Park and Ride (Parken und Fahren)

Von Julia Schäfer 2 November, 2023
4 minutes

Auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit oder wenn es darum geht, in der Nähe einer Haltestelle zu parken, entscheiden sich viele für Park and Ride (P+R) Parkplätze. Wenn du deinen Wagen auf einem dieser Areale parkst, kannst du vermeiden, dass du in der Innenstadt im Stau stehst. Einfach Auto abstellen und dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterfahren. Oft nutzen auch Betreiber von Carsharing Park and Ride Parkplätze.

Was ist Park and Ride?

Park and Ride Parkplätze erkennst du an den P+R Schildern. Aber wie funktioniert Park and Ride? Das Prinzip, das sich hinter den Arealen verbirgt, ist schnell erklärt: Hier kannst du deinen Wagen abstellen, wenn du dir die Fahrt im eigenen Auto in die Innenstadt ersparen möchtest. Von da aus kannst du dann die Bahn, den Bus, einen E-Scooter o.ä. nehmen.

Selbstverständlich musst du dich auf Park n Ride Parkplätzen an die Verkehrsregeln halten. Du hast jemanden entdeckt, der außerhalb der zulässigen Flächen parkt? Im Beitrag „Falschparker:in melden – So einfach geht’s per App!“ findest du viele hilfreiche Infos.

Wenn du regelmäßig das Park-and-Ride-System nutzt, ist eine passende Autoversicherung unerlässlich, um dein Fahrzeug vor Diebstahl oder Schäden zu schützen. Unsere zuverlässige Autoversicherung bietet dir Sicherheit und deckt u.a. unerwartete Vorkommnisse ab.

Warum gibt es Park and Ride?

Park and Ride wurde ins Leben gerufen, um den Verkehr in der Innenstadt zu entzerren und stressfreier zu gestalten. Vielleicht kennst du auch das Problem, dass du eigentlich gern mit der Bahn in die Stadt fahren würdest, die nächste Haltestelle aber weit entfernt ist. Die passende Lösung: Einen P+R Parkplatz ansteuern und umsteigen.

Gerade morgens an Wochentagen und am Wochenende kann es jedoch sinnvoll sein, früh loszufahren. Denn: Die kleineren Areale dieser Art sind oft sehr gut besucht.

Wie funktioniert Park and Ride?

Grundsätzlich unterscheiden sich Park and Ride- und klassische Parkplätze nicht stark voneinander. Natürlich musst du auch hier die Vorgaben aus dem Straßenverkehrsgesetz  beachten und platzsparend parken. Zudem darfst du die vorgegebene Parkhöchstdauer nicht überschreiten.

Diese besonderen Parkplätze werden übrigens nicht nur zum Umsteigen genutzt. Auch viele Fahrgemeinschaften schließen sich hier – aufgrund der oft praktischen Lage – zusammen. Achtung: Für manche Park and Ride Parkplätze gilt, dass sie ausschließlich den Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel vorbehalten sind. In diesem Fall musst du dein Zug- oder Busticket bis zum Verlassen des Parkplatzes auf Verlangen vorweisen können.

Wie lange darf man auf einem Platz mit Park and Ride parken?

Vielleicht hast du dich in der Vergangenheit auch schon einmal gefragt, wie lange du den „Luxus“ des zentrumnahen Parkens genießen kannst. Von gesetzlicher Seite her gilt, dass es dir erlaubt ist, dein Auto hier für einen Zeitraum von 24 Stunden abzustellen. Ansonsten droht ein Strafzettel. Solltest du deinen Wagen dauerhaft hier abstellen, kann es sogar sein, dass du abgeschleppt wirst.

Du möchtest mehr zum Thema „Parken“ erfahren. Wirf auch einen Blick auf „Parken außerhalb geschlossener Ortschaften – Was ist erlaubt?“.

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch