Traktor Versicherung

Von Erik Lehnert 2 August, 2023
10 Minuten
Traktor versichern

Für Traktoren und andere landwirtschaftliche Zugmaschinen gelten beim Versicherungsschutz ähnliche Regeln wie für alle anderen Kraftfahrzeuge. Wenn du das Fahrzeug nicht nur auf deinem privaten Grundstück, sondern auch im öffentlichen Straßenverkehr bewegst, musst du es versichern. Laut Pflichtversicherungsgesetz ist dabei mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung obligatorisch.

Für eine Traktor-Versicherung kommen alle landwirtschaftlichen Zugmaschinen infrage. Dabei kann es sich um Traktoren, Mähdrescher, Ackerschlepper oder Raupenschlepper handeln. Auch andere landwirtschaftliche Maschinen und Aufbauten wie Mulcher und Pflug gehören in diese Kategorie.

Das leistet die Traktor-Versicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung deckt Schäden, die du durch Gebrauch des Traktors anderen zufügst. Meistens wird jedoch das eigene Fahrzeug bei einem Unfall ebenso beschädigt. Deshalb ist es beim Traktor genauso wie beim Auto üblich die Haftpflichtversicherung mit einer Kaskoversicherung zu erweitern. Dabei hast du auch hier die Wahl zwischen Vollkasko und Teilkasko.

Eine Teilkaskoversicherung für landwirtschaftliche Zugmaschinen haftet für Schäden durch Diebstahl, Brand oder nach Zusammenstößen mit Tieren. Letzteres ist insbesondere für Erntemaschinen wichtig.

Die Vollkaskoversicherung kommt für die gleichen Schäden wie die Teilkaskoversicherung auf. Außerdem deckt sie auch selbst verursachte Schäden am Traktor und solche, die durch Vandalismus entstanden sind. Die Haftpflicht- zusammen mit einer Kaskoversicherung stellt schon mal eine gute Traktor-Versicherung dar.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du dem Versicherungsschutz noch eine sogenannte Reparaturkosten- oder Maschinenbruchversicherung hinzufügen. Denn da viele Landmaschinen fast pausenlos im Einsatz sind, sind Betriebsschäden nicht auszuschließen. Mit einer Zusatzversicherung kannst du dich gegen die finanziellen Risiken für unvorhergesehene Reparaturen und Miete einer Ersatzmaschine absichern.

Wenn du deinen Traktor für landwirtschaftliche Zwecke nutzt, ist Freeyou.de die richtige Wahl. Unsere Reparaturkostenversicherung bietet umfassenden Schutz bei kostspieligen Reparaturen – auch für deinen Traktor. 

Traktor-Versicherung: So setzen sich die Kosten zusammen

Bei einer Traktor-Versicherung handelt es sich im weitesten Sinne um eine Kfz-Versicherung. Jedoch gibt es bei der Prämienberechnung einige Besonderheiten.

Kraftleistung

Die Leistung in Kilowatt ist für die Berechnung der Versicherungsprämie ausschlaggebend. Traktoren mit einer Leistung bis zu 44 kW kosten zwischen 20 und 170 Euro pro Jahr. Landwirtschaftliche Maschinen mit über 45 kW können mit bis zu 600 Euro jährlich zu Buche schlagen.

Wagniskennziffer

Die Wagniskennziffer oder WKZ lässt den Versicherungsgeber wissen, welcher Risikoklasse dein Traktor angehört. Dementsprechend wird der Versicherungsbeitrag höher angesetzt, wenn das Risiko eines Schadens größer ist. Ein schwarzes Kennzeichen steht für die Wagniskennziffer 452. Landwirtschaftliche Zugmaschinen und Lkws mit WKZ 451 oder 454 erhalten ein grünes Kennzeichen.

Das grüne Kennzeichen bedeutet auch, dass das Fahrzeug steuerbefreit ist. Die Voraussetzungen dafür sind jedoch nicht bundeseinheitlich geregelt. Als Faustregel gilt: Der Halter bewirtschaftet mindestens zwei Hektar an Ländereien gewerblich. Außerdem gibt es noch das rote Kennzeichen für Oldtimer-Traktoren. Dazu erfährst du weiter unten mehr.

Landstraße

Typen- und Regionalklasse

Wie bei der Autoversicherung wirken sich bei der Traktor-Versicherung auch die Typen- und Regionalklasse auf die Beitragshöhe aus. Die Prämie variiert je nachdem welchem Fahrzeugtyp deine Maschine angehört und in welchem Zulassungsbezirk du wohnst. Ebenfalls berücksichtigt sind das Einsatzgebiet und die Häufigkeit, mit der du deine Maschine benutzt.

Wie du deinen Traktor als Oldtimer versicherst

Damit du für deinen alten Trecker eine Oldtimer-Versicherung abschließen kannst, musst du einige Auflagen erfüllen. Die wichtigste Regel: Dein Traktor muss mit einem roten Oldtimer-Kennzeichen versehen sein. Der Traktor muss dafür mindestens 30 Jahre alt und in gutem originalem oder zeitgenössisch restauriertem Zustand sein.

Außerdem musst du eine gültige Zulassung und eine Kfz-Haftpflichtversicherung vorweisen können. Diese Voraussetzungen gelten auch, wenn du deinen Oldtimer-Traktor nur noch privat und nicht mehr gewerblich nutzt. Denn sobald du deinen Klassiker außerhalb deines Privatgeländes bewegst, musst du für den Schadenfall versichert sein.

Wenn dein Traktor diese Bedingungen erfüllt, solltest du auf jeden Fall eine Oldtimer-Versicherung in Betracht ziehen. Denn diese ist im Normalfall um einiges günstiger als eine reguläre Kfz-Versicherung. Auch denkbar für den Oldtimer-Traktor ist übrigens eine Saisonzulassung!

Wissenswerte Tipps zur Traktor-Versicherung

Nachfolgend findest du noch weitere, wissenswerte Tipps zu deiner Traktor-Versicherung.

Flottenversicherung

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb kommt eine Vielfalt an Maschinen regelmäßig zum Einsatz. Wenn mindestens drei Fahrzeuge auf deinem Betrieb zugelassen sind, kommt für dich eine Kfz-Flottenversicherung infrage.

Ob Auto, Traktor oder Anhänger spielt dabei keine Rolle, solange die Fahrzeuge mehrheitlich gewerblich im Einsatz sind. Eine Flottenversicherung behandelt die Maschinen gebündelt, was einiges an Verwaltungsaufwand erspart. Du kannst darüber hinaus auch von einer vergünstigten Prämie profitieren.

Fremdeinsatz

Wenn du deine Maschinen auch außerhalb der Landwirtschaft nutzen wirst, solltest du das deinem Versicherungsberater unbedingt melden. Ein solcher Fremdeinsatz wäre beispielsweise die private Teilnahme an einem Faschingsumzug oder das Räumen von Schnee im Auftrag der Gemeinde.

Bei Schäden im Rahmen solcher Tätigkeiten haftet deine reguläre Traktorversicherung nämlich nicht. Deshalb solltest du den Versicherungsschutz gegen eine kleine Mehrprämie erweitern.

Steuererklärung

Die Kfz-Versicherungsbeiträge für deine gewerblich genutzten Landmaschinen sind vollständig als Betriebsausgaben steuerlich abzugsfähig. Wenn dein Traktor als Oldtimer versichert ist, kannst du die Prämie der Kfz-Haftpflichtversicherung ebenso von den Steuern absetzen.

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_470526527_Budimir Jevtic.png; Bild 1: © AdobeStock_170735876, Nickolay Khoroshkov

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      umweltmanagementsystem
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Umweltmanagementsystem

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent