Gartenmöbel durch Sturm beschädigt: Welche Versicherung greift?

Von Julia Schäfer 15 August, 2023
4 minutes

Der Sommer ist endlich da und zahlreiche Menschen freuen sich auf sonnige Tage im Garten, entspannte Stunden unter freien Himmel und gemütliche Abende auf der Terrasse. Doch manchmal wirft ein unerwarteter Sturm all diese Pläne über den Haufen und hinterlässt eine Spur von Verwüstung. Eine der größten Sorgen vieler Gartenbesitzer ist dabei die Beschädigung ihrer Gartenmöbel. Ganz gleich, ob durch starke Winde, umgestürzte Bäume oder Hagel und Starkregen. Stürme können verheerende Schäden an Gartenmöbel anrichten. Und genau in solchen Momenten stellen sich viele folgende Fragen: Wer zahlt bei einem Sturmschaden im Garten? Gibt eine spezielle Sturmschäden Garten Versicherung bzw. welche Versicherung braucht man bei dieser Art von Schadenfall? Antworten hierauf liefert dir unser folgender Beitrag.

Gartenmöbel durch Sturm beschädigt: Wann haftet die Versicherung?

Deine Gartenmöbel wurden durch einen Sturm stark beschädigt, sodass du dich spätestens jetzt fragst, wann welche Versicherung haftet. Schließlich kann ein Schaden an Gartenmöbeln und Co. Schnell mal richtig teuer werden. Grundsätzlich gilt zu wissen, dass im Falle von Naturgewalten wie beispielsweise einem Sturm unterschiedliche Versicherungen zum Tragen kommen. Gemeint sind hier vor allem die Wohngebäude- und die Hausratversicherung. Denn in diesen beiden Policen findet der Garten Berücksichtigung. Als Faustregel kann man sagen, dass alle mit dem Grundstück und dem Haus fest verbundenen Gegenstände zur Wohngebäudeversicherung zählen. Während bewegliche Dinge, die sich zur täglichen Nutzung dauerhaft im Garten befinden, Bestandteil der Hausratversicherung sind. Näheres dazu im Folgenden.

Wann zahlt die Hausratversicherung?

Damit die Hausratversicherung für einen Sturmschaden an deinen Gartenmöbeln aufkommt, muss dem Schaden ein starker Wind in einer festgelegten Windstärke vorausgegangen sein. Welche Grenze hier für dich verbindlich ist, kannst du den Versicherungsbedingungen deiner Hausrat entnehmen. Je nach Versicherer schwanken die Voraussetzungen zwischen Windstärke 7 und 9. Marktüblich ist bei den meisten Sturm Versicherungen jedoch eine Windstärke von 8. In diesem Fall entspricht die Windgeschwindigkeit zwischen 62 und 74 km/h. Diese Zahlen sind unglaublich wichtig, denn bei einem Sturmschaden musst du einen Nachweis über die Windstärke vorlegen. Um absoluten Versicherungsschutz zu genießen, ist es also ratsam, dass du den genauen Zeitpunkt und den exakten Ort des Sturmereignisses notierst.

Welche Gegenstände können versichert werden?

Vielleicht fragst du dich, welche Versicherung beispielsweise bei einem Sturmschaden an deinem Pavillon oder deinem Gartenhaus greift. Ist es überhaupt möglich, Gegenstände wie Pavillons und Gartenhäuser entsprechend abzusichern? Bei all diesen Fragen gilt es, zwischen den Leistungen der Hausrat- und der Gebäudeversicherung zu unterscheiden. Denn je nach Police können unterschiedliche Gegenstände versichert werden.

Hausratversicherung

In der Hausratversicherung kannst du in den meisten Fällen alle beweglichen Gegenstände auf deiner Terasse absichern, die an dein Haus anschließt.

Wissenswert – Sturmschaden am Auto: Hat dein Fahrzeug einen Sturmschaden erlitten, solltest du dich zeitnah an deine Kfz-Teilkasko oder Kfz-Vollkasko wenden. Denn in der Regel kommt die Teilkasko für Sturmschäden an versicherten Kraftfahrzeugen auf.

Wohngebäudeversicherung

In der Wohngebäudeversicherung kannst du hingegen alle Gegenstände gegen Sturmschäden absichern, die fest mit dem Haus und dem Grundstück verbunden sind. Hierzu zählen zum Beispiel Garten- und Gewächshäuser, Zäune, Briefkästen, Markisen und Antennenanlagen.

Wann greift die Wohngebäudeversicherung?

Du hast Sorge, dass dein Hausrat durch einen Sturm beschädigt werden und fragst dich, wann die Wohngebäude Versicherung zahlt? Wir schaffen Klarheit.

Ebenso wie bei der Hausrat greift auch die Wohngebäudeversicherung bei Schäden durch Sturm erst ab einer bestimmten Windstärke. Je nach Anbieter liegt diese zwischen 7 und 9. Die genauen Bedingungen hinsichtlich der festgelegten Windstärke kannst du jedoch deinen Vertragsbedingungen entnehmen. Alternativ dazu kannst du dich aber auch direkt an die jeweilige Versicherungsgesellschaft wenden, um Informationen zu den spezifischen Windstärken zu erhalten.

Gartenmöbel vor Sturm schützen: Das kannst du tun

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Dieses Sprichwort trifft auch auf Gartenmöbel zu. Gerade bei schlechten Witterungen oder gar Sturmwarnungen ist es ratsam, deine Gartenmobiliar besser an einem sicheren Ort zu verstauen. Sofern du keinen geeigneten Stauraum hast, kannst du die Gegenstände mit speziellen Abdeckungen zumindest im Maße vor Sturmschäden schützen.

Weitere interessante Beiträge findest du hier:

  • Diebstahlversicherung
  • Reparaturkostenversicherung
  • Unterschied Hausrat und Gegenstandsversicherung
  • Elektrogeräteversicherung
  • Uhrenversicherung – Leistung und Kosten im Überblick
  • Kameraversicherung
  • Elektrogeräteversicherung

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_94046407;ondrejschaumann
Image1: ©AdobeStock_435204188;vectorass

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch