Spielstraße

Von Julia Schäfer 24 Oktober, 2023
4 minutes

Du warst auch mal Kind. Und bestimmt hast du auch mal auf der Straße einen Ball gekickt. Ob es allerdings eine ausgewiesene Spielstraße war, ist fraglich. Denn streng genommen sind Spielstraßen ausschließlich, was ihr Name sagt: Straßen zum Spielen. Komplett ohne Autos. Und das ist äußerst selten. Daher werden Spielstraßen im allgemeinen Sprachgebrauch häufig synonym für verkehrsberuhigte Bereiche verwendet. Wir erklären dir, was du als Autofahrer:in über Spielstraßen und verkehrsberuhigte Zonen wissen solltest.

Was ist eine Spielstraße?

Im Straßenverkehrsgesetz und in der Straßenverkehrsordnung (StVO) findest du keine ausgewiesenen Paragrafen zu Spielstraßen. Selbst der § 31 StVO „Sport und Spiel“ ist irreführend. Denn danach ist Sport und Spiel auf Straßen grundsätzlich verboten. Doch es gibt Straßen zum Spielen, in der Verwaltungsverordnung der StVO. Danach dürfen dort weder Kraftfahrzeuge noch Fahrräder fahren, sondern sich ausschließlich Kinder und Fußgänger aufhalten.

Das Schild für eine Spielstraße besteht aus einer Kombination von zwei Verkehrszeichen:

  • Verkehrsschild 250: Durchfahrt verboten. Rund, weißer Hintergrund, rote Umrandung.
  • Zusatzschild 1010-10: Kinderspiele erlaubt. Rechteckig, weißer Hintergrund, schwarze Umrandung. Figur eines Kindes mit Ball.

Aus dieser Zusammenstellung ergibt sich das Verkehrsschild Spielstraße. Du siehst es kaum, weil die wenigsten Straßen gänzlich für Autos und Fahrräder gesperrt sind.

Wenn du ein Fahrzeug in der Nähe einer Spielstraße parkst, besteht die Möglichkeit von Vandalismus oder Beschädigungen. Mit unserer Reparaturkostenversicherung bist du in solchen Fällen abgesichert und musst dir keine Sorgen um die Kosten für mögliche Reparaturen machen. 

Der Unterschied zwischen Spielstraße und verkehrsberuhigtem Bereich

Das Verkehrszeichen „verkehrsberuhigten Bereich“ dürfte dir geläufig sein. Das Zeichen 325.1 zeigt einen blauen Hintergrund mit weißen ballspielenden Figuren.

Gegenüber Spielstraßen sind verkehrsberuhigte Bereiche nicht für Kraftfahrzeuge gesperrt. Allerdings musst du beim Fahren besonders umsichtig sein. Nicht nur, weil Kinder jederzeit auf die Straße laufen könnten. Sondern auch, weil du gesetzlich dazu verpflichtet bist.

Diese Regeln gelten in einer Spielstraße

Hinsichtlich der Verhaltensregeln in verkehrsberuhigten Bereichen klärt eine Anlage zu § 42 StVO auf. Sie nimmt Bezug auf das Zeichen 325.1 und stellt die Spielstraßen-Regeln auf. Denn hier gelten teils andere Vorschriften als die, die du aus dem normalen Verkehr kennst:

  1. Auf Spielstraßen dürfen Kinder überall spielen
  2. Fußgänger dürfen sich auf der Straße aufhalten, sofern sie den Verkehr nicht unangemessen behindern
  3. Für dich gilt Überholverbot
  4. Parken ist nur in ausgewiesenen Zonen erlaubt
  5. Du musst mit Schrittgeschwindigkeit fahren und jederzeit bremsbereit sein

Hinweis: Auch als Radfahrer darfst du in einer Spielstraße für Kinder nur langsam in die Pedale treten.

Wie schnell ist Schrittgeschwindigkeit?

Du gehst schneller als vielleicht deine Großmutter, andere Fußgänger:innen überholen dich. Wie schnell ist also Schrittgeschwindigkeit? Ein Maximaltempo ist gesetzlich nicht festgeschrieben. Und auch Richter sind sich in ihren Urteilen über die Frage nicht einig:

  • Oberlandesgericht (OLG) Hamm 2002: 4 bis 10 km/h
  • OLG Brandenburg 2005: bis 7 km/h
  • Amtsgericht Leipzig 2004: bis 15 km/h

Tipp: Fahre sicherheitshalber nicht schneller als mit sieben Stundenkilometern. So umgehst du mögliche Bußgelder.

Darfst du in einer Spielstraße parken?

Du darfst in Spielstraßen ausschließlich auf gekennzeichneten Flächen parken. Hältst du an einer unübersichtlichen Stelle, kann das – ebenso wie in Sackgassen – Bußgelder nach sich ziehen. Nur das Be- und Ausladen, Ein- und Aussteigen ist auch anderweitig gestattet. Dafür darfst du hier, was sonst nur für Einbahnstraßen gilt. Nach einem Urteil des OLG Köln von 1997 ist Parken in Spielstraßen auch in entgegengesetzter Richtung zur Fahrtrichtung erlaubt.

Wer hat auf Spielstraßen Vorfahrt?

Ohne Schilder oder Ampeln gilt in Spielstraßen rechts vor links. Allerdings nur, bis dir ein Verkehrszeichen das Ende der Spielstraße anzeigt. Denn danach musst du dich verhalten wie bei Ausfahrten oder Privatstraßen. Das heißt: Alle anderen haben bis zur Einmündung in die nächste Straße Vorfahrt.

Spielstraße: Was droht bei Regelverstoß?

Verhältst du dich in einer Spielstraße regelwidrig, kann das mit Bußgeldern geahndet werden. Hier einige Beispiele:

  • 10 km/h: 30 Euro
  • 20 km/h: 70 Euro
  • 25 km/h: 115 Euro, ein Punkt in Flensburg
  • 30 km/h: 180 Euro, ein Punkt in Flensburg, ein Monat Fahrverbot

Falsch parken kann dich zehn, die Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer 15 Euro kosten. Verhalte dich also unbedingt auch auf Spielstraßen korrekt! Damit sparst du nicht nur Geld. Auch du warst mal Kind – und Sicherheit geht auf Straßen immer vor!

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_463282914; NewAfrica

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Versicherungsbeginn
      Von Linda 14 März, 2024

      Versicherungsbeginn

      Cookies Internet, Drei Rosinenkekse auf Tastatur
      Von Annalena B. 14 März, 2024

      Cookies im Internet