Zweitwagen-Versicherung: Was musst du beachten?

By Annalena B. June 1, 2023
4 minutes
Zweitwagen Versicherung

Ein Leben ohne Zweitfahrzeug ist für viele Familien kaum vorstellbar. Während das zusätzliche Fahrzeug die Flexibilität steigert, machen sich die höheren Kosten schnell bemerkbar. Schließlich musst du nicht nur die Anschaffung, sondern auch den Unterhalt bezahlen. Dazu kommt die Zweitwagen Versicherung, die abhängig von den vorliegenden Schadensfreiheitsklassen umso teurer ausfallen kann. Das macht es umso wichtiger, den Zweitwagen günstig zu versichern.

Die Voraussetzungen für die Zweitwagen Versicherung

Du kannst ein Auto immer dann als Zweitwagen versichern, wenn du der oder die Versicherungsnehmer:in vom Erstwagen oder in manchen Fällen der oder die Ehepartner:in bist. Wie bei der klassischen Autoversicherung unterstützt dich die Zweitwagen Versicherung, falls du einen Schadensersatz an deinen Unfallgegner bezahlen musst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du einen Geländewagen oder ein Wohnmobil als Zweitwagen versichern lässt. Entscheidend sind hingegen die weiteren Voraussetzungen, um dein Fahrzeug als Zweitwagen versichern zu können:

  • Du bist der oder die Versicherungsnehmer:in deines Erstwagens.
  • Es ist notwendig, den Zweitwagen wie den Erstwagen zu versichern. Das bedeutet, beide Policen müssen auf deinen Namen laufen.
  • Das Fahrzeug ist auf dich zugelassen.
  • Unabhängig vom Fahrzeugeigentümer dürfen nur bestimmte Personen (z.B. innerhalb deiner häuslichen Gemeinschaft) das Auto nutzen.
  • Möchtest du ein Wohnmobil als Zweitwagen versichern, ist das ebenfalls möglich. In diesem Fall gelten die oben genannten Punkte.

Übrigens: Du möchtest keinen Neuwagen kaufen, sondern die Zweitwagen Versicherung für einen Gebrauchtwagen abschließen? Unser Artikel Gebrauchtwagen kaufen: Worauf du unbedingt achten solltest, verrät dir, worauf es neben der Gebrauchtwagengarantie beim Kauf ankommt.

Wenn dein Zweitwagen zu teuer ist

Prinzipiell kannst du deinen Zweitwagen wie den Erstwagen versichern. Es ist empfehlenswert, den Zweitwagen günstig zu versichern, um die laufenden Kosten möglichst gering zu halten. Andernfalls kann die Autoversicherung für den Zweitwagen schnell eine immense Belastung darstellen. Trotzdem ist es günstiger, ein Auto als Zweitwagen zu versichern, anstatt eine separate Kfz-Teilkaskoversicherung abzuschließen.

Grundsätzlich solltest du bei der Zweitwagen Versicherung darauf achten, ob der Zweitwagen eine höhere Typklasse hat als dein Erstwagen. Ist das der Fall, kannst du einen Schadenfreiheitsklassen (SFK)-Tausch vorzunehmen und dein bisher genutztes Auto als Zweitwagen versichern. Du profitierst von den Schadenfreiheitsrabatten deiner Kfz-Vollkaskoversicherung und Kfz-Haftpflichtversicherung, wenn du ein Fahrzeug als Zweitwagen versichern lässt.

Gut zu wissen: Viele Versicherungsgesellschaften ermöglichen es dir, deinen Zweitwagen zu versichern und Prozente vom Erstfahrzeug zu nutzen. Wenn dein Erstwagen mehr als SFK2 oder 3 hat, können die Konditionen deutlich günstiger als bei der branchenüblichen Einstufung des Fahrzeugs ausfallen. Gleichzeitig ist eine verbesserte Zweitwagenregelung denkbar, durch die du ebenfalls einen vergünstigten Tarif genießt.

Bildnachweise:
Headerbild ©AdobeStock_526796370 ;  lexiconimages

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      grüne Reifen: Reifenspur als grünes Gras
      By Manu February 19, 2024

      Grüne Reifen