Dauerparken: Alles, was du wissen musst

Von Linda Februar 19, 2024
4 minutes
dauerparken parkscheibe

Das Dauerparken, ob im Wohngebiet oder an öffentlichen Straßen, wirft oft Fragen auf. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) enthält keine spezifische Definition fürs Dauerparken. Jedoch enthält sie jede Menge grundlegende Regelungen zum Parken und Halten.

Wie lange darf ein Auto parken bzw. stehen?

Wie lange ein Auto parken darf oder wie lange ein Auto stehen darf, ist eine häufig gestellte Frage. Diese beschäftigt viele Autofahrer:innen, besonders wenn der Parkraum begrenzt ist. Die Regelungen variieren je nach Ort und den örtlichen Bestimmungen. Gerade in Großstädten sind die Regelungen strenger und die Parkplätze teuer. Es ist sicherlich sehr lukrativ für jede Stadt, hohe Parkgebühren zu verhängen. Allerdings sollen teure Parkplatzkosten auch Autofahrende abschrecken. Kurzzeitparkplätze sind auf begrenzte Zeit ausgelegt, und die Parkdauer wird durch Verkehrsschilder oder Parkleitsysteme angezeigt. Informiere dich vor Ort über die Regelungen, wenn du unsicher bist.

Tipp: Nutze den ÖPNV um unerwartet hohe Gebühren zu vermeiden und stressfrei in die Stadt zu kommen. Alternativ bieten viele Städte auch sogenannte Park+Ride Parkplätze an. Weiter unten im Text findest du hierzu mehr Infos.

Was genau bedeutet „Dauerparken“?

Dauerparken bedeutet, dass ein Fahrzeug für einen längeren Zeitraum an einem Ort steht. Das kann auf öffentlichen Parkplätzen, in Parkhäusern oder auf speziellen Dauerparkplätzen der Fall sein. In vielen Städten gibt es Regelungen gegen Dauerparken auf öffentlichen Parkplätzen, um einen fairen Zugang zu gewährleisten.

Dauerparken: Die rechtliche Lage

Die rechtliche Lage zum Dauerparken variiert je nach Land und Kommune. Dauerparkplätze sind speziell ausgewiesene Parkflächen, auf denen Fahrzeuge über längere Zeiträume stehen bleiben können. Diese Plätze sind oft kostenpflichtig und erfordern eine spezielle Berechtigung, wie zum Beispiel einen Dauerparkausweis. Sie finden sich häufig in Parkhäusern, auf Firmengeländen oder in Wohngebieten mit begrenzten öffentlichen Parkmöglichkeiten.

Gibt es Sonderregelungen?

Die Antwort lautet: Ja! Anhänger ohne Zugfahrzeug dürfen im öffentlichen Raum nur für maximal zwei Wochen dauerparken. Danach müssen sie bewegt werden. Die Gesamtheit der Dauerparkregelungen ist in Deutschland nicht pauschal geregelt und variiert je nach Fahrzeugtyp, Standort und individuellen Bedingungen vor Ort. Hier kann bei Nichtbeachtung dieser Regel sogar ein Bußgeld von 20 Euro fällig werden.

Auch während eines Urlaubs gilt es einige Dinge zu beachten. Denn während des Urlaubs steht das Fahrzeug für längere Zeit an einem Ort, was als Dauerparken betrachtet werden kann. In Wohngebieten kann dies zu Konflikten führen. Es ist deshalb ratsam, sich vorab über die gesetzlichen Vorgaben und mögliche Sanktionen zu informieren, um unangenehme Überraschungen nach dem Urlaub zu vermeiden.

dauerparken auto

Wann ist das Dauerparken auf einem öffentlichen Parkplatz erlaubt?

Besonders in stark frequentierten Gebieten sollte man sich diese Frage vor Anreise stellen. Grundsätzlich ist das Dauerparken von Pkw auf öffentlichen Parkplätzen erlaubt, solange keine Beschränkung durch Verkehrsschilder oder Parkraumbewirtschaftung besteht.

  1. Ausgewiesene Dauerparkplätze: Einige öffentliche Parkplätze sind speziell für das Dauerparken ausgeschrieben. Diese Plätze können kostenpflichtig sein, erlauben jedoch Fahrzeugen, für längere Zeiträume abzustellen. Die Nutzung solcher ausgewiesener Dauerparkplätze bietet eine legale und bequeme Lösung für diejenigen, die ihr Auto über längere Zeiträume parken müssen.
  2. Parkhäuser und Parkgaragen: Parkhäuser oder Parkgaragen bieten oft Dauerparkmöglichkeiten. Durch den Erwerb einer Dauerparkkarte kannst du dein Fahrzeug sicher und geschützt abstellen. Diese Option ist besonders praktisch in Stadtzentren oder in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten.
  3. Beachtung lokaler Beschilderung: Die Beachtung von Verkehrsschildern und Parkregelungen ist entscheidend. Manche Parkplätze erlauben das Dauerparken, während andere auf eine begrenzte Parkdauer hinweisen. Achte stehts auf Beschilderungen und Bodenmarkierungen, um mögliche Sanktionen zu vermeiden.
  4. Park and Ride-Angebote: In vielen Regionen gibt es Park and Ride, was eine ideale Lösung für Dauerparker bieten kann. Diese Parkplätze befinden sich oft in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln und ermöglichen es, das Auto für längere Zeit stehen zu lassen, während man den öffentlichen Nahverkehr nutzt.
  5. Kostenlose öffentliche Parkplätze: Auf kostenlosen öffentlichen Parkplätzen ist das Dauerparken von Fahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse von höchstens 7,5 Tonnen in der Regel erlaubt.

Gibt es Sanktionen?

Es gibt keine festen Sanktionen im Bußgeldkatalog bezüglich Dauerparkens. Es ist jedoch wichtig, sich an geltende Vorschriften zu halten, um Ärger mit Nachbarn zu vermeiden. Alternativ kann das Mieten von Dauerparkplätzen in Parkhäusern oder speziellen Stellplätzen eine Lösung sein.

Tipps für stressfreies Parken

Beim Dauerparken ist es wichtig, richtig einzuparken. Achte darauf, dass du keinen Kurzzeitparkplatz belegst, wenn du länger parken möchtest. Nutze Parkhäuser, Park-and-Ride-Plätze oder spezielle Dauerparkplätze, wenn du dein Auto für längere Zeit stehen lassen möchtest. Für Frauen empfiehlt es sich Frauenparkplätze zu nutzen.

Beachte örtliche Regelungen, um nicht als Falschparker zu gelten. Zusätzlich kann ein Bewohnerparkausweis in Zonen mit begrenzten Parkmöglichkeiten hilfreich sein. Ein bewusster Umgang mit dem eigenen Parkverhalten trägt zu einem entspannten und stressfreien Parken bei.

Bildnachweise:
Headerbild: ©AdobeStock_110523311 , björn_wylezich
Bild 1: ©AdobeStock_209910241 , akf

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda März 14, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. März 14, 2024

      Cookies im Internet