Wie werden die deutschen Autobahnen nummeriert?

By Linda January 30, 2024
4 minutes
autobahn

Das deutsche Autobahnnetz ist ein komplexes Geflecht von Verkehrswegen, das uns täglich begleitet. Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass jede Autobahn eine eindeutige Nummer trägt, die nicht nur zur Orientierung, sondern auch zur Klassifizierung der Fahrstrecken dient. Doch wie genau erfolgt diese Nummerierung, und welche Systematik steckt dahinter?

Wie sind Autobahnen in Deutschland nummeriert?

Die Geschichte der Autobahnnummerierung in Deutschland lässt sich bis in die 1970er Jahre zurückverfolgen. Anfänglich wurden die Autobahnen an jedem Autobahnkreuz mit einer neuen Nummer versehen, was jedoch zu Unübersichtlichkeit führte. Ab etwa 1973 wurde das aktuelle System eingeführt, das bis heute gültig ist und nach Bundesländern sowie der geografischen Lage der Autobahnen strukturiert ist.

Die Nummerierung der deutschen Autobahnen beweist eine durchdachte Struktur, die nicht nur geografische Informationen liefert, sondern auch die Bedeutung der Autobahnen widerspiegelt. Das deutsche Autobahnnetz dient somit nicht nur als ein zentraler Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur, sondern auch als Spiegelbild der regionalen und überregionalen Vernetzung im Land.

Die Nummerierung folgt dabei einem klaren Muster: Von Nord- bis Süddeutschland gesehen sind Autobahnen einstellig von 1 bis 9 nummeriert. Diese Zahlen geben nicht nur Auskunft über das Bundesland, sondern auch über die geografische Lage und die Ausrichtung der Autobahn:

  • 1er: Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg (ab 1991)
  • 2er: Schleswig-Holstein und nördliches Niedersachsen
  • 3er: Südliches Niedersachsen
  • 4er: Nordrhein-Westfalen und nördliches Hessen
  • 5er: südliches Nordrhein-Westfalen
  • 6er: südliches Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
  • 7er: nördliches Bayern, Sachsen und Thüringen (ab 1991)
  • 8er: Baden-Württemberg
  • 9er: Bayern

 

Eine interessante Faustregel ergibt sich aus der Geradheit oder Ungeradheit der Nummer einer Autobahn: Autobahnen mit geraden Zahlen, wie die A2 oder A96, führen typischerweise von Ost nach West oder umgekehrt. Im Gegensatz dazu verlaufen Autobahnen mit ungeraden Zahlen, wie die A1 oder A45, eher von Nord nach Süd oder in Gegenrichtung. Diese Regel hat jedoch Ausnahmen, wie die A14 oder A72, die von der Regel abweichen.

Die zweistelligen Autobahnnummern geben nicht nur Aufschluss über die Bedeutung einer Autobahn, sondern auch über ihre geografische Lage. So sind beispielsweise Autobahnen mit Nummern ab A10 bis A99 in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zu finden. A20 und höher sind charakteristisch für Norddeutschland, während A30 und höher in Niedersachsen, Ostwestfalen-Lippe sowie teilweise in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt verlaufen. A80 und höher sind Baden-Württemberg zugeordnet, während A90 und höher in Altbayern und dem Bodenseeraum zu finden sind.

Die Vergabe von Autobahnnummern erfolgt nicht einfach durch fortlaufende Zählung. Stattdessen orientiert sie sich an der Bedeutung der Autobahn. Die wichtigsten Fernautobahnen tragen einstellige Nummern, wie die A7, während überregional bedeutsame Autobahnen zweistellig sind, wie die A61. Zubringerautobahnen weisen hingegen drei Ziffern auf, wie die A995 als Abzweig der A99.

Die älteste Autobahn in Deutschland, die A555, wurde bereits 1932 eröffnet und verband die Städte Bonn und Köln. Die längste Autobahn, die A7, erstreckt sich über 962 Kilometer von Flensburg bis Füssen. Bayern belegt den ersten Platz in Bezug auf Autobahnkilometer, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

autobahn schild

Die Zukunft der deutschen Autobahnen

Das deutsche Autobahnnetz ist jedoch nicht statisch. Neue Autobahnprojekte sind geplant, um chronisch überlastete Abschnitte zu entlasten. Beispiele hierfür sind die A1 Münster – Osnabrück, A14 Wismar – Dreieck Nossen und A20 Uckermark – Westerstede. Diese Vorhaben sollen nicht nur den Verkehrsfluss verbessern, sondern auch das Autobahnnetz weiter ausbauen.

Für den erfolgreichen Ausbau und die Nutzung des Autobahnnetzes sind jedoch nicht nur die Nummerierung und Längen relevant, sondern auch das Verhalten der Verkehrsteilnehmer:innen. Bei Auffahrunfällen ist das Bilden einer Rettungsgasse essentiell, um den Rettungsdiensten einen ungehinderten Zugang zu gewährleisten. Ebenso wichtig ist das Einhalten des Sicherheitsabstands, um Auffahrunfälle zu vermeiden.

Besonders in Baustellenbereichen ist ein umsichtiges Verhalten erforderlich. Das Einschalten des Warnblinkers in Stau- oder Gefahrensituationen sowie das Bilden einer Rettungsgasse sind hier besonders wichtig. Für lange Autofahrten empfiehlt es sich, regelmäßige Pausen einzulegen und auf Autobahnraststätten einzukehren, um die Fahrt sicher und entspannt zu gestalten.

Im Falle eines Unfalls auf der Autobahn ist richtiges Verhalten im Ernstfall von entscheidender Bedeutung. Dies umfasst das Absichern der Unfallstelle, das Verständigen von Rettungsdiensten und das Beachten der Verkehrssicherheit.

Bildnachweise:
Headerbild: ©AdobeStock_414988884 ; christian schwier
Bild 1: ©AdobeStock_42122217 ; bluedesign

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch