Weinliebhaber aufgepasst! So versicherst du deinen Wein(-keller)

Von Annalena B. März 15, 2024
4 minutes
Wein Versicherung, Weingläser und Weinflasche mit Blick auf Weinberge

Gibt es eine Weinversicherung? Die Antwort lautet: Jein! Es gibt keine Weinversicherung per se. Das bedeutet aber nicht, dass du deinen teuren Wein so ganz ungesichert in deinem Weinkeller stehen lassen musst. Wie du deine schmackhaften und alten Tropfen dennoch absichern kannst, erfährst du im folgenden Blogbeitrag.

Hausratversicherung: Mehr als nur Feuer und Wasser

Die meisten Weinsammlungen fallen unter die Hausratversicherung, die Feuer-, Wasser- und Diebstahlschäden abdeckt. Es ist jedoch entscheidend, den Wert der Weinsammlung in der Versicherungssumme zu berücksichtigen. Das Führen eines Inventars, das regelmäßig aktualisiert wird und durch Fotografien ergänzt ist, stellt sicher, dass du im Schadenfall gut gerüstet bist. Dennoch gibt es Einschränkungen: Die Hausratversicherung versichert nur den offiziellen Marktwert des Weins, nicht den persönlichen Liebhaber- oder Sammlerwert.

Zusatzversicherung für besonderen Schutz

Für hochwertige Weinsammlungen, die über die Standardabdeckung hinausgehen, ist es ratsam, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Eine Versicherung mit sogenanntem Risikoausschluss deckt Schäden, die über Feuer, Wasser und Diebstahl hinausgehen. Beispielsweise Schäden, die durch das Herunterfallen einer Flasche oder das Zusammenbrechen eines Weingestells entstehen. Unversicherte Gefahren wie Temperaturschwankungen, Witterungs- und Lichteinflüsse sowie Alterung und Abnützung sollten besonders beachtet werden.

In welchem Fall greift die Wohngebäudeversicherung?

Die Wohngebäudeversicherung betrachtet Wein in der Regel als Hausrat. Hier ist zu prüfen, ob eine spezielle Versicherung für den Weinkeller notwendig ist, vor allem wenn du beruflich mit Wein zu tun haben oder eine besonders wertvolle Sammlung besitzt. Bei Abschluss der Wohngebäudeversicherung gibst du den Wert der zu versichern ist an und wählst aus, ob du den gesamten Inhalt Ihres Weinkellers versichern möchten. Beachte jedoch, dass die Versicherungsleistung im Schadensfall auf den versicherten Höchstbetrag begrenzt ist.

Weinversicherung: Eine etwas andere Wertsachenversicherung?

Wein, insbesondere den Weinkeller, über die Wertsachenversicherung abzudecken, ist eher unüblich.  Diese beschränkt sich eher auf anderen kostbaren Wertsachen wie Schmuck, Kunst oder Uhren. Eine Wertsachenversicherung bietet somit einen umfassenden Schutz für die gesamte Sammlung kostbarer Wertsachen.

Wie ermittle ich den Wert meines Weines?

Ein zentrales Anliegen der Weinversicherung ist die Deckung des tatsächlichen Wertes der Weinsammlung. In diesem Kontext spielt die Hausrat Wertermittlung eine entscheidende Rolle. Durch eine genaue Erfassung und Bewertung der Weine kann im Schadenfall eine angemessene Entschädigung gewährleistet werden. Dies ist besonders wichtig, da Weinsammlungen oft im Laufe der Zeit an Wert gewinnen können. Die Wertermittlung deiner Weinsammlung ist also essentiell für einen optimalen Versicherungsschutz. Führe regelmäßig ein Inventar, um den Wert und dessen Entwicklung einschätzen zu können. Nutze außerdem moderne Apps wie zum Beispiel Vinocell, Smart Cave oder Ploc, um deinen Weinkeller noch effizient zu verwalten. Bei einer wachsenden Leidenschaft für Wein und zunehmend wertvolleren Flaschen ist es wichtig, regelmäßig eine Bestandsaufnahme vorzunehmen und die Deckungssumme entsprechend anzupassen.

Wein Versicherung, Weinflaschen im Regal

Im Fall der Fälle: Dein Hab und Gut sollte dokumentiert sein

Scanne Einkaufsrechnungen und Kassenbons ein, um im Schadenfall einen klaren Beleg für dein Inventar zu haben. Flaschenetiketten sind in Brand- oder Wasserschadensfällen oft nicht mehr verwendbar, daher sind dokumentierte Belege unentbehrlich. Falls die Herkunft und das Alter der Flaschen nicht mehr nachvollziehbar sind, bietet der Versicherer in der Regel pauschale Leistungen an, die auf dem Wiederbeschaffungswert basieren.

Zusammenfassend ist eine sorgfältige Dokumentation, regelmäßige Wertermittlung und die Auswahl der richtigen Versicherungen entscheidend, um die wertvolle Weinsammlung bestmöglich abzusichern.

Weinbau-Versicherung: So versicherst du deine Weinberge

Die Weinbauversicherung ist eine spezielle Form der Versicherung, die auf die Bedürfnisse von Weinbauern/Weinbäuerinnen und Weingütern zugeschnitten ist. Diese Versicherung bietet Schutz gegen verschiedene Risiken, denen Weinberge und die mit dem Weinbau verbundene Infrastruktur ausgesetzt sind. Die genauen Deckungsbereiche können je nach Versicherungspolice variieren, aber hier sind einige der typischen Aspekte, die von einer Weinbauversicherung abgedeckt werden können:

  1. Witterungseinflüsse: Schutz vor Schäden durch Witterungsereignisse wie Frost, Hagel, Sturm, Starkregen oder Dürre, die Weinreben und Trauben beeinträchtigen können.
  2. Ernteausfall: Absicherung gegen finanzielle Verluste aufgrund von Ernteausfällen aufgrund von Wetterbedingungen oder anderen Naturkatastrophen.
  3. Krankheiten und Schädlinge: Deckung für Schäden an Weinreben und Trauben, die durch Krankheiten oder Schädlinge verursacht werden, wie beispielsweise Mehltau oder Traubenwickler.
  4. Maschinen- und Technikausfall: Schutz vor finanziellen Verlusten aufgrund von Ausfällen oder Beschädigungen von landwirtschaftlichen Maschinen, Geräten und technischen Anlagen, die im Weinbau eingesetzt werden.
  5. Haftpflichtversicherung: Schutz vor Haftungsansprüchen Dritter im Zusammenhang mit dem Weinbau, sei es durch Verletzungen auf dem Weinberg, Produkthaftung oder Umweltschäden.
  6. Brand- und Elementarschäden: Absicherung gegen Schäden durch Brände oder andere Elementarereignisse, die Weinberge, Gebäude oder Lagerstätten beeinträchtigen können.
  7. Transportversicherung: Schutz während des Transports von Wein oder Trauben, um Verluste oder Beschädigungen während des Transports zu decken.

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_651320703; adynue, Bild 1 ©AdobeStock_690967033; AngrySun

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch