Sicher ist sicher: Die landwirtschaftliche Gebäudeversicherung

Von Annalena B. 29 April, 2024
4 minutes
Landwirtschaftliche Gebäudeversicherung, Amerikanischer Bauernhof mit Feld und blauem Himmel

Als Landwirt steckst du viel Herzblut in deine Arbeit. Deine Scheunen, Ställe und Lagerhäuser sind nicht nur Gebäude, sondern wichtige Schutzräume für deine Ernte, Maschinen und Tiere. Doch was passiert, wenn das Unvorhergesehene eintritt? Hier kommt die landwirtschaftliche Gebäudeversicherung ins Spiel.

Darum lohnt sich eine landwirtschaftliche Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung für Landwirte ist ein essentieller Baustein für deinen Versicherungsschutz. Gerade in der Landwirtschaft, wo Betriebsgebäude oft großen Risiken ausgesetzt sind, kann sie den entscheidenden Schutz bieten. Sie sichert nicht nur einzelne Strukturen ab, sondern das gesamte bauliche Inventar deines Betriebs. Ein Brand im Heuschober, ein Wasserrohrbruch im Bad deines privaten Anwesens, ein im Sturm abgedecktes Stalldach – all diese Szenarien können plötzlich und unvorhergesehen auftreten. Doch durch eine entsprechende Gebäudeversicherung für die Landwirtschaft kannst du vorsorgen.

Risiken, die abgedeckt sind

Mit der Gebäudeversicherung Landwirtschaft kannst du ruhiger schlafen, denn sie deckt eine Vielzahl von Risiken ab. Angefangen bei Feuer- und Sturmschäden bis hin zu Blitzschlag und Leitungswasserschäden. Auch Schäden durch Einbruchdiebstahl und Vandalismus sind in der Regel mitversichert. Auch für stillgelegte landwirtschaftliche Gebäude ist diese Versicherung wichtig. Denn auch wenn sie nicht mehr aktiv genutzt werden, sind sie dennoch vielen Gefahren ausgesetzt.

Eine landwirtschaftliche Gebäudeversicherung schützt außerdem nicht nur dein Eigentum, sondern übernimmt auch zahlreiche Kosten im Schadenfall. Dazu gehören unter anderem:

  • Feuerlöschkosten
  • Aufräumungs- und Abbruchkosten
  • Mehrkosten für behördliche Auflagen
  • Dekontamination des Erdreichs und vieles mehr

Nicht abgedeckte Risiken

Doch auch die Gebäudeversicherung für Landwirtschaft hat ihre Grenzen, wenn es um den Schutz bestimmter Bereiche geht. Zum Beispiel werden Schäden an Photovoltaikanlagen nur übernommen, wenn dies ausdrücklich mit dem Versicherer vereinbart wurde. Ebenso sind Grundstücke, Waldflächen und Gewässer nicht durch die Versicherung abgesichert. Auch normale Abnutzung, Konstruktionsfehler oder unsachgemäße Wartung sind meistens nicht Teil des Versicherungsschutzes. Genauso wie Erdbeben oder Schäden durch Krieg oder Terror. Du solltest dich daher genau über den Umfang der Versicherung informieren und gegebenenfalls eine Zusatzversicherung in Betracht ziehen.

Welche Gebäude sind versichert?

Die Versicherung für landwirtschaftliche Gebäude umfasst in der Regel nicht nur Wohnhäuser, sondern auch Ställe, Scheunen, Lagerhäuser, Gewächshäuser und weitere Betriebsgebäude. Sogar landwirtschaftliche Maschinen und Geräte können in einigen Fällen mitversichert werden. So bist du umfassend geschützt. Egal ob es um deine Erntemaschinen oder den Stall für deine Tiere geht.

Landwirtschaftliche Gebäudeversicherung: Mit diesen Kosten kannst du rechnen

Natürlich spielt auch der finanzielle Aspekt eine Rolle. Die Kosten der Gebäudeversicherung für deine Scheune Kosten können je nach Region, Gebäudegröße und individuellem Versicherungsumfang variieren. Generell sind die Prämien für landwirtschaftliche Gebäudeversicherungen jedoch oft niedriger als für vergleichbare Wohngebäude. Dies liegt daran, dass landwirtschaftliche Gebäude oft weniger wert sind und das Risiko anders eingeschätzt wird.

Einflussfaktoren auf die Kosten

Die Kosten für eine Gebäudeversicherung für die Landwirtschaft sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Eine pauschale Angabe ist daher nicht möglich. Folgende Faktoren beeinflussen jedoch die Kosten:

  • Art der Versicherung: Eine Gebäudeversicherung kann als Einzelversicherung oder als Teil von Kombipaketen abgeschlossen werden.
  • Höhe der Versicherungssumme: Die Höhe der vereinbarten Versicherungssumme hängt vom Wert und der Nutzung des Gebäudes ab.
  • Vereinbarte Entschädigungsgrenzen: Hier kann zwischen Zeitwert– und Neuwertregelungen gewählt werden.
  • Versicherte Risiken: Je nach Umfang der Risiken, die abgedeckt werden sollen (wie Feuer, Leitungswasser oder All-Risk-Deckung), variieren die Kosten.
  • Zusatzbausteine: Entscheidet man sich für zusätzliche Bausteine wie Elementarschäden oder Glasbruch, können die Kosten steigen.
  • Höhe der Selbstbeteiligung: Die Höhe der Selbstbeteiligung im Schadenfall kann die monatlichen Beiträge beeinflussen.

Fazit: Sicherheit für deinen landwirtschaftlichen Betrieb

Eine Versicherung landwirtschaftlicher Gebäude ist also keine Luxusausgabe, sondern eine Investition in die Sicherheit deines Betriebs. Sie schützt nicht nur vor finanziellen Verlusten, sondern bewahrt auch deine Existenzgrundlage. Von Feuer bis Sturm, von Blitzschlag bis Einbruchdiebstahl – mit der richtigen Versicherung kannst du dich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: Die Arbeit auf dem Feld und im Stall.

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_658701439; vxnaghiyev

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Verkehrshaftungsversicherung, zerbrochene Teller in Umzugskartons
      Von Annalena B. 25 Juni, 2024

      Verkehrshaftungsversicherung

      Zahlungsverzug, Person geht Rechnungen durch
      Von Annalena B. 25 Juni, 2024

      Zahlungsverzug

      Invitatiomodell, Person unterzeichnet Vertrag
      Von Annalena B. 25 Juni, 2024

      Invitatiomodell und Antragsmodell