Pferdestärke (PS)

Von Julia Schäfer 6 November, 2023
4 minutes

Egal, ob beim Elektroauto, beim Hybridauto oder beim Verbrennungsmoto: Wer wissen möchte, mit welcher Leistung ein Auto aufwartet, fragt in der Regel immer nach der Pferdestärke, den PS. Wenn du einen Blick in deinen Fahrzeugschein wirfst, wirst du jedoch etwas anderes finden. Die besagte Leistung deines Wagens ist hier in einer anderen Einheit, in kW, angegeben. Aber was ist eigentlich eine Pferdestärke? Und wie kannst du PS in kW umrechnen?

Was bedeutet PS?

Mit „PS“ oder „Pferdestärke“ wird die Fahrleistung bezeichnet, mit der der Motor eines Wagens aufwartet. Wenn du beispielsweise nach einem Auto suchst, das besonders schnell fahren kann, sind die PS von großer Bedeutung. Oft lassen sich von einer hohen PS-Leistung auch Rückschlüsse auf die Beschleunigung ziehen.

Technisch korrekt ist es jedoch eigentlich, nicht von PS zu sprechen – mittlerweile ist die Angabe in kW gängig. Dennoch nutzen viele Menschen bis heute die Pferdestärke als Maßeinheit. Wahrscheinlich deswegen, weil sie sich hier besser vorstellen können, dass ein Auto so stark wie „X Pferde“ ist.

Die Pferdestärke und James Watt

James Watt, der Entwickler der Dampfmaschine wollte zeigen, wie stark diese Gerätschaft war. Seine Idee: Er setzte deren Leistung zu den Tieren ins Verhältnis, die damals für die Fortbewegung auf den Straßen sorgten. Auf Basis seiner Berechnungen kam er zu dem Schluss: Ein Pferd konnte im Zeitraum von zehn Stunden 330 britische Pfund 100 Fuß hochheben. Hieraus ergab sich eine durchschnittliche Zugkraft von 33.000 Fuß pro Minute. Und genau das bezeichnete er als „eine Pferdestärke“.

Mit unserer Reparaturkostenversicherung bleibst du sorglos auf Tour, selbst wenn deine Pferdestärken mal eine Pause einlegen müssen. Wir kümmern uns um die Werkstattkosten, damit du die Freiheit der Straße uneingeschränkt genießen kannst – ohne böse Überraschungen.

Je mehr Pferdestärke, desto schneller das Fahrzeug!

Das gilt zumindest dann, wenn es sich um einen klassischen PKW handelt. Aber auch Traktoren oder LKWs haben viel PS, erreichen jedoch bei Weitem nicht die Maximalgeschwindigkeit vieler PKWs. Du kannst anhand der PS und des Fahrzeugtyps also nicht nur einschätzen schnellsten Wagen fährt. Es lassen sich ebenso Rückschlüsse auf die Zugkraft eines Fahrzeuges ziehen.

Kilowatt und PS

Wie oben bereits angerissen: Seit dem Ende der 1970er Jahre wäre es eigentlich korrekt, nicht von „PS“, sondern von Kilowatt zu sprechen. Wahrscheinlich ist es unter anderem die „Macht der Gewohnheit“, die dafür sorgt, dass die meisten bei der PS-Angabe bleiben.

Für die Umrechnung von PS in kW gilt: 1 PS = 0,735 kW beziehungsweise 100kW = 135 PS.

Pferdestärke – keine gesetzliche Maßeinheit mehr

Rechtilch haben PS keine Bedeutung mehr. Dies erkennst du daran, dass sie beispielsweise auch nicht im Fahrzeugschein aufgeführt werden. Dennoch handelt es sich bei ihnen im allgemeinen Sprachgebrauch um eine wunderbare Möglichkeit, die Leistung eines Wagens einzuschätzen. Daher wirst du auch im Gespräch mit Autoverkäufern immer wieder auf diesen Begriff treffen.

Weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Fahrleistung und Co.

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_598186114; Лилия Захарчук

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Full Service Leasing, Leasingvertrag liegt im Vordergrund eines Autohauses
      Von Annalena B. 21 Mai, 2024

      Full Service Leasing

      Andienungsrecht
      Von Linda 21 Mai, 2024

      Andienungsrecht