Antiblockiersystem (ABS)

Von Julia Schäfer 24 Oktober, 2023
4 minutes

Die Automobilindustrie entwickelt sich ständig weiter. Eine der bemerkenswertesten Errungenschaften auf dem Gebiet der Fahrzeugsicherheit ist das Antiblockiersystem (ABS). Dieses System ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil moderner Fahrzeuge geworden. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Fahrstabilität und der Sicherheit auf unseren Straßen.

Was ist ein Antiblockiersystem (ABS)?

Das Antiblockiersystem, kurz ABS, ist eine fortschrittliche Sicherheitseinrichtung, die das Blockieren der Räder eines Fahrzeugs beim Bremsen verhindert. Diese Technologie wurde erstmals in den 1980er Jahren eingeführt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Bei modernen Fahrzeugen verfügt jedes Rad über einen eigenen ABS-Sensor, der die Drehzahl des jeweiligen Rades misst und diese Information an das ABS-Steuergerät weiterleitet. Das Steuergerät überwacht ständig die Raddrehzahlen und erkennt mögliche Blockiersituationen.

So funktioniert das Antiblockiersystem

Das Grundprinzip des Antiblockiersystems besteht darin, die Lenkbarkeit und Stabilität des Fahrzeugs während des Bremsvorgangs aufrechtzuerhalten. Wenn das ABS erkennt, dass ein oder mehrere Räder zu blockieren drohen, greift es automatisch ein, um dies zu verhindern. Dies geschieht durch eine modulierte Freigabe des Bremsdrucks an den betroffenen Rädern. An jedem Rad befindet sich eine Loch- oder Zahnscheibe, die von einem Sensor erfasst wird. Wenn die Raddrehzahl plötzlich abfällt und ein Blockieren des Fahrzeugs droht, regelt das ABS den Bremsdruck an dem betroffenen Rad, um ein Blockieren zu verhindern.

Es gibt verschiedene Arten von ABS, darunter das 2-Kanal-ABS und das weiterentwickelte 4-Kanal-ABS. Während das 2-Kanal-ABS die Vorder- und Hinterräder paarweise regelt, ermöglicht das 4-Kanal-ABS die individuelle Regelung jedes einzelnen Rades. Dies ermöglicht eine präzisere und effizientere Regelung des Bremsdrucks.

Unsere Reparaturkostenversicherung ist wie das Antiblockiersystem für dein Fahrzeug – sie schützt dich vor unerwarteten Situationen auf der Straße. Fahre sorglos und lass uns gemeinsam die Kosten für Reparaturen abdecken, damit du dich voll und ganz auf deine Fahrt konzentrieren kannst.

Die Vorteile von ABS

Das Antiblockiersystem bietet eine Reihe von Vorteilen, die zur Verbesserung der Fahrsicherheit und Fahrzeugkontrolle beitragen. Einige der wichtigsten Vorteile von ABS sind:

  • Verbesserte Lenkbarkeit

In kritischen Fahrsituationen ist die Fähigkeit, das Fahrzeug sicher zu lenken, von entscheidender Bedeutung. ABS trägt dazu bei, die Lenkbarkeit des Fahrzeugs aufrechtzuerhalten, selbst während einer Vollbremsung. Dies ermöglicht es dem Fahrer, Hindernissen auszuweichen und Unfälle zu vermeiden.

  • Erhöhte Fahrstabilität

ABS verhindert das Blockieren der Räder und somit das gefährliche Schleudern des Fahrzeugs. Dies erhöht die Stabilität des Fahrzeugs während einer Bremsung erheblich und verringert das Risiko von Unfällen.

  • Kürzerer Bremsweg

Durch die präzise Kontrolle des Bremsdrucks an jedem Rad verkürzt das ABS den Bremsweg erheblich. Dies ist besonders auf rutschigen oder nassen Fahrbahnen von großem Vorteil.

  • Individuelle Regelung der Bremskraft

Ein weiterer Vorteil von ABS ist die individuelle Regelung der Bremskraft für jedes Rad. Dies trägt dazu bei, das Drehen des Fahrzeugs um die eigene Achse zu verhindern und die Schleuderneigung zu reduzieren.

  • Geringerer Reifenverschleiß

Ohne ABS könnten starke Bremsungen zu Bremsplatten auf den Reifen führen, was zu einem unrunden Lauf und erhöhtem Reifenverschleiß führt. Das ABS verhindert solche Bremsplatten, wodurch die Haltbarkeit der Reifen verbessert wird.

  • Sicherheit auf losem Untergrund

ABS bietet auch auf Fahrbahnen mit losem Untergrund, wie Schotter, Sand und Schnee, Vorteile. Auf diesen Untergründen verhindert es das Aufbauen von Bremskeilen vor den Rädern und ermöglicht eine bessere Bremswirkung.

Kann man ein Antiblockiersystem nachrüsten?

Eine häufig gestellte Frage ist, ob ein Antiblockiersystem nachgerüstet werden kann, insbesondere bei älteren Fahrzeugen. Diese sind nicht ab Werk damit ausgestattet. Die Nachrüstung eines ABS ist grundsätzlich möglich, jedoch ein komplexer und teurer Prozess. Es müssen Komponenten an den Achsen und am Steuergerät ausgetauscht und ergänzt werden. Zudem sind ältere Fahrzeugsysteme oft nicht mit dieser modernen Technologie kompatibel. Eine Nachrüstung ist daher in der Regel kosten- und zeitintensiv. Ob sich eine ABS-Nachrüstung lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Zusatzfunktionen für ABS

Moderne ABS-Systeme bieten oft zusätzliche Funktionen, die die Sicherheit und Leistung weiter verbessern. Hier sind einige dieser Zusatzfunktionen:

  • Bremskraftverteilung (EBV)

Elektronische Bremskraftverteilung (EBV) ist eine Funktion, die die Bremskraft zwischen Vorder- und Hinterachse optimal verteilt. Dies ersetzt den herkömmlichen mechanischen Bremskraftverteiler und trägt dazu bei, den Kraftschluss an beiden Achsen effizient zu nutzen. Zusätzlich werden die Bremsscheiben der Hinterachse auch bei leichtem Bremsen aktiviert, was Korrosionen auf der Oberfläche verhindert.

  • Giermomentabschwächung

Die Giermomentabschwächung sorgt dafür, dass der Bremsdruck auf griffigen Fahrbahnen nicht zu schnell ansteigt. Dies gibt Fahrer:innen mehr Zeit zum Reagieren und Gegenlenken. Obwohl dies zu einem leicht verlängerten Bremsweg führen kann, überwiegt der Vorteil in Bezug auf die Fahrzeugkontrolle.

  • Offroad-ABS

Diese Zusatzfunktion, wie z.B. ABSplus von VW, wird in Geländewagen eingesetzt. Sie soll die Verlängerung des Bremsweges auf Fahrbahnen mit losem Untergrund minimieren. Dazu werden ein oder mehrere Reifen in Intervallen blockiert, um die Bremswirkung des Keils zu nutzen, der sich beim Bremsen vor dem Reifen bildet. Auf normalen Straßen funktioniert das Offroad-ABS wie ein herkömmliches ABS.

Was tun, wenn das ABS-Symbol leuchtet?

Wie jedes elektronische System kann auch das ABS gelegentlich Störungen aufweisen. Wenn das ABS-Symbol beim Starten des Motors aufleuchtet oder ständig blinkt, kann dies ein Hinweis auf ein Problem mit dem System sein. Möglicherweise sind Komponenten wie das Steuergerät oder die Sensoren defekt oder es liegt ein mechanischer Schaden vor. In diesem Fall sollten Sie das Fahrzeug in eine Werkstatt bringen, um den Fehler feststellen und beheben zu lassen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Bremsen weiterhin funktionieren, aber das Fehlen des ABS kann in Extremsituationen zum Blockieren der Räder führen.

Fazit

Das Antiblockiersystem (ABS) ist ein entscheidender Fortschritt in der Automobiltechnik, der die Sicherheit und Kontrolle von Fahrzeugen erheblich verbessert hat. Mit seiner Fähigkeit, das Blockieren der Räder zu verhindern und die Lenkfähigkeit zu erhalten, trägt es wesentlich zur Reduzierung von Unfällen bei. Trotz einiger möglicher Nachteile, wie z. B. ein etwas längerer Bremsweg auf losem Untergrund, überwiegen die Vorteile von ABS bei weitem. Es ist heute in modernen Fahrzeugen Standard und wird voraussichtlich auch in Zukunft eine Schlüsselrolle bei der Gewährleistung der Sicherheit auf unseren Straßen spielen.

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_601336745; Brijesh
image1: ©AdobeStock_641919039; Byrd Setta

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      individualverkehr
      Von Linda 15 Juli, 2024

      Individualverkehr

      Antriebsstrang
      Von Annalena B. 26 Juni, 2024

      Antriebsstrang