Wagniskennziffer

Von Annalena B. 16 August, 2023
4 minutes
Wagniskennziffer

Unter den unterschiedlichen Wagniskennziffern kategorisieren Versicherungen Fahrzeugklassen. Neben der statistischen Übersicht haben die WKZ eine Bedeutung für die Unternehmen selbst: Bieten sie keinen Schutz für eine Wagniskennziffer an, können sie den Vertrag ablehnen.

Die Wagniskennziffer im Versicherungsjargon: Das bedeutet die Abkürzung „WKZ“

Jedes Fahrzeug benötigt in Deutschland den passenden Versicherungsschutz, bevor es jemand bewegen darf. Die einzelnen Arten von Verkehrsmitteln sind dabei einer jeweiligen Wagniskennziffer zugeordnet. Dies erlaubt die statistische Erfassung von Risiken dieser einzelnen Gruppen – daher auch der Name „Wagniskennziffer“.

Die Versicherungsanbieter können dank dieser Einstufung besser abschätzen, wie hoch das Risiko für einen Schadenfall bei einem bestimmten Fahrzeug ist. So lassen sich die Preise für eine Kfz-Haftpflichtversicherung richtig kalkulieren.

Wichtig: Die Wagniskennziffer hat keinen Einfluss auf Kaskoversicherungen. Auch für die Schadenfreiheitsklasse hat die WKZ keine Bedeutung!

WKZ: Die häufigsten Wagniskennziffern im Überblick

Ein normaler PKW fällt unter die WKZ 112, ein Motorrad ab 50 ccm unter die 003. Möchtest du hingegen ein Wohnmobil versichern, ist die WKZ 541 die Richtige. Sogar die beliebten e-Scooter haben mit der Wagniskennziffer 010 mittlerweile eine eigene Kategorie. Klar, denn auch diese müssen angemessen versichert sein, wenn sie im Straßenverkehr unterwegs sind!

Sie unterscheiden sich jedoch von “Elektrischen Mobilitätshilfen” wie einem Segway, die wiederum ihre eigene Wagniskennziffer haben. Du siehst: Hier wird sehr genau zwischen den einzelnen Fahrzeugen unterschieden. Sogar die unterschiedlichen Farben für Versicherungskennzeichen sind erfasst.

Die vollständige Liste an Kennziffern mit den entsprechenden Fahrzeugen stellt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft bereit. Diese umfasst mehrere dutzend Einträge, darunter auch ungewöhnliche Posten wie: Milchtankwagen (704), Leichenwagen (709) oder fahrbare Küchen (703).

Einstufungen nach der WKZ: So wird die Wagniskennziffer festgelegt

Die in Deutschland tätigen Versicherungsanbieter legen die Liste der Wagniskennziffer gemeinsam fest. Dabei fallen veraltete Kategorien (“Kraftdroschken”) Stück für Stück heraus, während neue – wie zum Beispiel e-Scooter – hinzukommen.

Zu den einzelnen Wagniskennziffern werden auch zahlreiche, aktuelle Daten erfasst. Dadurch wissen die Versicherungen, wie häufig eine Fahrzeugklasse in Unfälle verwickelt ist und können ihre Tarife entsprechend anpassen.

Die Wagniskennziffer spielt eine entscheidende Rolle in der Autoversicherung, da sie die Risikoeinschätzung beeinflusst. Eine maßgeschneiderte Autoversicherung mit berücksichtigten Wagniskennziffern ermöglicht es Fahrzeughalter:innen, genau die Deckung zu erhalten, die ihren individuellen Risiken am besten entspricht.

Auswirkungen der WKZ auf deine Haftpflichtversicherung

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland für Fahrzeugbesitzer:innen verpflichtend. Damit dieser Versicherungsschutz stets besteht, können Versicherungsunternehmen nur in sehr speziellen Fällen einen Vertrag verweigern. Möchtest du ein Fahrzeug auf deutschen Straßen bewegen, kannst du also sicher sein, die nötige Haftpflichtversicherung auch zu erhalten.

Die Pflicht eines Anbieters, diese Versicherungsverträge auszustellen, wird übrigens als Kontrahierungszwang bezeichnet. In den folgenden Fällen kann ein Versicherungsunternehmen einen Antrag auf Versicherung ablehnen:

  1. Wenn die antragstellende Person in der Vergangenheit die Kfz-Versicherung nicht bezahlt hat oder in die Täuschung eines Versicherungsunternehmens verwickelt war.
  2. Wenn das zu versichernde Fahrzeug in eine Wagniskennziffer fällt, die der Anbieter nicht abdeckt.

Wagniskennziffern sind daher in der Praxis eher für die Versicherungsunternehmen wichtig. Möchtest du “alltägliche” Fahrzeuge wie PKWs, Motorräder oder Roller versichern, kommst du mit ihnen nur am Rande in Berührung. Auf deine Kfz-Teilkasko oder Vollkasko hat sie wie bereits erwähnt keinen Einfluss – hier geht es nur um die Kfz-Haftpflichtversicherung!

Bist du hingegen auf der Suche nach einer Haftpflichtversicherung für ungewöhnliche Fahrzeuge? Dann kann die Wagniskennziffer auch für dich von Bedeutung sein. Denn nicht jede Versicherung versichert Abschleppwagen, Gabelstapler, Krankenwagen und die vielen anderen Sonderkategorien! In solchen Fällen kann eine etwas längere Suche notwendig sein, bevor du die passende Versicherung findest.

Bildnachweis: Header © AdobeStock_289609945, 6okean

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch