Tierhalterhaftpflichtversicherung

Von Erik Lehnert 27 September, 2023
4 minutes
Tierhalterhaftpflichtversicherung

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ist für jeden Besitzer und jede Besitzerin eines Hundes oder Pferdes unentbehrlich. Sie sichert den Schadensfall individuell ab und trägt alle mit dem Schaden verbundenen Kosten, sofern diese berechtigt sind. Auch wenn dich als Halter oder Halterin keine Schuld trifft, springt die Versicherung für dich ein. Vorab sei gesagt, dass sich ein Vergleich der Tierhalterhaftpflichtversicherung lohnt, denn es gibt unterschiedliche Leistungen.

Was sichert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ab?

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung per Definition sieht vor, dich in Personen-, Sach- und Vermögensschäden abzufangen. Sie bezieht sich auf von deinem Tier verursachte Schäden an Gegenständen oder einer dritten Person. Besagte Tierhalterhaftpflicht greift auch dann, wenn du keine Schuld an dem Schaden trägst. Du musst wissen, dass die Tierhalterhaftpflichtversicherung ganz nach deinen individuellen Bedürfnissen gestaltet werden kann. Theoretisch kannst du dein Tier mit einer Schadenshöhe von bis zu 100 Millionen € absichern. Für wen und wann das alles Sinn ergibt, das erfährst du weiter unten.

Außerdem greifen manche Tierhalterhaftpflichtversicherungen auch dann, wenn du jemanden beauftragt hast, dein Tier zu hüten. Das heißt, dass auch Dritte bei der Tierhalterhaftpflichtversicherung mitversichert sind. Du musst nicht immer in der Nähe deines Tieres sein, damit Schäden gedeckt werden.

Bei Tierhalterhaftpflichtversicherungen spielt die genaue Art des Tieres eine wichtige Rolle. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung für Katzen fällt unter die private Haftpflicht und wird nicht von einer speziellen Versicherung des Tieres getragen. Daher musst du als Katzenbesitzer oder Katzenbesitzerin die Konditionen deiner privaten Haftpflicht mit Bezug auf Katzen prüfen. Eine Tierhalterhaftpflicht des Hundes oder eine Tierhalterhaftpflicht des Pferdes fällt allerdings unter die Kategorie der Tierhalterhaftpflichtversicherung.

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung deckt neben den Sach-, Personen- und Vermögensschäden bei männlichen Tieren optional auch sogenannte Deckschäden ab. Deine Tierhalterhaftpflichtversicherung haftet dann, wenn dein Hund oder dein Pferd ein Tier eines Dritten deckt. Sofern der Anspruch berechtigt ist und diesem Dritten ein Schaden daraus entsteht, übernimmt die Tierhalterhaftpflicht die Kosten. Allerdings ist diese Kondition nicht bei jeder Tierhalterhaftpflicht enthalten. Solltest du Wert auf eine solche Kondition legen, frage speziell danach, ob sie enthalten ist.

Es lohnt sich übrigens immer, die für dich passende Tierhalterhaftpflichtversicherung mittels Vergleich herauszufinden. Eine solide Versicherung haftet nämlich auch für Mietschäden. Dementsprechend werden Schäden an Mietobjekten gedeckt, die durch dein Tier hervorgerufen wurden. Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung ohne Vergleich abzuschließen, wäre also kurzsichtig. Mit dem Vergleich erfährst du direkt, ob deine Tierhalterhaftpflicht für gemietete Pferdeboxen oder Koppelzäune haftet. Das ist dann der Fall, wenn dein Pferd diese Gegenstände aus einer Laune heraus beschädigt. Das Gleiche gilt für deine Tierhalterhaftpflichtversicherung für Hunde. Wenn du deinen Hund mit ins Hotel nimmst und er etwas anknabbert oder zerkratzt, sollte das versichert sein. Denke daher immer daran, einen Vergleich deiner Tierhalterhaftpflichtversicherung zu starten. Es kommt oftmals auf die Details an. Lies immer alles gründlich nach.

Wenn du die für dich beste Tierhalterhaftpflichtversicherung wählen möchtest, achte unbedingt auf die sogenannte Forderungsausfalldeckung. Dieser Aspekt wird bei vielen Versicherungen vernachlässigt und ist dennoch von fundamentaler Bedeutung. Durch diesen Zusatz in deiner Versicherung wirst du auch bei Fremdverschulden abgesichert. Um dir das ganze anschaulich darzustellen, stell dir folgendes Szenario vor: Dir entsteht durch ein fremdes Tier ein Schaden an deinem Kfz. Der Halter des Tieres ist weder haftpflichtversichert noch kann er privat für den Schaden aufkommen. Durch die Forderungsausfalldeckung kommt aber deine Tierhalterhaftpflichtversicherung für den Schaden auf. Darauf solltest du bei der Definition deiner Tierhalterhaftpflichtversicherung achten. Ist sie nicht als Bedingung enthalten, musst du nachfragen. Sonst musst du im Ernstfall selbst für die Kosten aufkommen, wenn dein Unfallgegner dazu nicht in der Lage ist.

Mit der Ausfalldeckung von diesem Versicherungsschutz wärst du finanziell rundum abgesichert und es kann dir nichts passieren. Eine solche Haftpflichtversicherung ist faktisch die beste Tierhaftpflichtversicherung, die für dich möglich ist. Dabei müssen solche Konditionen nicht einmal teuer sein. Übrigens kannst du zusätzlich bei der Steuererklärung die Tierhalterhaftpflichtversicherung angeben, doch dazu später mehr.

Worauf muss man beim Abschluss dieser Versicherung achten?

Wie eben schon erwähnt, lohnt es sich, einen Vergleich der Tierhalterhaftpflichtversicherung zu bemühen. Vor allen Dingen solltest du vor dem Abschluss darauf achten, dass die Konditionen passen. Die Versicherung darf nicht zu teuer und muss auf dich zugeschnitten sein. Ebenso solltest du auf die bereits genannte Ausfalldeckung achten, die immer wichtig sein kann. Die Definition der Tierhalterhaftpflichtversicherung gibt vor, welche Dinge speziell geschützt werden. Allerdings gilt es, dabei besonders auf den Rahmen zu achten. Es gibt Versicherungen, die hohe Summen an Deckung bezahlen würden. Je höher die Deckung, desto teurer ist allerdings die Versicherung. Achte daher darauf, dass die Versicherung nur den Rahmen abdeckt, den du persönlich benötigst.

Was viele Menschen nicht wissen: Die Versicherung deines Tieres ist nicht verpflichtend. In Deutschland musst du dein Pferd nicht mit einer Haftpflicht absichern. Im Schadensfall kann das jedoch große finanzielle Konsequenzen für dich haben. Anders sieht es mit dem Hund aus. Hier kommt es auf das Bundesland an, ob eine Tierhalterhaftpflichtversicherung vonnöten ist. Fakt ist jedenfalls, dass eine Tierhalterhaftpflicht ohne Wenn und Aber empfehlenswert ist. Gerade auch deshalb, weil du bei der Steuererklärung die Tierhalterhaftpflichtversicherung ansetzen kannst.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Versicherung nur für private Zwecke gilt. Des Weiteren sind Mitbewohner in deinem Haus oder deiner Wohnung aus dem Schadensfall ausgenommen. Wenn dein Hund also deinen Mitbewohner oder deine Mitbewohnerin beißt, deckt die Tierhalterhaftpflichtversicherung diesen Fall in der Regel nicht ab. Darauf muss in den Konditionen des jeweiligen Versicherers geachtet werden. Außerdem gilt es zu beachten, dass der Schadensfall nicht mit Absicht herbeigeführt werden darf. In diesem Fall greift die Versicherung ebenfalls nicht.

Für wen ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine solche Versicherung für jeden Tierhalter und jede Tierhalterin empfehlenswert. Es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren, das zum Schadensfall führt. Ob der Hund sich plötzlich losreißt oder das Pferd von der Koppel stürmt, können wir Menschen nie wissen. Daher ist es immer gut, abgesichert zu sein. Sie mindert dein zu versteuerndes Einkommen.

Mit Freeyou schnell auf der sicheren Seite

Versicherungen sind generell sehr nützlich und notwendig. Du hast bis jetzt gelernt, dass die Definition deiner Tierhalterhaftpflichtversicherung und der Vergleich deiner Tierhalterhaftpflichtversicherung unentbehrlich sind. Ebenfalls weißt du jetzt, dass du bei deiner Steuererklärung die Tierhalterhaftpflichtversicherung absetzen kannst. Das geht auch mit der Haftpflicht deines Autos. Im Bereich deines Kfz sind Versicherungen ebenfalls nicht wegzudenken. Wenn du gerne weitere Informationen und Tipps haben möchtest, schau mal bei Freeyou vorbei. Die erfahrene Versicherungsagentur berät dich in allen Themen rund um dein Auto. Du kannst online schnell und ganz ohne Papierkram Angebote und Informationen anfordern. Die vielen Experten und Expertinnen von Freeyou beraten dich liebend gerne und helfen dir in allen Fragen weiter. Du bekommst unter anderem Informationen über folgende Themen:

Natürlich ist das längst nicht alles, was Freeyou an Themen für dich bereithält. Erkunde doch einfach mal die Webseite und sieh dir an, über welche Themen du dich dort umfassend informieren kannst. Egal, ob Telefonat oder E-Mail: Die Experten und Expertinnen sind immer für dich da und beraten dich ganz unverbindlich. Übrigens kannst du dort dein Auto online versichern und sogar zulassen. Alles ist total unkompliziert und schnell.

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_613215055_Georgii, Bild 1: AdobeStock_459038672_CameraCraft

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      umweltmanagementsystem
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Umweltmanagementsystem

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent