Ampelblitzer

Von Manu 4 Mai, 2023
4 minutes
Ampelblitzer

Ampelblitzer erfüllen eine einfache Funktion: Sie sollen Rotlichtverstöße dokumentieren. Wenn du von einem solchen Blitzer erwischt wirst, hast du in der Regel grob fahrlässig gehandelt. Im Schadenfall trifft dich dann mindestens eine Teilschuld. Wenn du beim Überfahren einer roten Ampel erwischt wirst, musst du mit einem hohen Bußgeld, mehreren Punkten in Flensburg und oft auch mit einem Fahrverbot rechnen.

Ampelblitzer: So funktioniert er

Um den Rotlichtverstoß zu dokumentieren, macht der Ampelblitzer zwei Fotos von deinem Wagen. Die Sensoren, die es hierzu braucht, befinden sich unter der Fahrbahn. Zeigt die Ampel Rot und du überfährst die Haltelinie, macht der Blitzer das erste Foto. Wenn du dann noch weiterfährst, löst der Ampelblitzer erneut aus.

Aber wie sehen Ampelblitzer aus? Optisch unterscheiden sich die Geräte nicht von klassischen Blitzern.

An der Ampel geblitzt: Mit diesen Strafen musst du rechnen

Wie hoch deine Rotblitzer-Strafe ausfällt, ist von mehreren Details abhängig. Auch die Frage, seit wann die Ampel Rot war, spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle.

Bei Rot geblitzt

Wenn du an einer Ampel geblitzt wirst, die gerade erst auf Rot gesprungen ist, zahlst du in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro. Zudem wird dein Vergehen mit einem Punkt in Flensburg geahndet. Sollte die Ampel allerdings schon länger als eine Sekunde auf Rot gestanden haben, zahlst du 200 Euro Bußgeld und bekommst zwei Punkte in Flensburg. Zudem wird ein einmonatiges Fahrverbot verhängt.

Bei Gelb geblitzt

Manche Ampelblitzer lösen schon bei Gelb aus. Solltest du hier erwischt werden, fällt ein Verwarngeld in Höhe von 10 bis 15 Euro an. Als Grundregel gilt, dass du bei einer gelben Ampel nur dann bremsen musst, wenn du dich hierdurch nicht in Gefahr begibst. Wenn du geblitzt wirst, könnte es sich dementsprechend lohnen, Einspruch zu erheben.

Eine rote Ampel zu überfahren, kann sehr gefährlich sein und zu Schäden am Auto führen. Im Fall der Fälle ist eine Reparaturkostenversicherung essentiell, um dich vor hohen Kosten zu bewahren. Informiere dich hier:

Ampelblitzer: Was versteht man unter einem Rotlichtverstoß?

Einen Rotlichtverstoß zu begehen, bedeutet, eine rote Ampel zu überfahren und sich in den Gefahrenbereich (zum Beispiel eine Kreuzung) hinter der Ampel zu begeben. Wenn du die rote Ampel im letzten Moment erkennst, bremst und nach der Haltelinie stoppst, handelt es sich um einen Haltelinienverstoß. In einem solchen Fall würde der Ampelblitzer nur ein Foto von der schießen.

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_83900169 ; Gina Sanders

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch