Stoppschild

By Erik Lehnert September 25, 2023
3 Minuten
Stoppschild

Dass du mit deinem Auto an einem Stoppschild anhalten musst, hast du in der Fahrschule gelernt. Und dass das Stoppschild Überfahren verboten ist, weißt du natürlich auch. Doch egal, ob du schon viel Erfahrung im Straßenverkehr hast oder noch Fahranfänger/ Fahranfängerin bist: Es schadet nichts, das Wissen über die Bedeutung der Verkehrsschilder immer wieder aufzufrischen.

Welches Verhalten ist am Stoppschild richtig? Welche Bedeutung hat die Sichtlinie? Und was, wenn zwar ein Stoppschild, aber keine Haltelinie vorhanden ist? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir in den folgenden Abschnitten.

“Stopp!” – Das Stoppschild und seine Bedeutung

Während der Verkehr an großen Straßen oftmals über eine Ampel geregelt ist, kommt auf den etwas kleineren Straßen häufig das Stoppschild zum Einsatz. Hier gilt dann auch nicht mehr rechts vor links. Wenn du an einem Stoppschild stehst, besagen die Vorfahrtsregeln, dass du dem passierenden Verkehr Vorfahrt gewähren musst.

Übrigens: Auch viele Ampeln sind mit einem Stoppschild ausgestattet. Dieses greift aber nur dann, wenn die Ampelanlage – beispielsweise wegen eines Defekts – außer Betrieb ist.

Stoppschild: Welches Verhalten ist richtig?

Damit du alle Regeln kennst und damit du auch genau weißt, wo und wie lange du halten musst, findest du hier einige der meistgestellten Fragen zum Thema.

Wo muss ich bei einem Stoppschild anhalten?

Vor den meisten Stoppschilder findest du eine Haltelinie. Diese ist eine weiße, durchgezogene Markierung. Hier musst du deinen Wagen zum Stehen bringen und den anderen am Stoppschild Vorfahrt gewähren.

Was tun bei fehlender Haltelinie?

Wenn keine solche Linie vorhanden ist, fährst du bis zur Sichtlinie vor. Ist die Straße frei, darfst du fahren.

Wie lange muss ich vor einem Stoppschild anhalten?

Mit Hinblick auf diese Frage gibt es keine gesetzliche Vorgabe. Wenn du das Stoppschild überfährst, riskierst du natürlich eine Strafe. Für das Halten gilt, dass alle vier Räder komplett (!) zum Stillstand kommen. Vergewissere dich, ob jemand da ist, dem du die Vorfahrt gewähren musst. Niemand in Sicht? Warte etwa drei Sekunden und taste dich dann langsam vor. Wenn dann immer noch alles frei ist, kannst du fahren.

Besser nicht: Halten und Parken vor dem Stoppschild

Bis zu einer Entfernung von zehn Metern von einem Stoppschild entfernt darfst du halten. Allerdings nur dann, wenn du es dadurch nicht mit deinem Wagen verdeckst. Das Schild muss für alle Verkehrsteilnehmer deutlich zu sichtbar zu erkennen sein. Generell ist es nicht verboten, vor einem Stoppschild zu halten bzw. zu parken, solange das Verkehrszeichen klar erkennbar bleibt.

Hiervon unberührt bleibt jedoch das allgemeine Parkverbot vor Kreuzungen bzw. Einmündungen. Es besagt, dass du fünf Meter vor dem Schnittpunkt der Fahrbahnkante nicht parken darfst. Führt ein Radweg an der Straße entlang, vergrößert sich die Distanz sogar auf acht Meter.

Ein spannendes Thema, in dessen Zusammenhang es also einiges zu beachten gilt. Am besten gehst du auf Nummer Sicher und parkst oder hältst generell nicht vor Stoppschildern.

Stoppschilder spielen eine entscheidende Rolle bei der Verkehrssicherheit, und das Missachten dieser kann zu Unfällen führen. Eine Autoversicherung, die Haftpflichtschutz bietet, ist unerlässlich, um finanziell geschützt zu sein, falls du doch einmal ein Stoppschild übersehen und in einen Unfall verwickelt werden solltest.

Fehlverhalten am Stoppschild: Strafen und Bußgelder

Missachtest du die Regeln, die an einem Stoppschild gelten, droht ein Bußgeld in Höhe von zehn Euro. Kommt es aufgrund deines Verstoßes zu einer Gefährdung oder einem Unfall, kann es sein, dass du mit Punkten in Flensburg belangt wirst. Zudem musst du in einem solchen Fall ein Bußgeld zwischen 70 Euro und 85 Euro zahlen.

Hältst oder parkst du falsch an einem Stoppschild, musst du mit einem Verwarnungsgeld zwischen 20 Euro und 25 Euro rechnen.

Weitere Infos findest du auch im neuen Bußgeldkatalog 2023.

Du hast während deiner Probezeit ein Stoppschild überfahren? Dies wird dann als sogenannter „A-Verstoß“ gewertet und hat zur Folge, dass sich deine Probezeit um insgesamt zwei Jahre verlängert. Hinzu kommt, dass du an einem Aufbauseminar teilnehmen musst. Die Sanktionen, die über den Bußgeldkatalog festgelegt wurden (s. o.), müssen natürlich ebenfalls getragen werden.

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_134645569_JackStock

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      Regress, Person zerreißt Zettel, auf dem Regress steht
      By Annalena B. February 26, 2024

      Regress