Das sind deine Rechte bei Flugverspätungen oder Ausfällen

Von Annalena B. 29 April, 2024
4 minutes
Rechte bei Flugverspätung, Flughafen Anzeigetafel mit verspäteten Flügen

Der Urlaub ist wohl für jeden einer der Höhepunkte des Jahres – doch was passiert, wenn auf dem Weg zum Urlaubsort oder bei der Rückkehr etwas schiefgeht? Rund 30 Prozent aller Flüge kommen verspätet an, viele von ihnen mit mehreren Stunden Verzug. Immer wieder fallen Verbindungen sogar völlig aus und zerstören die Pläne der Reisenden!

Doch du bist der Performance der Airlines nicht komplett ausgeliefert, denn du hast zahlreiche Rechte bei Flugverspätungen. Bleibt dein Flieger am Boden oder bringt dich zu spät ans Ziel, kannst du in vielen Fällen mit einer Entschädigung rechnen. Wir zeigen dir, wann, von wem und wie viel du erwarten kannst.

Flug verspätet: Ab wann steht dir eine Entschädigung zu?

Reisende haben verschiedene Rechte bei Flugverspätung, aber oft sind diese unbekannt oder werden nicht genutzt. Tatsächlich sehen deine Rechte und Möglichkeiten auf den ersten Blick ziemlich kompliziert aus. Eigentlich ist es aber ganz einfach!

Es kommt nämlich darauf an, wohin dein Flug führt: Liegt der Start und/oder Endpunkt innerhalb der EU und die Airline ist in der Europäischen Union ansässig, handelt es sich um einen sogenannten “EU-Flug”. Bei einer Flugverspätung (verspätete Ankunft) von mehr als drei Stunden greift dann die EU-Fluggastrechte-Verordnung. Sie sieht folgende Entschädigungen vor:

  • Flugdistanz bis 1.500 km: 250 Euro Entschädigung
  • Flugdistanz bis 3.500 km: 400 Euro Entschädigung
  • Flugdistanz mehr als 3.500 km: 600 Euro Entschädigung

Bei internationalen Flügen greift in der Regel das “Montrealer Übereinkommen” für Rechte bei Flugverspätungen. Es sieht eine Entschädigung von maximal 6.000 Euro für Passagiere und 1.500 Euro für verlorenes oder verspätetes Gepäck vor. Die genaue Höhe richtet sich nach deinen tatsächlichen Ausgaben, die durch die Verspätung entstanden sind. Auch hier ist der Ankunftszeitpunkt entscheidend, und nicht der Abflugzeitpunkt.

Das könnten zum Beispiel der Preis für ein Hotelzimmer, Taxigebühren oder die Ausgaben für eine neue Zahnbürste oder Kleidung sein, wenn dein Gepäck verschwunden ist. Daher ist es wichtig, alle Belege aufzuheben, um die Kosten später von der Airline zurückzufordern! Eine Reisegepäckversicherung ist hier ebenfalls Gold wert.

Du hast dein Gepäck verloren? Unsere Tipps für Reisende helfen dir!

Leider haben nicht alle Länder das Montrealer Übereinkommen unterzeichnet – die häufigsten Urlaubsziele sind jedoch mit dabei. Bei einer Flugverspätung in einem Land, das dieses Abkommen nicht unterzeichnet hat, können deine Rechte ganz anders aussehen. Meist ist es dann sehr schwierig oder sogar unmöglich, Schadensersatz zu erhalten. Informiere dich also bestenfalls immer vor dem Reiseantritt darüber, was dir im Falle eine Flugverspätung zusteht.

Nicht vergessen: Für Flüge ins (nicht-EU) Ausland reicht ein Personalausweis in der Regel nicht aus! Du solltest rechtzeitig deinen Reisepass beantragen oder Reisepass erneuern.

Rechte bei Flugverspätung, Frau wartet auf verspäteten Flug

Deine Rechte bei einem verspäteten Abflug

Du sitzt noch genervt am Gate, während dein Flieger eigentlich schon längst in der Luft sein sollte? Ein verspäteter Abflug ist nicht automatisch ein Problem, denn du könntest ja trotzdem rechtzeitig ankommen. Dennoch hast du auch bei dieser Form von Flugverspätung konkrete Rechte! 

