Alleinerziehend? Diese Versicherungen solltest du abschließen

Von Linda 29 September, 2023
4 minutes
alleinerziehend versicherung

Du wuppst die Versorgung deines Nachwuchses ganz allein? Hut ab! Wir bewundern deinen Mut und deine Stärke. Da wir wissen, vor welchen Herausforderungen Alleinerziehende stehen, wollen wir dich mit unseren Tipps in Sachen Versicherung für Alleinerziehende unterstützen. Denn gerade dann ist die Absicherung bestimmter Risiken besonders wichtig und es lohnt sich, darin zu investieren.

Du bist übrigens nicht allein mit deiner Aufgabe. In 2022 waren es etwa 2 269 000 Mütter und 487 000 Väter, die in Deutschland laut Angaben des Statistischen Bundesamtes alleinerziehend waren. Die größte Herausforderung stellt hierbei die Sicherung des Einkommens bei gleichzeitiger Ausübung der elterlichen Fürsorge dar. Zeit und Geld spielen bei der Versicherung von Alleinerziehenden eine besondere Rolle. Finanzielle Belastungen, die in diesem Zusammenhang entstehen können, und das Risiko von Einkommenseinbußen oder einer Verarmung werden hierbei gemindert.

Diese 5 Versicherungen sollten Alleinerziehende in Betracht ziehen

Neben Pflichtversicherungen, zu denen Krankenversicherung, ggf. Kfz-Haftpflichtversicherung und gesetzliche Rentenversicherung (wenn man angestellt ist) gehören, gibt es weitere wichtige Versicherungen für Alleinerziehende. Diese schützen dich und deine Familie vor finanziellen Ausfällen nach unvorhergesehenen Ereignissen.

Zwar gibt es für Alleinerziehende auch finanzielle Unterstützungen vom Staat, aber dennoch solltest du dein Einkommen zusätzlich absichern. Zu den Unterstützungen gehören beispielsweise Unterhalt, Elterngeld oder der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bei der Einkommenssteuer. In der Regel musst du deine Unterstützungsberechtigung nachweisen; zum Beispiel mit dem Formular „Versicherung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende“. Hier findest du weitere wertvolle Informationen zu diesem Thema.

Private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung muss nicht zwangsweise abgeschlossen werden, ist jedoch für jeden dringend zu empfehlen. Sie bezahlt Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die du selbst, ein mitversichertes Familienmitglied oder, je nach Art, deine Katze verursacht hat. Das klassische Beispiel für einen solchen Schadensfall ist das durch einen Fußball zerbrochene Fenster beim Nachbarn. Ohne Versicherung kann das richtig teuer werden und es sind schnell ein paar Tausender weg. Am teuersten wird es, wenn ein Mensch verletzt wurde. Das kann dich in den finanziellen Ruin treiben, denn dann musst du für alle damit verbundenen Kosten allein aufkommen. Dazu gehören beispielsweise Schmerzensgeld, Behandlungskosten, Verdienstausfall der oder des Geschädigten (Vermögensschaden) etc. Das Gute ist: Private Haftpflichtversicherungen sind nicht teuer!

Tipps: 

  • Versicherung ist wichtig; aber noch wichtiger ist die Beaufsichtigung der Kinder. Denn im Zweifelsfall musst du deinem Versicherer nachweisen, dass du deiner Aufsichtspflicht nachgekommen bist.
  • Schäden durch kleine Haustiere wie Katzen oder Hamster werden durch die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Wer einen Hund oder größere Tiere wie etwa ein Pferd besitzt, ist dagegen verpflichtet, eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei alleinerziehenden Eltern ist es unverzichtbar, das regelmäßige Einkommen abzusichern. Schließlich muss außer dir auch dein Nachwuchs ernährt und versorgt werden.

Wenn du durch Krankheit oder Unfall nicht mehr länger als 6 Stunden am Tag arbeiten kannst, entsteht eine große Versorgungslücke, die dich empfindlich treffen kann. Deshalb ist es wichtig, sich über die Berufsunfähigkeitsversicherung eine zusätzliche Rente zu sichern.

Im Gegensatz zur privaten Haftpflichtversicherung ist der Markt diesbezüglich sehr unübersichtlich. Der Teufel steckt hier im Detail und wer die versicherungsrechtlichen Formulierungen nicht kennt, bekommt am Ende womöglich zu wenig Geld. Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung raten wir dir zu einer unabhängigen Beratung. Eine gute Anlaufstelle hierfür wäre vorallem ein Versicherungsmakler. Auch eine Möglichkeit wären zum Beispiel die Verbraucherzentralen. Deren Artikel zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung gibt außerdem aufschlussreiche Hinweise, worauf du bei der Auswahl achten musst.

alleinerziehend versicherung

Riester-Rente als Ergänzung zur Rentenversicherung

Bei der Riester-Rente geht es um eine zusätzliche Altersvorsorge zur gesetzlichen Rente. Alleinerziehende müssen die Kinderbetreuung organisieren und können daher oft nur Teilzeitjobs annehmen. Dementsprechend sind die eingezahlten Rentenversicherungsbeiträge niedriger und die Rente fällt geringer aus. Die Riester-Rente ist deshalb zu empfehlen, weil der Staat hier vor allem Alleinerziehende fördert. Zum einen ist der monatlich zu zahlende Beitrag mit etwa 5 Euro sehr gering und zum anderen gibt es jedes Jahr Zulagen. Neben der Grundzulage von 175 Euro pro Jahr erhalten Alleinerziehende eine satte Kinderzulage für jedes Kind.

Kinderunfallversicherung

Kinder sausen unbeschwert durch ihr Leben und können viele Risiken noch nicht einschätzen. Passiert ein Unfall, muss das nicht immer gleich das Schlimmste bedeuten. Wenn der Unfall jedoch gesundheitliche Folgen mit sich bringt, bist du mit einer Kinderunfallversicherung gut abgesichert. (Eine eigene Unfallversicherung ist selbstverständlich auch sinnvoll!). Diese kann dir als Versicherungsnehmerin bzw. Versicherungsnehmer zumindest bei den hierbei entstehenden Kosten finanziell unter die Arme greifen.

Um Unfälle im häuslichen Bereich zu vermeiden, kannst du selbst sehr viel tun. Außer einer Beaufsichtigung kannst du potenzielle Verletzungsgefahren minimieren und die Wohnung kindersicher gestalten. Welchen Versicherungsschutz die Kleinen außerdem noch benötigen, erfährst du in unserem Artikel Kinderversicherung: Welchen Versicherungsschutz brauchen die Kleinsten?

Risikolebensversicherung

Last, but not least stellt die Risikolebensversicherung eine finanzielle Unterstützung für deinen Nachwuchs dar, solltest du frühzeitig versterben. Lass dich beraten, welche Bausteine und Versicherungssummen für dich passen.

Weitere Tipps:

  • Als weitere mögliche Versicherung für Alleinerziehende wird oft die Hausratversicherung genannt. Die Versicherungsprämie einer Hausratversicherung ist in der Regel nicht teuer. Sie hilft, wenn dein Mobiliar durch Rohrbruch, Feuer oder Einbruch zerstört wurde.
  • Eine Privatrechtsschutzversicherung ist definitiv sinnvoll. Viele Streitigkeiten können zwar auch über entsprechende Vereinsmitgliedschaften (beispielsweise Mieterschutzbund) beigelegt werden. Das ist meist günstiger. Allerdings gibt es auch genug Situationen im Alltag (beispielsweise nicht gezahlter Unterhalt), bei der eine Rechtsschutzversicherung notwendig sein kann. Ein Verkehrsrechtsschutz ist außerdem sinnvoll.
  • Wenn du keine Erfahrung hast, lass dich in einem Versicherungsmaklerbüro beraten. Diese haben einen guten Überblick hinsichtlich der Leistungen. Im persönlichen Gespräch können sie deine Lebenssituation und deinen Versicherungsbedarf ermitteln und dir darauf aufbauend maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Für dich bleibt das kostenlos. Gänzlich unabhängige Versicherungsberater:innen verlangen dagegen ein Honorar für ihre Leistung.
  • Frage unbedingt nach Versicherungstarifen für Alleinerziehende. Diese sind mitunter günstiger.
  • Eine hohe Versicherungssumme, die in deinem Versicherungsvertrag festgelegt wird, ist vor allem bei mehreren oder besonders quirligen Kindern sinnvoll.
  • Mit einer Selbstbeteiligung kannst du den Tarifbeitrag senken.

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_615085902_halfpoint
Bild1: ©AdobeStock_452405527_metamorworks

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Von Julia Schäfer 6 November, 2023

      Stau auf der Autobahn: Dos and Dont’s

      Beitragsrückgewähr
      Von Erik Lehnert 3 November, 2023

      Beitragsrückgewähr kurz erklärt