Kindersitzpflicht im Auto

By August 30, 2022
4 minutes
Mann sitzt auf dem Fahrersitz, im Hintergrund lacht ein Kind auf dem Kindersitz, Welcher Kindersitz für welches Alter

Der normale Sicherheitsgurt im Auto ist für Erwachsene konzipiert. Babys und Kindern bietet er keinen ausreichenden Schutz und kann somit sogar zur Gefahr werden. Deshalb sind Kindersitze für die Sicherheit deines Nachwuchses unverzichtbar.

Der Auto-Kindersitz: Garant für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Nicht nur der Sicherheitsgurt, sondern alle Sicherheitsvorrichtungen des Autos sind an die Körpergröße von Erwachsenen angepasst. Wenn du ein Kind auf dem Rücksitz ohne Kindersitz oder Sitzerhöhung angurten würdest, könnten folgende Dinge passieren:

  • Der Dreipunkt-Sicherheitsgurt verläuft bei Erwachsenen über das Becken und die Schulter. Bei kleinen Kindern reicht er hingegen über den Bauch und den Hals. Bei einem Unfall kann es so zu schweren inneren Verletzungen Im schlimmsten Fall kann sich das Kind sogar strangulieren.
  • Der Kopf des Kindes befindet sich genau auf der Höhe des Rahmens der Autotür. Gerade bei einem Seitenaufprall kann es so zu schlimmen Kopfverletzungen
  • Bei Kleinkindern ist der Kopf im Vergleich zum restlichen Körper sehr groß und schwer. Deshalb wirken bei einem Aufprall in Fahrtrichtung viel stärkere Kräfte auf den Kindernacken ein als bei Erwachsenen. Um den Kopf und die Wirbelsäule zu schützen, sind viele Kindersitze so gebaut, dass das Kind rückwärtsfährt.
  • Auch die Airbags können für Kinder zur Lebensgefahr Denn ihr Explosionsdruck ist an die Kraft und das Gewicht einer erwachsenen Person angepasst. Außerdem würden sie bei Kindern das Gesicht oder die Beine treffen, was ebenfalls zu schweren Verletzungen führen kann.

All diese Risiken kannst du mit einem Kindersitz minimieren und so die Sicherheit enorm erhöhen. Wichtig ist auch, dass du einen passenden Sitz wählst und diesen korrekt im Fahrzeug anbringst.

Kindersitzpflicht in Deutschland: Regeln und Vorschriften

Die Kindersitzpflicht in Deutschland schreibt vor, dass ein Kind im Straßenverkehr ausreichend gesichert sein muss. Was das im Detail bedeutet, erfährst du hier.

Ab wann und bis zu welchem Alter gilt die Kindersitzpflicht?

Gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist für Kinder bis zum zwölften Lebensjahr oder einer Körpergröße von 150 Zentimeter ein Kindersitz Pflicht. Das bedeutet also, dass dein Kind ab Geburt eine Babyschale, einen Kindersitz oder eine Sitzerhöhung braucht. Die Kindersitzpflicht erlischt, wenn

  • dein Kind zwölf Jahre alt wird.
  • oder (schon früher) eine Körpergröße von mindestens 150 Zentimetern erreicht.

Voraussetzungen für die Erfüllung der Kindersitzpflicht

Abgesehen von Alter und Körpergröße deines Kindes spielt auch der Sitz selbst eine große Rolle. Denn dieser muss einigen gesetzlichen Anforderungen genügen, um die Kindersitzpflicht zu erfüllen.

Ein Kindersitz muss mit einer amtlichen Genehmigung für den Straßenverkehr zugelassen sein. In allen EU-Ländern gilt dafür die ECE-Norm. Achte also beim Kauf darauf, dass auf dem Sitz ein oranges ECE-Prüfsiegel angebracht ist. Denn ohne dieses Siegel darfst du den Kindersitz in Deutschland und der ganzen EU nicht benutzen. Du darfst diese Plakette auch keinesfalls entfernen. Ansonsten geht die Polizei bei einer Verkehrskontrolle davon aus, dass der Kindersitz über keine gültige Zulassung verfügt.

Dem ECE-Siegel kannst du außerdem wichtige Informationen entnehmen, die dir bei der Wahl des richtigen Sitzes helfen. So ist darauf beispielsweise vermerkt, für welche Körpergröße und welches Gewicht der Sitz konzipiert ist.

Sitzerhöhung für größere Kinder: Das solltest du im Auto beachten

Bei den meisten Kindersitzen ist eine Gewichtsgrenze von 36 Kilogramm angegeben. Was also tun, wenn das Kind mehr wiegt, aber noch nicht zwölf Jahre alt oder 150 Zentimeter groß ist?

Dann musst du dein Kind weiterhin mit einem Folgesitz entsprechend schützen. Diese Vorrichtungen sind leicht erhöht und sorgen dafür, dass der Sicherheitsgurt bei einem Unfall seinen Zweck richtig erfüllen kann. Achte dabei unbedingt darauf, dass die Sitzerhöhung eine Rückenlehne und eine Kopfstütze hat. Denn nur damit ist dein Kind bei einem Aufprall gut geschützt.

Nicht nur die physische Sicherheit deines Kindes im Auto ist wichtig, sondern auch der Versicherungsschutz sollte auf die individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Egal, wie gut du vorsorgst, Unfälle können immer passieren.

Daher ist es ratsam, eine Autoversicherung zu wählen, die zu deinen spezifischen Anforderungen passt, um im Ernstfall optimal geschützt zu sein.

Sicher auf Reisen: Die Kindersitzpflicht im Ausland

Bevor du mit deinen Kindern in den Urlaub fährst, solltest du dich unbedingt über die dortigen Regeln im Straßenverkehr informieren. In praktisch allen europäischen Ländern gibt es eine Kindersitzpflicht, doch vielerorts gibt es Unterschiede zu Deutschland. Schau deshalb nach, welche Regelungen an deinem Urlaubsort und auf dem Weg dorthin gelten.

Weitere Informationen zum Thema Verkehrssicherheit findest du auch in unseren anderen Beiträgen:

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_460606725-Valerii_ 

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      grüne Reifen: Reifenspur als grünes Gras
      By Manu February 19, 2024

      Grüne Reifen