Entscheidend ist dabei wiederum die Flugstrecke und der Standort. Üblicherweise hast du in der EU bei einer Abflugverspätung von mindestens zwei Stunden Rechte auf Unterstützungsleistungen, wenn es sich um einen Kurzstreckenflug von weniger als 1.500 km Distanz handelt. Dazu zählen zum Beispiel Essen, Getränke und mindestens zwei kostenlose Telefonate. Eine bezahlte Hotelübernachtung ist ebenfalls möglich, wenn der Flug sich auf den nächsten Tag verschiebt.

Bei Mittelstrecken von 1.500 bis 3.500 km hast du ein Recht auf solche Leistungen erst nach drei Stunden Verspätung; bei Langstreckenflügen über 3.500 km erst nach vier Stunden.

Dein Abflug hat sich um mindestens fünf Stunden verspätet? Dann darfst du vom Vertrag zurücktreten – die Airline muss dir den Ticketpreis zurückerstatten. Hast du bereits einen Teil deiner Reise aus mehreren Flügen zurückgelegt, muss der Anbieter dich sogar zum Startpunkt zurückbefördern!

Anschlussflug verpasst: Und jetzt?

Willst du in den Urlaub fliegen oder fahren, ist die richtige Planung entscheidend. Oft bleibt nur wenig Zeit, um nach der Landung den nächsten Flieger zu erwischen. Schon eine kleine Flugverspätung kann in diesen Fällen für einen verpassten Anschluss sorgen. Auch hier hast du jedoch Rechte, die du kennen und nutzen solltest!

Wurden alle Flüge mit der gleichen Airline gebucht, ist es in der Regel recht einfach, eine entsprechende Entschädigung zu erhalten. Rückerstattungen oder andere Leistungen kannst du direkt mit der Fluggesellschaft abwickeln.

Aber auch, wenn du Verbindungen mit zwei oder mehr verschiedenen Anbietern nutzt, kannst du im Falle einer Flugverspätung eine Entschädigung einfordern – das gilt sogar dann, wenn der letzte Flug der Strecke außerhalb der EU stattgefunden hat! Dafür ist es jedoch notwendig, dass alle Teilflüge unter der gleichen Buchungsnummer erstellt wurden.

Etwas anders sieht es für Pauschalurlauber aus, da eine Flugverspätung für diese meist nur eine kleinere Unannehmlichkeit darstellt. Bei einer Verzögerung von mehr als vier Stunden können aber auch sie eine Reisepreisminderung gelten machen. Dabei hat sich ein Abzug von fünf Prozent des Tagesreisepreises eingebürgert, maximal aber 20 Prozent des Gesamtreisepreises. In diesen Fällen kann zudem eine Reiseabbruchversicherung sehr nützlich sein und dir helfen, zusätzliche Entschädigungen zu erhalten.

Außergewöhnliche Umstände

Du kannst deine Rechte bei Flugverspätung leider nicht immer durchsetzen: Es gibt einige “außergewöhnliche Umstände”, in denen du (und die Airline) machtlos sind. Dazu zählen zum Beispiel Unwetter und andere Naturkatastrophen, Streiks, politische Unruhen oder gar Kriege. Auch die vielen gestrichenen Flüge während der COVID-Pandemie fielen in diese Kategorie.

Diese Vorkommnisse sind aber kein Freibrief für die Fluggesellschaften, einfach deinen Flug zu canceln! Sie müssen im Ernstfall nachweisen, dass sie alle möglichen Schritte unternommen haben, um eine Flugverspätung zu vermeiden und deine Verbindung sicherzustellen.

Was, wenn die Airline nicht zahlt?

Leider versuchen Fluggesellschaften immer wieder, sich vor eventuellen Zahlungen zu drücken. Sie hoffen, dass die Betroffenen nicht auf ihre Ansprüchen oder einer Erstattung bestehen und vor allem nicht vor Gericht ziehen – denn hier haben die Airlines meist schlechte Karten! 

Wie vorhin schon erwähnt, müssen sie nachweisen können, dass sie alles versucht haben, um deine Verbindung zu garantieren. Dies gelingt ihnen nur vergleichsweise selten, sodass du gute Chancen hast. Du musst allerdings oft längere Rechtsstreitigkeiten in Kauf nehmen. 

Wenn du deine Rechte bei Flugverspätungen kennst, kannst du also in den meisten Fällen deinen Schaden minimieren und Geld zurück erhalten.

Bildnachweis: Header ©AdobeStock_6404457; gfdunt, Bild 1 ©AdobeStock_571794410; Nina Lawrensonpeopleimages.com

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch