Öl auf der Fahrbahn: Das musst du beachten!

Von Manu Februar 20, 2024
4 minutes
Öl auf der Fahrbahn / Straße

Ob durch einen Unfall oder einen Defekt am Auto: Es gibt zahlreiche verschiedene Ursachen, dass Öl auf die Fahrbahn gelangt. Das schmierige Öl kann dazu führen, dass andere Fahrzeuge ins Schleudern geraten und stellt damit eine erhebliche Gefahr dar. Wir möchten dir in diesem Artikel erklären, was zu tun ist, wenn du Öl auf der Straße siehst und auf was diesbezüglich dringend zu achten ist.

Ölspur melden

Sollte das Öl von deinem Fahrzeug stammen, ist es wichtig, direkt rechts ranzufahren und anzuhalten. Oft erkennen Fahrzeugfahrer, dass etwas nicht stimmt, wenn die Öllampe leuchtet bzw. der Bordcomputer verlangt, dass du den Ölstand prüfen sollst. In den meisten Fällen reicht es nun aus, Öl nachfüllen zu lassen. Allerdings kann der Grund auch an einem Defekt liegen, der zur Folge hat, dass das Fahrzeug Öl verliert.

Sobald sich Öl auf der Fahrbahn befindet, egal ob durch das eigene Fahrzeug oder ein Fremdes, muss das gemeldet werden. Für das ausgelaufene Öl auf der Straße muss die Feuerwehr verständigt werden. Diese sollte nun schnell vor Ort sein, um Folgeschäden so weit es geht zu minimieren. Bevor du zum Telefon greifst, muss der betroffene Streckenabschnitt gemäß StVO kenntlich gemacht und somit abgesichert werden.

Ausgelaufenes Öl auf der Straße: Das sind die Kosten

Als Fahrzeughalter bekommst du in erster Linie die Rechnung für den Einsatz der Feuerwehr. Allerdings brauchst du diese nicht zahlen, auch dann nicht, wenn dein Fahrzeug Öl verloren hat. Sollte die Schuld nicht nachweislich bei einem anderen Verkehrsteilnehmer liegen, haftet deine Haftpflichtversicherung des Fahrzeughalters. Aus diesem Grund solltest du den Schaden direkt an die Versicherung weiterleiten.

Wichtig: Bei einem Vorsatz kommt die Versicherung nicht für den Schaden auf.

Öl auf der Fahrbahn: Diese Strafen drohen

Wer eine Ölspur auf der Fahrbahn nicht meldet und der Meldepflicht nicht nachgeht oder die verunreinigte Stelle nicht absichert, muss entsprechend des Verkehrsrechts mit Konsequenzen rechnen. Das Fehlverhalten wird vom Gesetz her als Ordnungswidrigkeit gewertet. Dementsprechend kommt es zu Sanktionen aus dem aktuellen Bußgeldkatalog.

Für eine nicht rechtzeitige Beseitigung oder einer nicht ausreichende Kennzeichnung dieser sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro vor. Es ist allerdings mit weiteren Folgen für Fahrzeugführer zu rechnen. Wenn sich aufgrund der Ölspur nun ein Verkehrsunfall ereignet, haftet der Verursacher dieser. Das bedeutet auch, dass Unfallopfer nicht nur die Schäden am Fahrzeug geltend machen könnten. Es ist auch möglich, dass sie Schmerzensgeld geltend machen.

Gut zu wissen: Selbst wenn du die Ölspur bei der Polizei und der Feuerwehr vorschriftsmäßig meldest, entstehen Kosten. So werden dir die Kosten für die Reinigung der Fahrbahn in Rechnung gestellt. Je nach Menge entstehen hier Kosten in Höhe von mindestens 400 Euro von der Feuerwehr. Bei der Beseitigung durch eine Spezialfirma hingegen bei mindestens 2.000 Euro. Tendenz jedoch eher steigend. Wenn der Schaden jedoch auf den Kfz-Betrieb zurückzuführen ist, werden die Kosten von deiner Kfz-Haftpflicht übernommen.

Wann musst du eine Ölspur auf der Straße melden?

Sowohl Öl- als auch Giftunfälle sind unverzüglich zu melden. In der Regel findet die Meldung an folgenden Behörden statt:

  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Wasserbehörde des jeweiligen Kreises
  • Ordnungsamt

Wie groß eine Ölspur ist, spielt dabei keine Rolle. Auch kleine Ölspuren bringen Gefahren mit sich und sorgen dafür, dass die Straßen für andere Verkehrsteilnehmer rutschig sind.

Wichtig: Wenn du eine Ölspur entdeckt hast, die von einem anderen Fahrzeug stammt, musst du es in der Regel nicht melden. Um andere Verkehrsteilnehmer zu schützen, ist es allerdings ratsam, trotzdem alles abzusichern und die Feuerwehr samt Polizei einzuschalten.

Ölspur auf der Straße: Das musst du tun!

Wenn du eine Ölspur auf der Straße siehst, solltest du schnell die entsprechenden Stellen benachrichtigen. Bevor du zum Handy greifst, ist es wichtig, im ersten Schritt musst du den betroffenen Straßenabschnitt mit Hilfe von einem Warndreieck oder ähnlichem absichern. Achte darauf, dass wirklich alle Bereiche abgesichert sind. So kann es zum Beispiel passieren, dass nicht nur eine Fahrbahn, sondern gleich beide von Öl verschmutzt wurden. Erst im Anschluss ist es Zeit, die Feuerwehr zu informieren.

Wichtig: Du solltest in regelmäßigen Abständen das Öl wechseln und das Altöl entsorgen (lassen). Wann ein Ölwechsel beim Auto gemacht werden muss, zeigt dir in der Regel der Bordcomputer an. Sollte das nicht der Fall sein, so erfolgt der Ölwechsel in der Regel bei den Inspektionen. Wir empfehlen dir an dieser Stelle auch gerne unseren Artikel „Checkliste für den Autokauf“.

 

Bildnachweise:

Header: ©AdobeStock_241439324, Animaflora PicsStock

Bild 1: ©AdobeStock_261301229, TOPIC

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch