Einfacher Diebstahl

Von Linda 11 Juli, 2023
4 minutes

Der Diebstahlrate ist in vielen Ländern auf der ganzen Welt rapide angestiegen, so auch in Deutschland. Manchmal scheint es fast, als würde Diebstahl in einigen Städten einfach schon zum Alltag dazugehören.

Was jedoch für die einen eine Mutprobe oder schnelles Geld ist, ist für dich als Betroffenen mehr als ärgerlich. Längst solltest du dich nicht mehr nur noch gegen Einbruchdiebstahl versichern, sondern auch und vor allem Dinge, die du immer bei dir trägst.

Doch die Frage ist, wann zahlt eine Diebstahlversicherung und welche Versicherung zahlt bei Diebstahl überhaupt? Genau das erfährst du in den folgenden Zeilen.

Welche Arten von Diebstahl gibt es?

Im Zuge des Versicherungsschutzes, wie die Haftpflichtversicherung, wird Diebstahl in 3 Arten aufgeteilt. So gibt es den einfachen Diebstahl, Einbruchdiebstahl und den schweren Diebstahl.

Die 3 Arten unterscheiden sich vor allem darin, wie viel Aufwand der Diebstahl kostet und wie sich der Versicherungsschutz verhält. Der einfache Diebstahl ist dabei die niedrigste der drei Stufen, denn die Diebe müssen quasi keinerlei Anstrengung betreiben.

So kann es sich bei einfachem Diebstahl beispielsweise um Taschendiebstahl handeln. Es ist daher nicht nur sinnvoll den Hausrat zu versichern, sondern auch das Smartphone. Insbesondere dann, wenn du viel unterwegs bist und dein Telefon in der offenen Tasche trägst.

Es gibt noch ein paar Unterarten von einfachem Diebstahl, wie zum Beispiel Trickdiebstahl. Auch hier solltest du bei deiner Versicherung genau hinschauen, ob dieser mitversichert ist. Gerade dann, wenn du in einer großen Stadt wohnst, die für Trickbetrüger bekannt ist.

Bei Einbruchdiebstahl verhält sich dies etwas anders. Auch, wenn kein Sachschaden verursacht wird, wird Diebstahl als Einbruchdiebstahl bewertet, wenn die Diebe sich Zugang zu geschlossenen Räumen oder einem Auto verschafft haben.

Die höchste und schlimmste Form von Diebstahl ist ohne Zweifel der schwere Diebstahl. Bei schwerem Diebstahl handelt es sich um Diebstahl, der unter Androhung oder Einsatz von Gewalt stattgefunden hat.

Aus der Art des Diebstahls ergibt sich auch, wer für den entstandenen Schaden aufkommt. Bei einfachem Diebstahl kann sich die Kostenübernahme sehr schwer gestalten, denn du hast in diesem Fall in den Augen der Versicherungen grob fahrlässig gehandelt und deine Obliegenheiten nicht beachtet. Wer trägt also die Kosten?

Unsere Gegenstandsversicherung bietet Schutz für deine persönlichen Gegenstände und deckt die Kosten für den Verlust bei Diebstahl ab. Mit Freeyou.de schützt du deine Besitztümer vor einfachem Diebstahl.

Einfacher Diebstahl: Wer trägt die Kosten?

Viele Menschen gehen davon aus, dass die Hausratversicherung, die Kosten für Entwendungen bei einfachem Diebstahl aufkommen. Dies ist jedoch ein Irrtum, denn du hast deine Pflichten als Versicherter verletzt.

Selbst bei einem Fahrraddiebstahl oder einem einfachen Diebstahl im Hausrat, zum Beispiel weil du das Fenster offengelassen hast, wird deine Hausratversicherung sehr wahrscheinlich nicht für den Schaden aufkommen. Die einzige Möglichkeit, den einfachen Diebstahl mitzuversichern, besteht darin, eine gute Hausratversicherung ausfindig zu machen, die einfachen Diebstahl mit abdeckt.

Wenn du noch keine passende Hausratversicherung hast oder nicht weißt, welche Versicherung für dich die Beste ist. Nimm Kontakt zu unseren Versicherungs-Experten auf. Denke doch auch mal über eine Gegenstandsversicherung nach. Wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite und finden gemeinsam die richtige Versicherung. Unsere Experten können dir genau sagen, welche zu dir und deinem Lebensstil passt.

 

Bildnachweis: headerbild: ©AdobeStock_285953231_sz_photos

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda 14 März, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. 14 März, 2024

      Cookies im Internet