Warnwestenpflicht in Deutschland

Von Manu 19 Juni, 2023
4 minutes
Warnwestenpflicht

Eine Warnweste im Auto sorgt dafür, dass du auch bei schlechten Bedingungen gut gesehen wirst. Aus diesem Grund gibt es seit dem Juli 2014 in Deutschland eine Warnwestenpflicht für Autofahrer:innen. In vielen europäischen Nachbarstaaten besteht diese Pflicht schon länger. Aber warum ist sie so wichtig? Und wie muss eine passende Warnweste aussehen?

Warnwestenpflicht im Auto: Was bedeutet das?

Die Warnwestenpflicht ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt. Bis zum 1. Juli 2014 musste eine Warnweste nur in gewerblich genutzten Fahrzeugen vorhanden sein. Seitdem ist dies auch für private Pkw vorgesehen.

Für wen gilt die Pflicht, eine Warnweste zu tragen?

Die Warnwestenpflicht gilt in Deutschland sowohl für Autos als auch für Busse und Lkw, jedoch nicht für Motorradfahrer:innen. Auch auf einem Roller musst du keine Warnweste mitführen.

Wie viele Warnwesten müssen je Auto vorhanden sein?

Die Warnwestenpflicht gibt nur vor, dass eine Weste pro Fahrzeug vorhanden sein muss. Es macht aber Sinn, wenn du für jede mitfahrende Person eine eigene Warnweste mitführst.

Wo solltest du die Warnweste platzieren?

Der Ort, an dem du deine Warnweste im Auto platzierst, ist nicht vorgeschrieben. Du solltest sie aber am besten immer in Griffweite haben. Dann kannst du sie im Notfall direkt nutzen. Daher bietet sich der Kofferraum eher weniger an. Stattdessen sind die Warnwesten besser im Handschuhfach, unter den Vordersitzen oder im Seitenfach einer Tür besser als Aufbewahrungsort geeignet.

Missachtung der Warnwestenpflicht in Deutschland: Damit musst du rechnen

Verstößt du gegen die Warnwestenpflicht, musst du mit einer Strafe rechnen. Du musst allerdings keine Punkte in Flensburg befürchten. Auch ein Fahrverbot ist nicht als Folge einer vergessenen Warnweste vorgesehen.

Darum gibt es die Warnwestenpflicht in Deutschland

Das Tragen einer Warnweste erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich. Mit einer solchen Weste wirst du etwa fünfmal früher wahrgenommen. Damit können andere Verkehrsteilnehmer:innen besser auf deine Anwesenheit reagieren. Das ist zum Beispiel besonders wichtig, wenn du nach einem Unfall das Warndreieck aufstellst. Die Warnweste ist gerade dann von enormer Bedeutung, wenn du nachts Auto fährst Aber auch am Tag bist du an unübersichtlichen Stellen mit einer Warnweste besser sichtbar. Das gilt sowohl bei einem Unfall auf der Autobahn als auch auf der Landstraße.

Wenn du dein Auto an einer unsicheren Stelle verlassen musst, solltest du ebenfalls immer eine Warnweste überziehen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn du aussteigst und über den Seitenstreifen läufst.

Strafen und Bußgelder

Wenn du ohne Warnweste im Auto unterwegs bist, musst du mit einer geringeren Strafe rechnen. Der Verstoß gegen die Warnwestenpflicht führt zu einer Geldstrafe von 15 Euro. Das ist im neuen Bußgeldkatalog 2023 festgehalten.

Neben der persönlichen Sicherheit ist es ebenso wichtig, für mögliche Unfälle optimal abgesichert zu sein.

Erfahre mehr über einen günstigen Versicherungsschutz für dein Auto und sorge für umfassende Sicherheit in jeder Situation.

Warnweste(n) kaufen: Darauf solltest du achten

Die Warnwesten im Auto müssen gesetzlich vorgeschriebene Bedingungen erfüllen. Die erforderlichen Eigenschaften sind in einer EU-Norm festgelegt. Bei zugelassenen Westen findest du auf dem Wäscheschild die Bezeichnung EN 471. Das ist das Kontrollzeichen der DIN EN 471 Norm (mittlerweile EN ISO 0471).

Das Material der Warnwesten muss fluoreszierend sein und sollte eine gelbe, orange, rote oder rot-orangene Farbe aufweisen. Der Leuchteffekt wird durch Tageslicht oder Schwarzlicht ausgelöst. Zusätzlich müssen reflektierende Streifen einmal rund um die Weste laufen. Sie müssen mindestens fünf Zentimeter breit sein. Die Westen müssen mit einem Klettverschluss ausgestattet sein.

Warnwesten werden in verschiedene Schutzstufen eingeteilt. Für die Mitnahme im Auto empfehlen Experten die Klasse 2. Warnwesten sind jedoch nicht nur im Auto eine sinnvolle Sache. Gerade im Winter können sie die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen erheblich verbessen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese zu Fuß oder auf dem Fahrrad unterwegs sind. Vor allem Kinder profitieren von der erhöhten Sichtbarkeit.

Wenn du eine Warnweste kaufen möchtest, kannst du mit einem relativ geringen Preis rechnen. Die meisten Modelle kosten zwischen 3 und 15 Euro. Eine Weste mit einer höheren Schutzstufe kostet dabei in der Regel auch mehr.

Die Warnwestenpflicht im Ausland

Welche Vorschriften für das Mitführen von Warnwesten gelten, variiert ja nach Land. So muss in einigen europäischen Ländern jeweils eine Warnweste pro Autoinsasse oder -Insassin vorhanden sind. Dazu gehören zum Beispiel Italien, Spanien oder die Slowakei. Andere Länder wie Belgien, Bulgarien, Kroatien oder Frankreich verpflichten auch Motorradfahrer:innen zum Mitführen von Warnwesten.

Auch die Höhe der Strafe, die bei einer Missachtung der Warnwestenpflicht fällig wird, unterscheidet sich zwischen den Ländern. In Portugal musst du mit einem Bußgeld zwischen 120 und 600 Euro rechnen. Es wird fällig, wenn du dich nach einer Autopanne oder einem Unfall ohne Sicherheitsweste außerhalb des Autos aufhältst. In Belgien kann es sogar zu einem Bußgeld von über 1.000 Euro kommen. In Österreich kommt es dagegen ähnlich wie in Deutschland zu einem geringen Verwarnungsgeld von 14 Euro. Wenn du ins Ausland fährst, solltest du dich immer über die geltenden Verkehrsregeln informieren.

Bildnachweise: Headerbild © AdobeStock_57111356; Stockwerk-Fotodesign

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch