Steinschlagschäden: Was tun bei einem Steinschlag auf der Frontscheibe?

img Manu
Steinschlag Frontscheibe

Steinschlag auf der Frontscheibe – was tun? Erste Schritte

Rollsplitt sowie kleine und größere Steine auf der Straße können für einen Steinschlag auf der Frontscheibe sorgen. Nach dem ersten Schreck stellt sich die Frage, was zu tun ist. Lässt sich der Steinschlag auf der Frontscheibe reparieren oder ist ein Austausch fällig? Wer muss die Kosten tragen? Die Antworten auf diese Fragen erfährst du im folgenden Text.

Kommt es zu einem Steinschlag auf der Frontscheibe, ist es wichtig, dass du sofort reagierst. Zuerst solltest du rechts ranfahren und anhalten. Dann kannst du den Schaden fotografieren. Das ist wichtig für deine Versicherung und dient der Dokumentation.

Danach sollte der Steinschlag in der Frontscheibe abgeklebt werden. Dazu säuberst du den Bereich zuerst, bevor du ein Klebeband zum Abkleben verwendest. Um in einem solchen Fall gut vorbereitet zu sein, kannst du auch ein sogenanntes Scheibenpflaster verwenden. Diese speziellen Steinschlag Windschutzscheiben Pflaster bekommst du in der Fachwerkstatt und kannst sie vorsorglich im Auto mitnehmen. Ein übliches Klebeband, wie es auch im Haushalt verwendet wird, kannst du aber auch nutzen. Wichtig ist, dass möglichst wenig Dreck und Feuchtigkeit in den Steinschlag gelangen, da sonst eine Reparatur umso schwieriger wird. Ist der Schaden auf diese Weise versorgt, kannst du weiterfahren.

Sobald du wieder zuhause bist, informierst du deine Teil- oder Vollkaskoversicherung. Mit deiner Versicherung kannst du dann abstimmen, wie weiter verfahren wird und entsprechend handeln.

Reparatur, Austausch der Scheibe oder selbst Hand anlegen?

Ein Steinschlag in der Frontscheibe kann sehr unterschiedlich ausfallen. Es gibt einige Schäden, die eine Reparatur unmöglich machen. Dann ist ein Austausch der Scheibe unvermeidbar, wenn der Steinschlagkrater größer als ein halber Zentimeter ist. Befindet sich der Einschlag im  des Fahrers, muss die Frontscheibe ebenfalls erneuert werden. Dieser Bereich erstreckt sich mittig über dem Lenkrad. Begrenzt wird er links und rechts von etwa 14,5 Zentimetern und oben und unten durch das Feld des Scheibenwischers.

Hat der Steinschlag auf der Frontscheibe mehr als fünf Zentimeter lange Risse verursacht, ist ebenfalls keine Reparatur möglich. Das gilt auch für Schäden am zehn Zentimeter breiten Rand der Frontscheibe oder für sehr tiefe Beschädigungen. Da Autoscheiben aus Verbundglas bestehen, ist eine Reparatur nur möglich, wenn ausschließlich die äußere Schicht beschädigt wurde. Sind auch die Trennschicht sowie die zweite Glasschicht zu Schaden gekommen, muss die Scheibe erneuert werden.

Vielleicht hast du schon einmal gehört, dass man einen Glasschaden auch selbst flicken kann. Von einer selbst durchgeführten Reparatur von Steinschlagschäden ist aber dringend abzuraten. Schließlich handelt es sich bei der Frontscheibe um ein tragendes Fahrzeugelement. Außerdem schützt es bei einem Unfall die Insassen. Das kann die Scheibe aber nur, wenn sie unbeschädigt ist. Wurde sie nach einem Steinschlag am Auto nicht korrekt repariert, kann sie später komplett reißen.

Daher solltest du eine Reparatur immer in einer Werkstatt durchführen lassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Werkstatt die gesetzlich vorgeschriebene Sachmängelhaftung von 12 Monaten gibt. Außerdem bieten manche Werkstätten sogar eine Garantie von bis zu drei Jahren.

 

 

Steinschlag Frontscheibe

Steinschlag reparieren lassen: Wer zahlt?

Wird nach einem Steinschlag in der Frontscheibe die Scheibe repariert oder ausgetauscht, zahlt die Kfz-Teilkaskoversicherung. Dabei ist es ganz egal, wie genau es zu diesem Schaden kam. Dennoch musst du deiner Versicherung den  Schadenhergang schildern, sofern du dabei warst. Schließlich ist es auch nicht immer eindeutig festzustellen, welches Fahrzeug dafür gesorgt hat, dass ein Steinschlag deine Frontscheibe beschädigt hat.

Bei den Kosten für einen Steinschlag in der Frontscheibe solltest du allerdings die jeweilige Selbstbeteiligung berücksichtigen. Dem widmen wir uns im folgenden Abschnitt.

Die Selbstbeteiligung

Die gute Nachricht: Dein Schadenfreiheitsrabatt wird nicht erhöht, wenn es zu einem Steinschlag in der Frontscheibe kommt. Zu beachten ist nur, dass du meist eine Zuzahlung zu den Kosten für den Steinschlag in der Windschutzscheibe leisten musst. Bei einer Teilkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung zahlt deine Versicherung den Betrag, der über deiner Selbstbeteiligung liegt.

Das heißt, dass du deine Selbstbeteiligung in Höhe von zum Beispiel 150 Euro zahlst und deine Versicherung den Rest der Kosten übernimmt. Falls eine neue Scheibe beispielsweise 1.000 Euro kostet, zahlt deine Versicherung dann 850 Euro.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie hoch deine Selbstbeteiligung ist, schaust du einfach in deinen Versicherungsvertrag. Dort steht auch, ob es eine Werkstattbindung gibt. Falls dies der Fall ist, kann deine Versicherung bestimmen, welche Partnerwerkstatt den Steinschlag in der Frontscheibe repariert.

Falls die Scheibe nicht ausgetauscht werden muss, sondern repariert werden kann, übernehmen viele Versicherer sogar die kompletten Kosten. Dann musst du keine Selbstbeteiligung zahlen und bekommst den Steinschlag in der Frontscheibe kostenlos repariert.

Konnte dir dieser Beitrag weiterhelfen? Wir haben noch weitere Artikel zu folgenden Themen:

 

Bild © AdobeStock_432728175, auremar