Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung

Von Julia Schäfer 2 August, 2023
4 minutes
Sonderkündigungsrecht Kfz Versicherung, Zwei Straßenschilder, auf einem steht durchgestrichen 30.11. und auf dem anderen "Sonderkündigungsrecht"

Du hast im Zusammenhang mit der Kfz-Versicherung bestimmt schon vom sogenannten Sonderkündigungsrecht gehört. Was das genau ist und wann du von diesem Recht Gebrauch machen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Was ist das Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung?

Normalerweise hast du nur einmal im Jahr die Möglichkeit, deine Kfz-Versicherung zu kündigen. In den meisten Fällen musst du das jeweils vor dem 1. Dezember tun, um fristgerecht zum 31. Dezember zu kündigen. Wenn du diesen Stichtag verpasst, bleibst du für ein weiteres Jahr bei deiner alten Kfz-Versicherung, sofern keine Beitragsanpassung erfolgt.

Dank des Sonderkündigungsrechts kannst du deine Kfz-Versicherung allerdings vor Ablauf des Versicherungsjahres kündigen. Dazu müssen aber bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Denn um eine solche außerordentliche Kündigung bei deiner Kfz-Versicherung vorzunehmen, muss ein sogenannter Sonderkündigungsgrund vorliegen.

Wann gilt das Sonderkündigungsrecht bei deiner Kfz-Versicherung?

Im Prinzip ist eine Sonderkündigung deiner Kfz-Versicherung nur in diesen drei Fällen gerechtfertigt:

Bei erhöhten Beiträgen

Erhöht deine Kfz-Versicherung deine Jahresbeiträge, hast du ein Sonderkündigungsrecht. Du kannst also den Vertrag auch außerhalb der regulären Kündigungsfrist beenden, um zu einem anderen Unternehmen zu wechseln. Das gilt nicht nur für eine Preiserhöhung bei gleichbleibendem Versicherungsumfang, sondern auch für Leistungskürzungen bei gleichbleibendem Preis. Aber auch hier gibt es Fristen, über die du dich im Vorfeld bei deinem Versicherer informieren solltest.

Bei einem Schaden

Nach einem Schadenfall kann der Kfz-Versicherungsvertrag vor Laufzeitende beendet werden – und zwar von beiden Seiten. Es spielt dabei keine Rolle, ob du einen Schaden an deinem eigenen oder an einem anderen Auto verursacht hast. Wichtig ist, dass die Schadensregulierung von der Versicherung komplett abgeschlossen ist. Ab dem Zeitpunkt haben sowohl du als auch dein Kfz-Versicherungsunternehmen ein Sonderkündigungsrecht.

Bei einem neuen Auto

Dir steht auch ein Sonderkündigungsrecht bei einem Fahrzeugwechsel zu. Denn die Kfz-Versicherungspolice ist nicht an den/die Halter:in, sondern an das Auto gebunden. Du bist natürlich nicht verpflichtet, die Kfz-Versicherung zu wechseln, wenn du dir ein neues Auto kaufst. Du kannst deinem Versicherungsunternehmen den Kauf direkt mitteilen, damit deine Police angepasst werden kann. Nötig sind hier ein Antrag und die eVB-Nummer für das Fahrzeug, ein einfacher Anruf reicht also nicht. Erkundige dich am besten vor dem Kauf eines neuen Autos über den genauen Ablauf.

Hinweis: Wenn du dein altes Auto verschrotten lässt, musst du in Sachen Kfz-Versicherung gar nichts tun. Die Zulassungsstelle informiert die Versicherung über die Stilllegung. Der Versicherungsvertrag wird dadurch automatisch aufgelöst und du bekommst zu viel bezahlte Prämien zurück. Allerdings kann es sein, dass deine Versicherung erst einmal auf einen eventuellen Fahrzeugwechsel wartet. Um ganz sicher zu sein, solltest du die Rückzahlung direkt beantragen, damit du nicht zu lange darauf warten musst.

Allgemein zum Sonderkündigungsrecht

Wenn eine der oben genannten Situationen eingetreten ist, kannst du also dein Sonderkündigungsrecht geltend machen. Du hast dazu in der Regel vier Wochen Zeit.

Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung: Wenn du einen Gebrauchtwagen kaufst

Kaufst du dir einen Gebrauchtwagen, der noch angemeldet ist, bleibt dessen Kfz-Versicherung bis zur Ummeldung bestehen. Sie erlischt also, sobald du selbst das Auto versicherst. Selbst, wenn du dasselbe Versicherungsunternehmen wählst, wird die Versicherung des Vorbesitzers nicht einfach auf dich übertragen. Dies schließt die verkaufende Person im Kaufvertrag aus.

Dann hast du kein Sonderkündigungsrecht bei einer Kfz-Versicherung

Bei einer Beitragserhöhung seitens deiner Kfz-Versicherung hast du nicht immer automatisch ein Sonderkündigungsrecht. In den folgenden Fällen ist eine Beitragsanpassung gerechtfertigt und du kannst erst zum regulären Kündigungstermin kündigen:

  • Wenn du umziehst und an deinem neuen Wohnort das Unfallrisiko höher ist. Dann wirst du in eine teurere Kfz-Regionalklasse eingestuft und deine Beiträge steigen entsprechend an.
  • Wenn sich deine Kilometerleistung deutlich erhöht. Wechselst du beispielsweise den Job und hast nun einen viel weiteren Arbeitsweg, schlägt sich das in deinen Versicherungsbeiträgen nieder.
  • Wenn die Beitragserhöhung auf einer Gesetzesänderung basiert. Erhöht sich die Versicherungssteuer, werden deine Beiträge teurer, ohne dass du ein Recht auf eine außerordentliche Kündigung bekommst.

Diese Fristen gelten beim Sonderkündigungsrecht einer Kfz-Versicherung

Für das Sonderkündigungsrecht gilt immer eine Frist von vier Wochen. Diese beginnen ab dem Moment, ab dem du die Jahresbeitragsrechnung mit einer erhöhten Prämie erhalten hast. In der Jahresbeitragsrechnung wirst du über das Sonderkündigungsrecht informiert.

Bildnachweis:
headerbild:©AdobeStock_58992563;Stockwerk-Fotodesign
Image1:©AdobeStock_69690393;Marco2811

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      adaptives licht
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Adaptives Licht

      spurhalteassistent
      Von Linda 13 Juni, 2024

      Spurhalteassistent

      Full Service Leasing, Leasingvertrag liegt im Vordergrund eines Autohauses
      Von Annalena B. 21 Mai, 2024

      Full Service Leasing