Schlüsselversicherung 

Von Julia Schäfer 3 Juli, 2023
4 minutes

Verlierst du deine Schlüssel, kann das weitreichende Folgen haben. Moderne Schließanlagen sind multifunktional und entsprechend teuer. Schlüssel fürs Büro können auch Dieben im wahrsten Sinne des Wortes Tür und Tor öffnen. Doch was, wenn du tatsächlich plötzlich vor verschlossener Tür stehst? Dann solltest du die richtige Versicherung informieren. Welche Schlüsselversicherung du wann anrufen musst, erfährst du hier.

Info: Reparaturkostenversicherung – in diesen Fällen springt sie ein

Schlüsselversicherung: Wann ist sie sinnvoll?

Eine Schlüsselversicherung als Teil der privaten Haftpflichtversicherung ist für jeden sinnvoll, der mit mehr als seinen eigenen Schlüsseln umgeht. Denn verlierst du zum Beispiel deinen Autoschlüssel oder der Schlüssel zum Einfamilienhaus, musst du den Schaden dadurch grundsätzlich selbst übernommen werden.

Anders sieht es aus, wenn fremde Schlüssel verloren gehen, für die man die Verantwortung trägt. Dazu können beispielsweise gehören:

  • Mieter*in einer Wohnung: Wohnungs- und Kellerschlüssel, Briefkastenschlüssel und auch Schlüssel zu Gemeinschaftsräumen, die dir zur Nutzung überlassen worden sind.
  • Mieter*in und Eigentümer*in: Viele Mehrparteien-Häuser oder Wohnanlagen verfügen über Schließanlagen. Verlierst du da deinen Schlüssel, mit dem gleich mehrere Schlösser geöffnet werden können, muss gegebenenfalls die komplette Anlage ausgetauscht werden.
  • Mitarbeiter*in: Hier kann es Schlüssel von Lehrerpersonal an Schulen, Hausmeistern, Studierenden mit Zugang zu Laboren oder dem IT-Bereich oder auch Mitarbeiter*innen in Büros oder Gebäudekomplexen treffen.
  • Fahrer*in eines Leihautos: Nimmst du dir einen Mietwagen oder leihst du dir privat ein Auto, bist du natürlich auch für die Schlüssel verantwortlich.

Kläre auf alle Fälle mit deiner Versicherung ab, für welche Schlüssel unter welchen Umständen im Schadenfall  ein Versicherungsschutz besteht.

Schon gewusst: Eine eigenständige Gegenstandversicherung kann eine umfassende Deckung für verlorene oder gestohlene Schlüssel bieten. Diese Police schützt nicht nur Fahrzeugschlüssel, sondern auch andere wertvolle Gegenstände wie Haus- oder Büroschlüssel.

Versicherungsschutz über die Haftpflicht: Geht das?

Verlierst du deine Schlüssel, wendest du dich im besten Fall zunächst an deine private Haftpflichtversicherung. Hast du dort eine Schlüsselversicherung mit abgeschlossen, deckt sie verschiedene Arten von verlorenen Schlüsseln ab. Außerdem übernimmt sie bestimmte Folgekosten wie zum Beispiel:

  • Schlüsselnotdienst
  • Notschlösser
  • Objektschutz
  • Austausch der Schließanlage

Und was, wenn der Schlüssel gestohlen wurde?

Dann informierst du die Hausratversicherung. Sie deckt die Kosten für den Ersatz des Schlüssels und den Austausch der Schließanlage. Vorausgesetzt, der Schlüssel ist aufgrund eines versicherten Schadens verschwunden. Abgedeckt sind dabei in der Regel Vandalismus, Einbruch und Raub. Zusätzlich übernimmt die Hausratversicherung auch die Kosten, wenn beispielsweise bei einer Überflutung fremde Personen bei der Rettung von Einrichtungsgegenständen geholfen haben und anschließend ein Schlüssel fehlt.

Wichtige Infos zu Diebstahlversicherung und Gegenstandsversicherung

Welche Schlüssel können versichert werden?

Manchmal ist eine spezielle Schlüsselversicherung gar nicht notwendig. Vielfach ist der Verlust eines Schlüssels auch mit der Hausrat- oder Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Allerdings ist hierbei zu unterscheiden, ob es sich um den eigenen, einen fremden privaten oder einen beruflich genutzten Schlüssel handelt.

Das solltest du kennen: Unterschied Hausrat- und Gegenstandsversicherung

Wie oben bereits erwähnt, tritt die Haftpflichtversicherung nicht bei Verlust des eigenen Schlüssels fürs Eigenheim ein. Gegebenenfalls kann hier aber die Hausratversicherung der richtige Ansprechpartner sein, wenn der Verlust durch einen versicherten Umstand eingetreten ist.

Tipp: Nutzt du etwa als Selbstständiger beruflich einen Schlüssel, solltest du diesen unbedingt über eine gewerbliche Schlüsselversicherung absichern. Und fürs Auto lohnt sich unter Umständen ein entsprechender Zusatz bei der Kfz-Versicherung.

Die Haftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für folgende Schlüssel, die verlorengegangen sind:

  • Schlüssel zu gemieteten Wohnungen oder Häusern
  • Ersatzschlüssel zum Beispiel von Freunden oder Nachbarn
  • Codekarten und Schlüssel für Zimmer im Hotel oder Ferienwohnungen
  • Schlüssel, die für ehrenamtliche Tätigkeiten zum Beispiel zum Aufschließen eines Vereinsheims benötigt werden
  • Schlüssel, die  benötigt werden, um eine berufliche Tätigkeit ausüben zu können, zum Beispiel Schlüssel für Büros, Labore, Werkstätten, Schulen, Tiefgaragen

 

 

Was kostet eine Schlüsselversicherung?

Im Vergleich zu den möglichen Kosten für einen verlorenen Schlüssel ist eine Schlüsselversicherung unvergleichlich preiswert. Denn oft kommen ja nicht nur die Kosten für einen einfachen Zweitschlüssel auf einen zu. Der Austausch einer kompletten Schließanlage eines Hauses mit mehreren Wohnungen kostet in der Regel mehrere tausend Euro. Ein Autoschlüssel, der speziell codiert werden muss, schlägt auch locker mal mit bis zu 300 Euro zu Buche.

Die private Haftpflichtversicherung inklusive Schlüsselversicherung kostet hingegen je nach Deckungssumme  und möglicher Selbstbeteiligung zwischen drei und sieben Euro im Monat.

 

Auch interessant:

  • Uhrenversicherung – Leistung und Kosten im Überblick
  • Kameraversicherung – Leistung und Kosten im Überblick
  • Elektrogeräteversicherung
  • TV Versicherung
  • Reparaturkostenversicherung

Bildnachweis:
headerbild: ©AdobeStock_600716808;Elena
Image1 : ©AdobeStock_73472792;Stocksnapper

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch