Carnet de Passage: Der Reisepass für dein Fahrzeug

Von Julia Schäfer 6 Juli, 2023
4 minutes

Planst du mit deinem Fahrzeug eine Reise an einen bestimmten Zielort im Ausland oder gar eine Rundreise, dann solltest du die wichtigsten Unterlagen schnell griffbereit zur Hand haben. Reist du mit deinem eigenen PKW durch die Welt reisen, benötigst du einen Carnet de Passage. Es handelt sich um ein Grenz-und Zolldokument, welches Fahrzeughalter für die vorübergehende zollfreie Einfuhr eines Autos benötigen.

Das Dokument verfügt über einen Gültigkeit von maximal 12 Monaten und ist in zahlreichen Ländern zwangsläufig erforderlich.

Carnet de Passages: Was ist das?

Bei dem Dokument handelt es sich um einen technischen Pass für dein Fahrzeug. Er beinhaltet wichtige technische Daten, sowie die Betriebseigenschaften. Der Reisepass für ein Kraftfahrzeug ist 12 Monate gültig und sofern erforderlich, neu zu beantragen.

Zwar können Fahrzeuge heute bereits mittels einem TIP (temporary import permit) zahlreiche Länder durchfahren, es gibt jedoch auch Länder, in denen das nicht klappt.

Wenn du ein Carnet de Passage für internationale Fahrten nutzt, möchtest du dich und dein Auto natürlich auch sicher wissen. Unsere Autoversicherung bietet nicht nur Schutz für deine Fahrten im Inland, sondern erweitert diesen Schutz auch auf internationale Reisen, die du mit dem Carnet de Passage unternimmst. Fahre um die Welt, ohne dir Sorgen um Versicherungsfragen machen zu müssen – mit unserer Autoversicherung an deiner Seite.

Für welche Länder ist ein Carnet de Passage erforderlich?

Folgende Länder beanspruchen einen Reisepass für ein Auto:

  • Afrika: (Ägypten, Kenia, Burundi, Namibia, Senegal, Sudan, Swasiland, Tansania)
  • Asien und Naher Osten: Indien, Iran, Japan, Kuweit, Nepals, Pakistan, Oman, Sri Lanka)
  • Südamerika: Bolivien, Kolumbien, Peru, Ecuador, Venezuela)
  • Südostasien und Ozeanien: Australien, Brunei, Indonesien, Malaysia, Neuseeland, Thailand)

Für alle anderen Staaten wird das Mitführen eines Carnet de Passage empfohlen.

Wie erhalte ich einen Reisepass für mein Auto?

Das Carnet de Passage wird lediglich für eine Person und das entsprechende Fahrzeug ausgestellt und ist nicht auf andere Personen übertragbar. Zudem haftet der Inhaber des Dokuments für sämtliche Folgen, die durch beispielsweise Diebstahl oder Missbrauch entstehen können.

Für die Erstellung zuständig sind lediglich zwei internationale Verbände und zwar die Federation Internationale de Automobil (FIA) oder die Alliance Internationale de Tourisme (AIT). In Deutschland ist der ADAC für den Reisepass zuständig. In der Regel ist eine Kaution fällig, die du am Ende der Reise zurückerstattet bekommst.

Die Höhe der Kaution richtet sich sowohl nach Fahrzeugtyp, Einreiseland, als auch nach dem Zeitwert des Fahrzeugs. In Österreich ist ebenfalls der ADAC zuständig, in der Schweiz ist der zuständige Ansprechpartner der TCS.

Die Zustellung erfolgt ausschließlich über den klassischen Postweg. In manchen Fällen erfordert der jeweilige Zusteller eine Unterschrift, zum Beispiel dann, wenn ein Familienmitglied oder ein Mitbewohner das Dokument für dich in Empfang nimmt. Der Zeitraum zwischen Antrag und Zustellung kann 2 bis 3 Wochen in Anspruch nehmen.

Warum wird ein Reisepass für ein Auto benötigt?

Fährst du mit deinem Auto in ein Fremdland ein, musst du im Normalfall einen Importzoll leisten. Um das zu vermeiden, gibt es das Carpet de Passage. Das Dokument stellt im Endeffekt sicher, dass ein Besitzer das Fahrzeug auch wieder ausführt.

Wird das Fahrzeug nicht zurück nach Deutschland geführt, verfällt die Kaution.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Für das Carnet zahlst du als Fahrzeugbesitzer eine Bearbeitungsgebühr, inklusive hinterlegter Kaution. Für Mitglieder des ADACs kostet das Dokument 210 Euro, für Nicht-Mitglieder kostet es 310 Euro. Möchtest du der Automobilgesellschaft beitreten, musst du Beitragskosten von 49 Euro pro Jahr einplanen.

Zeit akzeptierte der ADAC eine Bankbürgschaft, anstelle einer Kaution. Leider haben die Banken in der Zwischenzeit festgestellt, dass zu wenig Geld in die Kassen fließt und den Service wieder eingestellt.

Ist eine Verlängerung möglich?

Möchtest du nach 12 Monaten Gültigkeit ein neues Carpet de Passage erhalten, musst du die gleiche Prozedur wiederholen. Der smarte Weg besteht darin, sämtliche nötigen Unterlagen vorzubereiten und zu verwahren. Eine Bürgschaft muss sich nicht wiederholen, jedoch ist abermals eine Kaution zu hinterlegen.

Dazu kommt nochmals der volle Gebührenbetrag und zusätzliche Gebühren für das Versenden des Carnets. Hinweis: Der ADAC schickt den Pass ausschließlich nur an deutsche Adressen.


Weitere Interessante Beiträge findest du hier:

headerbild: ©AdobeStock_90237325;juanjo

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch