Schneeketten: Mehr Grip an kalten Wintertagen

Von Marie 10 März, 2023
4 minutes
Schneeketten

Fährst du gerne in den Winterurlaub? Wer an das Autofahren im Winter denkt, denkt oft an Winterreifen und eine etwas reduzierte, den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit. In einigen Regionen kann es jedoch nötig sein, Schneeketten aufzuziehen. Aber wie schnell darf ein Kraftfahrzeug damit höchstens fahren? Hier gilt es, die maximale Geschwindigkeit von 50 km/h zu beachten. Zudem ist es wichtig, auf etwaige Vorgaben einzuhalten. Vor allem im dichten Schneegestöber und bei Fahrten ins Gebirge im Winter ist es sinnvoll, dass du Winterketten dabei hast und weißt, wie du diese im Notfall aufziehst.

Winterreifen plus Schneeketten: Ein starkes Team

Das meiste, was du über Schneeketten, die dazugehörige Geschwindigkeit und ihren Einsatz am Auto wissen musst, kannst du in Paragraph 37 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) nachlesen. Das Prinzip, das sich hinter den Ketten verbirgt, ist einfach. Durch ihre Struktur wird ein Netz über den Reifen erzeugt. Dies verhindert, dass die Reifen durchdrehen.

Wer sich trotz geltender Schneekettenpflicht gegen das Anlegen entscheidet, riskiert ein Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro. Achte also immer auf ein eventuell vorhandenes Hinweisschild. Aber so praktisch und hilfreich Schneeketten auch sein mögen: Sie sind nicht dazu in der Lage, einen Winterreifen zu ersetzen. Sie stellen lediglich eine Ergänzung dar.

Was bringen Schneeketten?

Auf schneebedeckten, glatten Straßen können sauber angelegte Schneeketten verhindern, dass die Reifen – zum Beispiel beim Anfahren – durchdrehen. Selbstverständlich braucht es mehr, um im Winter sicher und komfortabel unterwegs zu sein. Um dein Auto winterfest zu machen, solltest du unter anderem auch das Fahrassistenzsystem und die Standheizung überprüfen lassen. Je nach Zustand ist es auch sinnvoll, die Bremsbeläge wechseln zu lassen.

Wann und wo musst du Schneeketten aufziehen?

Generell gilt: Zeigt ein Verkehrszeichen an, dass Schneeketten benötigt werden, musst du dich daran halten. Abgesehen davon solltest du aber auch in höheren Gebirgslagen Schneeketten montieren, wenn die Reifen durchdrehen, vergleichsweise viel Schnee auf der Straße liegt und du dich dementsprechend unsicher fühlst.

Winterreifenpflicht

Schneeketten kaufen: Welche sind die richtigen?

Die richtige Größe ist vor allem von deinen Winterreifen abhängig. Viele Fahrzeughersteller empfehlen hier spezielle Ketten im Zusammenhang mit der jeweiligen Reifengröße. Aber: Nicht alle Reifen können mit Schneeketten kombiniert werden. Hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung des Herstellers. Dort findest du eine Größentabelle für Schneeketten. Je nach Modell kann es sein, dass du Schneeketten für Allradantrieb benötigst. Um die richtige Wahl zu treffen, kannst du dir Empfehlungen einholen oder Schneeketten Tests anschauen. Im RUD Katalog wirst du zum Beispiel fündig. Einmaliger Ausflug in den Winterurlaub? Du kannst dir Schneeketten leihen. In der Nähe deines Ausflugsziels oder bereits vor Abreise. Informiere dich vorab was es kostet, Winterketten auszuleihen.

Gewusst wie: Schneeketten richtig montieren

Wenn du das Montieren deiner Winterketten schon im Vorfeld übst, stellst du auch sicher, dass dir die Schnellmontage der Schneeketten im Notfall besser gelingt. Die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt dir auf, wie du am besten vorgehst:

  1. Die Ketten musst du auf der Antriebsachse montieren. Wenn du sie am Allrad anbringen möchtest, nimmst du die Achse, die der Hersteller angibt.
  2. Im Idealfall sollte die Kette beim Anbringen frei von Schnee sein. Daher: Schaufel den Schnee, der neben deinen Reifen liegt, mit der Hand zur Seite.
  3. Lege die Kette über den Reifen, fahre ein wenig nach vorne, so dass die Kette komplett aufgelegt werden kann.
  4. Verschließe die Kette und stelle sicher, dass die Spannung am Rad stimmt. Wenn die Kette beim Fahren immer vor der Reifenaufstandsfläche auf der Straße liegt, sitzt sie richtig.
  5. Kontrolliere den richtigen Sitz der Schneekette nach etwa 100 Metern und spanne – sofern nötig – nach.

Die Verwendung von Schneeketten kann das Risiko von Schäden an deinem Fahrzeug verringern, insbesondere bei winterlichen Straßenverhältnissen. Eine Autoversicherung mit umfassendem Schutz, die auch Schäden durch winterliche Bedingungen abdeckt, ist dennoch wichtig. Erfahre hier mehr, ob ein Wechsel sich lohnt:

Fahren mit Schneeketten: Tipps und Tricks

Ziehe deine Schneeketten nicht erst in letzter Minute auf, sondern halte frühzeitig am Rand, um deinen Wagen auf die besonders winterlichen Straßenverhältnisse vorzubereiten. Wenn die Straßen dann wieder eis- bzw. schneefrei sind, musst du sie unbedingt wieder abnehmen. Sonst werden Ketten oder Straße beschädigt.

Schneeketten richtig pflegen

Spüle deine Schneeketten nach der Fahrt am besten mit klarem Wasser ab und lagere sie trocken. Einige Hersteller empfehlen es auch, sie in regelmäßigen Abständen zu ölen. Sollten einzelne Elemente beschädigt sein, darfst du die Kette nicht mehr weiterverwenden. Weitere wichtige Infos finden sich in den Anleitungen der jeweiligen Hersteller.

Bildnachweise: Headerbild © AdobeStock_244671281 Jaroslav Moravcik; Bild 1 © AdobeStock_245992432 New Africa

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Windkraftanlage privat, Modell eines mit Windenergie betriebenen Hauses
      Von Annalena B. 17 Mai, 2024

      Windkraftanlage: So ist sie versichert!

      flusskasko
      Von Linda 8 Mai, 2024

      Flusskasko