Naturgefahren

By Julia Schäfer May 2, 2023
4 minutes
Naturgefahren

Es gibt ein großes Spektrum an unterschiedlichen Naturgefahren. Diese können sowohl durch extreme Witterungsverhältnisse als auch durch Erdbeben und Felsstürze  entstehen. Mit dem Klimawandel nehmen diese Wetterextreme und Naturgefahren dramatisch zu. Auch bei uns in Deutschland häufen sich Dürren, Stürme, Hitzewellen, Starkregen und Überschwemmungen. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, sich gegen diese Naturgefahren im Schadensfall abzusichern.

Wann spricht man von einer Naturgefahr?

Die verschiedenen Naturgefahren sind stets genauestens festgehalten und in unterschiedliche Kategorien eingeteilt.

Die Extremwetterereignisse: Zu den Extremwetterereignissen gehören neben Stürmen auch Hochwasser, Dürren, Starkniederschläge, Sturzflute sowie Temperaturstürze.

Wald und Heidebrände: Vor allem im Sommer sind die Gefahren für Wald- und Heidebrände besonders hoch.

Seismische Ereignisse und gravitative Massenbewegungen: Zu diesen Naturgewalten zählen Murengänge sowie Erdbeben, Felsstürze und Hangrutschungen.

Vulkanausbrüche: Vulkanausbrüche richten schnell große Schäden an und gehören zu den typischen Naturgefahren.

Meeresspiegel: Bei Steigung des Meeresspiegels, zum Beispiel durch Starkregen kann es zu Küstenüberschwemmungen, Deichbrüchen oder Sturmfluten kommen.

Kosmische Ereignisse: Auch kosmische Ereignisse gehören zu den Naturgewalten. Dazu zählen Sonnenstürme, Kometen sowie Meteorite.

Gut zu wissen: Durch den Klimawandel gehen Experten davon aus, dass einzelne Naturgewalten in Zukunft häufiger auftreten als in der Vergangenheit.

Im Schadensfall: Welche Versicherung haftet?

Wahrscheinlich ist es Dir auch schon aufgefallen. Schaust du die Nachrichten, wird deutlich klar, dass sich sintflutartige Regenfälle, Überschwemmungen, Erdbeben und Co. deutlich häufen. Dabei werden nicht nur Menschen verletzt, sondern auch enorme Schäden an Wohnhäusern, Autos und Co. erzeugt. Wichtig ist es daher, dass du dich gegen diese Schadensfälle absicherst. In der Regel benötigst du dafür keine Doppelversicherung. Die Versicherung für Elementarschaden deckt die meisten Schäden bereits ab. Dazu gehören unter anderem der Sturmschaden am Auto oder Haus sowie Schäden durch Feuer, Erdbeben und Co. Hier hast Du die Möglichkeit, die Versicherungssumme festzusetzen.

Naturgewalt: So kannst Du Dich schützen

Ob Überschwemmungen, Erd- und Schneelawinen, starke Stürme oder Erdbeben. Naturgewalten können jederzeit auftreten. Je nach Art des Schadens greift deine Hausrat- und/oder  Wohngebäudeversicherung. Um dein eigenes Hab und Gut bestmöglich zu schützen, kommen auch Elementarversicherungen zum Einsatz. Ob eine Elementarschadenversicherung für dich  sinnvoll ist, hängt von deiner individuellen Situation ab.

Wir empfehlen Dir passend zum Thema noch weitere unsere Ratgeber, wie zum Beispiel alles Wissenswerte rund um die Gebäudeversicherung.

 

headerbild:© @AdobeStock_568868511;VICHIZH

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      Regress, Person zerreißt Zettel, auf dem Regress steht
      By Annalena B. February 26, 2024

      Regress