. Das Überholen ist von allen Fahrtrichtungen aus verboten.
  • Zeichen 296: In diesem Fall gibt es eine durchgezogene und eine gestrichelte Linie. Das Schild besagt, dass das Überholen nur auf der Seite der durchgezogenen Linie verboten
  • Zeichen 277.1: Das jüngste Überholverbot-Schild wurde 2022 eingeführt. Es zeigt in einem rot umrandeten Kreis ein rotes Auto auf weißem Grund. Daneben übereinander durch einen schwarzen Strich getrennt ein Fahrrad und ein Kraftrad als Piktogramm. Es bedeutet, dass du einspure Fahrzeuge hier nicht überholen darfst.

Generell ist es laut StVO nicht zulässig, durchgehende Fahrbahnlinien zu überfahren. Fährst du auf einer Straße mit durchgezogener Linie, darfst du andere Fahrzeuge also auch hier nicht überholen. Schließlich müsstest du hierfür die durchgehende Linie überfahren.

Unsere Reparaturkostenversicherung ist deine zuverlässige Absicherung gegen unvorhergesehene Reparaturkosten. Sie bietet dir finanzielle Sicherheit und sorgt dafür, dass du nicht auf den hohen Werkstattkosten sitzen bleiben musst.

Wie wird ein Überholverbot aufgehoben?

  • Schild 280: Es sieht fast aus wie das Überholverbot-Schild für Autos. Nur sind die beiden Fahrzeuge darauf diesmal grau und von fünf schwarzen Querstrichen „übermalt“.
  • Schild 281: Es beendet das Überholverbot für Lastkraftwagen. Die Piktogramme sind ebenfalls grau und mit fünf schwarzen Querstrichen versehen.
  • Schild 282: Hierbei fehlen auf dem runden weißen Schild sämtliche Piktogramme. Lediglich fünf schwarze Querstriche zeigen an, dass ab hier sämtliche Streckengebote und -verbote aufgehoben sind. Es gibt also kein Überholverbot mehr und auch keine Geschwindigkeitsbeschränkung.

Gut zu wissen: Wieder überholen darfst du auch, wenn eine durchgezogene Linie in eine gestrichelte übergeht. Es gibt aber auch Überholverbote an Baustellen und anderen Gefahrenstellen. Diese gelten als aufgehoben, sobald du die entsprechende Stelle passiert hast.

Welches Bußgeld droht dir bei Missachtung?

Hältst du dich nicht an ein Überholverbot, musst du mit einem Bußgeld rechnen.

  • Überholverbot-Schild missachtet: 70 Euro Strafe, einen Punkt in Flensburg
  • Überholverbot-Schild bei unklarer Verkehrslage missachtet: 150 Euro Strafe, einen Punkt in Flensburg
  • Überholverbot-Schild bei unklarer Verkehrslage missachtet und dabei eine andere Person gefährdet: 250 Euro Strafe, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot
  • Überholverbot-Schild missachtet und dabei einen Unfall verursacht: 300 Euro Strafe, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot

Weitere Informationen zu den Themen Kfz, Versicherung und Verkehrssicherheit findest du hier:

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_11013246_Martina Berg

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      umweltmanagementsystem
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Umweltmanagementsystem

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent