Schienenersatzverkehr

Von Julia Schäfer 20 Juli, 2023
4 minutes

Menschen, die viel mit der Bahn unterwegs sind, werden ihn kennen. Oft scheint sein Ruf eher schlecht. Die Rede ist vom Schienenersatzverkehr, welcher zum Einsatz kommt, sobald Züge nicht mehr fahren können. Diese Alternative kann in Form von Bussen oder Taxen angeboten werden. Wir möchten dir zeigen, welche Arten an Schienenersatzverkehr es gibt und auf was du achten musst.

Was versteht man unter Schienenersatzverkehr?

Beim Schienenersatzverkehr handelt es sich um einen Ersatzverkehr, welcher zum Einsatz kommt, wenn die Schienenfahrzeuge nicht mehr fahren. Zu den Schienenfahrzeugen gehören:

  • Eisenbahnen
  • S-Bahnen
  • U-Bahnen
  • Stadtbahnen
  • Straßenbahnen

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Schienenfahrzeuge nicht fahren. Zum Beispiel ein Straßenbahnunfall, Bauarbeiten auf der Strecke, ein Schaden an der Bahn oder andere unvorhergesehene Ereignisse. Zu Ausfällen kommt es nahezu täglich. In einem solchen Fall muss eine Alternative geboten werden. Hierbei handelt es sich um den Schienenersatzverkehr bzw. Ersatzverkehr.

Wir empfehlen dir passend dazu auch unseren Artikel zum Thema Straßenverkehrsordnung (StVO).

Wenn du auf den Schienenersatzverkehr angewiesen bist, kann dir unsere Gegenstandsversicherung nützlich sein. Damit sicherst du deine Wertgegenstände vor Diebstahl oder Beschädigung ab. 

Wann kommt Ersatzverkehr zum Einsatz?

Beim Schienenersatzverkehr handelt es sich in der Regel um den Nahverkehr in Form von Bussen oder Taxen, die eingesetzt werden, sobald der normale Schienenverkehr ausfällt. Unterschieden wird in vier Arten:

  • Ungeplanter Schienenersatzverkehr
  • Geplanter Schienenersatzverkehr
  • Regelmäßiger Schienenersatzverkehr
  • Dauerhafter Schienenersatzverkehr

So erkennst du Ersatzverkehr

Wenn deine Bahn nicht fährt, wird in der Regel noch am Bahnhof der Ersatzverkehr angezeigt. Der Ersatzverkehr ist damit bereits am Bahnhof ausgeschildert. Auch hast du die Möglichkeit, dich online zu informieren, welcher Schienenersatzverkehr angeboten wird. Sollte es sich um einen geplanten Schienenersatzverkehr handeln, so wird dieser an den Bahnhöfen bereits frühzeitig angezeigt. Das kann durch Tafeln, Flyer sowie Aushänge geschehen.

Am Bahnhof kannst du am Bahnsteig zum Beispiel durch die auf dem Fußboden aufgeklebten Fußabdrücke sehen, wo es zur eingerichteten Bushaltestelle geht. Hier geht es also zur richtigen Busspur (Busfahrstreifen), welcher für deine Bahn einspringt.

Ungeplanter Ersatz

Der ungeplante Ersatz wird spontan organisiert. Immer dann, wenn es aufgrund von Unfällen, Hangrutschen, Fahrzeugausfällen, oder Personalmangel zu einer Betriebsunterbrechung kommt, muss eine Alternative her. Auch Stromausfälle sowie Naturkatastrophen wie starkem Schneefall oder umgestürzten Bäumen können mögliche Gründe sein. Es wird also ein Busnotverkehr für den jeweiligen Abschnitt organisiert. Der ungeplante Schienenersatzverkehr ist vor allem dann dringend nötig, wenn es sich um einen Abschnitt handelt, bei welchem es keine geeignete schienengebundene Umleitungsstrecke gibt.

Der Taxinotverkehr bzw. Taxiersatzverkehr lässt sich noch kurzfristiger einsetzen bzw. einrichten. In engster Abstimmung mit dem betroffenen Verkehrsunternehmen kann die jeweilige Taxizentrale nun mehrere Taxis zum Bahnhof schicken. Natürlich ist die Nutzung dieser für dich mit einem gültigen Fahrschein komplett kostenlos.

Geplanter Ersatz

Oft kommt es vor, dass durch Baumaßnahmen eine Bahnstrecke über einen bestimmten Zeitraum gesperrt ist. In diesem Zusammenhang ist es möglich, den geplanten Schienenersatzverkehr ins Leben zu rufen und Ersatzfahrpläne zu organisieren. Diese Ersatzverkehre werden, wenn möglich, von den Bahnunternehmen gerne auf die Schul- und Semesterferien gelegt. Denn genau zu diesem Zeitpunkt sind weniger Fahrgäste unterwegs.

Regelmäßiger und dauerhafter Ersatz

Durch den regelmäßigen Schienenersatzverkehr sollen die Betriebskosten im Schienenverkehr in Grenzen gehalten werden.

Der dauerhafte Schienenersatzverkehr ist keine temporäre Lösung. Hierbei handelt es sich um den Nachfolgebetrieb einer Bahnstrecke. Dabei werden vor allem frequentierte Nebenbahnen oft komplett durch Regionalbuslinien ersetzt, wodurch unter anderem die Betriebsmittelkosten reduziert werden sollen.

Ticketgültigkeit und Erstattungen

Bei Schienenersatzverkehr behalten deine Tickets ihre komplette Gültigkeit, sodass du die Busse oder das von der Bahn zur Verfügung gestellte Taxi im vollen Umfang nutzen kannst. Selbstverständlich nur für den betroffenen Bereich und nicht darüber hinaus. Damit du also nicht zu den Fußgänger/Fußgängerinnen im Straßenverkehr gehörst, solltest du also im Vorfeld genau schauen, welcher Ersatz für dich bestimmt ist.

 

 

 

Bildnachweis:
©Freepik;Image By benzoix
https://de.freepik.com/autor/benzoix

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch