Heizung entlüften: Aufgabe der Vermieter oder Mieter?

By Manu February 2, 2024
4 minutes
Person entlüftet Heizung

In den kalten Wintermonaten wird in Wohnungen wieder vermehrt die Heizung angestellt. Doch ab und zu kann es vorkommen, dass die Heizkörper nicht warm bzw. warm genug werden. Das bekannte Gluckern oder Klopfen wirst du dabei bestimmt auch schon gehört haben. In diesem Fall solltest du die Heizung entlüften. Das Entlüften von Heizungen ist einfach und schnell erledigt. Doch wer ist in einem Mietshaus dafür verantwortlich? Wir klären im Folgenden, ob das Entlüften der Heizkörper vom Mieter oder dem Vermieter erledigt werden muss, und zeigen dir, wie genau das funktioniert.

Wann musst du die Heizung entlüften?

Die Heizungskörper gluckern und werden nichtmehr richtig warm. Das ist vor allem an kalten Tagen schnell ein Problem. Durch die Luft im Heizkörper kann das Erwärmen nicht mehr vernünftig funktionieren. Das führt auch dazu, dass die Räume nicht mehr warm werden oder es viel zu lange dauert. Dabei ist die Lösung denkbar einfach. Betroffene Heizkörper müssen dabei einfach nur entlüftet werden.

Gut zu wissen: Das Entlüften ist auch dann sinnvoll, wenn diese erst neu ausgetauscht wurden. Zudem ist es sinnvoll, diese vor jeder neuen Heizperiode zu entlüften.

Anzeichen, wann die Heizung entlüftet werden muss

Es gibt verschiedene Anzeichen, wann Heizungsanlagen entlüftet werden sollten. Diese möchten wir dir im Folgenden vorstellen:

  • Gluckernde Geräusche: Wenn in einem Heizkörper gluckert oder ein Klopfen in den Rohren zu hören ist, handelt es sich um ein klares Zeichen dafür, dass die Heizkörper dringend entlüftet werden müssen. Diese Geräusche werden durch die angesammelte Luft in den Heizungskörpern oder den Rohren hervorgerufen.
  • Heizkörper sind teilweise kalt: Es kann vorkommen, dass nur der untere Teil des Heizkörpers warm wird, der Rest jedoch kalt bleibt. Auch das kann auf eine Luftansammlung hindeuten. Durch die Luft wird verhindert, dass das heiße Wasser nicht mehr optimal zirkulieren kann.
  • Verminderter Heizkomfort: Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass die Räume nicht mehr so schön warm werden. Auch das spricht für eine Luftansammlung.

Heizkörper richtig entlüften: So geht’s! (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

Bevor die Heizungskörper entlüftet werden, solltest du einige Vorbereitungen treffen. Wichtig ist es, die Heizung im Vorfeld auszuschalten und die einzelnen Heizkörper abkühlen zu lassen. Dadurch kannst du verhindern, dass heißes Wasser austritt und du dich beim Entlüften verbrennst.

Du brauchst zum Lüften folgendes Werkzeug:

  • Auffangbehälter, um das Wasser aufzufangen
  • Handtuch oder Lappen, um Verschmutzungen zu vermeiden
  • Entlüftungsschlüssel, welchen du zum Öffnen des Entlüftungsventils brauchst. Diesen kannst du im typischen Baumarkt kaufen

So funktioniert es:

Im Folgenden möchten wir dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben, mit der das Entlüften deiner Heizkörper auf Anhieb funktioniert.

  • Als Erstes musst du die Umwälzpumpe ausschalten. Ansonsten wälzt diese die Luft im System und den Rohren herum. Das wiederum würde dazu führen, dass eine vollständige Entlüftung eventuell nicht funktioniert. Solltest du Mieter sein und keinen Zugang haben, ist es wichtig, den Kreislauf in der Wohnung zu schließen. Im Anschluss solltest du mindestens eine Stunde warten.
  • Die betroffenen Heizkörper müssen geschlossen werden.
  • Bevor du das Entlüftungsventil aufdrehst, solltest du das bereitgestellte Gefäß darunter halten. Das Ventil befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Thermostats.
  • Mit Hilfe des Entlüftungsschlüssels kannst du nun das Ventil öffnen. Drehe es eine viertel bis halbe Drehung gegen den Uhrzeigersinn. Achte darauf, den Behälter möglichst nah an das Ventil. Auch den Lappen solltest du griffbereit zur Hand haben, falls Wasser herausspritzt.
  • Lass die komplette Luft entweichen. Das Entweichen der Luft ist durch ein leises Zischen hörbar. Du musst dabei das Ventil nicht weiter aufdrehen. Tritt nun konstant Wasser aus, konntest du den Heizungskörper erfolgreich entlüften.
  • Nach der erfolgreichen Entlüftung kannst du das Ventil wieder schließen und den nächsten Heizkörper entlüften.
Heizung entlüften: Sparschwein auf Heizung

Heizung entlüften: Mieter- oder Vermietersache?

Die Frage nach demjenigen, der für die Entlüftung zuständig ist, ist nicht selten. Im Regelfall ist der Vermieter für die Instandhaltung der Heizungsanlagen zuständig. Der Vermieter ist also verantwortlich dafür, dass die Heizung funktioniert. As Vermieter müssen Betroffene nicht nur ihre Versicherungspflicht erfüllen und für den jeweiligen Versicherungsschutz für Gebäude sorgen. Dazu gehört auch die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage. Vermieter müssen gewährleisten, dass in den bewohnten Wohnungen in der Nacht eine Temperatur von 18 Grad und am Tag von 20 bis 21 Grad erreicht werden kann.

Allerdings kann es auch in Frage kommen, dass du die Heizkörper in der Mietwohnung selbst entlüftest. Wenn du also das Gefühl hast, dass sich Luft in den Heizkörpern befindet, kannst du diese nach unserer Anleitung einfach selbst entlüften. Das Problem lässt sich also selbst lösen, ohne dass der Vermieter kontaktiert werden und herkommen muss.

Wichtig: Mieter sind nicht dazu verpflichtet, die Heizkörper in der Wohnung selbst zu entlüften. Es ist allerdings viel einfacher und schnell gelöst.

Bei der Entlüftung der gesamten Heizungsanlage ist es allerdings anders. Wenn sich die Luft nicht nur in den Heizkörpern in der Wohnung befindet, muss die komplette Anlage professionell entlüftet werden.

Im Gegensatz zur Hausratversicherung, die Sache des Mieters ist, handelt es sich um einen Aufgabenbereich, der in die Hände des Vermieters fällt. Heizungen fallen auch nicht unter den Hausrat, sondern in en Bereich der Wohngebäudeversicherung, die wiederum den Vermieter betrifft.

Wichtig: Selbst, wenn der Mieter Zugang zur Heizungsanlage hätte, darf dieser gar nicht eigenmächtig Reparaturen an dieser durchführen.

Fazit

Wenn es um die Entlüftung der Heizungskörper in den Wohnungen geht, kann der Mieter diese Aufgabe selbst übernehmen. Stellt sich allerdings heraus, dass sich die Luft in der Heizungsanlage befindet, muss sich der Vermieter darum kümmern, dieses Problem zu beheben. Der Vermieter muss dem Mieter stets gewährleisten, dass die Heizungen einwandfrei funktionieren. Selbst wenn einige Mietverträge eine „Kleinreparaturklausel“ beinalten, ist der Mieter trotzdem nicht für die Entlüftung der Heizkörper verantwortlich. Handelt es sich jedoch um Mieter, welche das Entlüften nicht selbst durchführen können, muss der Vermieter diese Aufgabe durchführen.

Empfehlung: Du hast Interesse an weiteren Ratgebern zu spannenden Themen? Dann können wir dir auch folgenden Artikel empfehlen:

 

Bildnachweise:

Header: ©AdobeStock_77503886, DDRockstar

Bild 1: ©AdobeStock_487599956, jd-photodesign

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch