StvZO: Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung in Deutschland

Von Linda 29 September, 2023
4 minutes
stvzo

StvZO ist die Abkürzung für „Straßenverkehrs-Zulassung-Ordnung“. Sie gehört dementsprechend zum Straßenverkehrsgesetz und regelt unter anderem, was in Bezug auf die technische Zulassung von Kraftfahrzeugen (inklusive deren Anhängern) beachtet werden muss.

So kannst du beispielsweise in der StvZO nachlesen, welche Voraussetzungen Fahrzeuge erfüllen müssen, um zugelassen zu werden und welche Fahrzeuge als „fahrtauglich“ gelten. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um Vorgaben, die auch mit Hinblick auf deine Kaskoversicherung beziehungsweise deine Kfz-Haftpflichtversicherung relevant werden. Kommt es zu einem Schadenfall und zeigt sich, dass dein Auto die jeweiligen Vorgaben der StvZO nicht eingehalten hat, weil beispielsweise dein:e Unfallgegner:in auf Mängel an deinem Auto aufmerksam wird, kann sich dein Versicherer weigern, die Kosten zu übernehmen. Immerhin ist es unter anderem auch Bestandteil deiner Versicherungspflicht, nicht nur die entsprechenden Beiträge zu zahlen, sondern auch, sicherzustellen, dass du die Konditionen deines Versicherers erfüllst.

Kennst du schon unsere Reparaturkostenversicherung? Bei Schäden an deinem Auto musst du dir keine Sorgen machen. Wir übernehmen die hohen Werkstattkosten für dich, sodass du schnell wieder mobil bist. Gute Fahrt!

Was steht in der StvZO?

Die StvZO besteht aus insgesamt drei Teilen:

  • Teil 1 befasst sich mit der technischen Zulassung von Kraftfahrzeugen. Der Inhalt wurde unter anderem von den zuständigen Behörden und den Verkehrsministerien erstellt. Deren Aufgabe war es, sicherzustellen, dass sich alles auf einem technisch hohen Standard bewegt.
  • Teil 2 regelt, wie die Einhaltung der Vorschriften überwacht wird. Unter anderem kannst du hier zum Beispiel nachlesen, wie sich Behörden und Prüfstellen verhalten sollen, wenn es darum geht, die Kraftfahrzeuge, die auf den Straßen unterwegs sind, zu überwachen. Und auch der technische Bereich wird über „Teil 2“ abgedeckt. Zudem findest du hier Regeln, die sich auf die Überwachung der Betriebssicherheit von Fahrzeugen beziehen.
  • Teil 3 zeigt die technischen Anforderungen auf, die an Fahrzeuge gestellt werden. Er richtet sich vor allem an die verschiedenen Fahrzeughersteller, aber auch an deren Zulieferer und diejenigen, die die Fahrzeuge schlussendlich fahren werden. Und auch dann, wenn du dich auf der Suche nach Informationen zu einschlägigen Rechtsverordnungen befindest, kannst du diese in „Teil 3“ nachlesen.

Aber wofür braucht man die StvZO eigentlich? Reichen nicht die Infos, die du im neuen Bußgeldkatalog 2023 findest, um herauszufinden, was passiert, wenn du in der Probezeit geblitzt wurdest oder wenn dein:e Unfallgegner:in Fahrerflucht begangen hat?

Die StvZO wird in Deutschland vor allem von den Bußgeld- und Strafverfolgungsbehörden genutzt. Interessanterweise gelten die Vorschriften, die du hier findest, nicht nur für Fahrzeuge auf deutschen Straßen, sondern für alle Fahrzeuge, die innerhalb der EU gefahren werden (beziehungsweise gefahren werden sollen). Auf Basis der entsprechenden Vorgaben soll unter anderem auch das Fahren in Deutschland sicherer werden. Gleichzeitig geht es auf Basis der entsprechenden Vorgaben auch darum, nicht nur die Autofahrer, sondern auch die Hersteller zu sensibilisieren und darüber aufzuklären, welche grundlegenden Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Die Bedeutung der StvZO ist dementsprechend weitaus umfangreicher als es vielleicht im ersten Moment den Eindruck vermitteln mag.

Und seit wann gibt es die StvZO?

Bei der StvZO handelt es sich auf keinen Fall um einen neuen Trend. Die entsprechenden Vorgaben wurden bereits im Jahr 1973 ins Leben gerufen. Wer sich seither auf der Suche nach Infos rund um die technische Zulassung von Fahrzeugen befindet, kommt um dieses Gesetz und die in ihm enthaltenen Vorschriften nicht mehr herum. Der wesentliche Sinn der StvZO ist jedoch gleichgeblieben. Nach wie vor geht es darum, Vorgaben zur technischen Beschaffenheit von Fahrzeugen zu liefern, die sich unter anderem auf Verkleidungen, den Einbau diverser Einrichtungen und die entsprechenden Funktionen beziehen.

Im Laufe der Zeit wurde das Gesetz jedoch immer wieder verändert und angepasst, so dass sie sich mit den EU-Richtlinien vereinbaren lässt.

Wenn dich dieser Artikel interessiert hat, könnten dich auch folgende Beiträge interessieren:

Bildnachweis:
Headerbild: ©AdobeStock_449761479_lhphotos

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      umweltmanagementsystem
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Umweltmanagementsystem

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent