Unklare Verkehrslage: Das musst du beachten!

By Manu March 22, 2023
4 minutes
unklare Verkehrslage

Das Überholen ist ein riskantes Fahrmanöver. Im Straßenverkehr kommt es daher oft zu Fehleinschätzungen. So entstehen häufig Verkehrsunfälle. In der Straßenverkehrsordnung sind daher bestimmte Situationen und Bereiche, in denen das Überholen verboten ist, vermerkt. Vor allem in unklaren Verkehrssituationen ist das Überholen verboten. Aber was bedeutet das eigentlich?

Wann liegt eine unklare Verkehrslage vor?

Es gibt keine klare Definition einer unklaren Verkehrslage. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) erwähnt sie in Paragraf 5. Das Überholen ist bei unklarer Verkehrslage unzulässig. Eine unklare Verkehrslage liegt dann vor, wenn du das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen nicht vorhersehen kannst. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Fahrzeug vor dir zunehmend langsamer wird. Ist nicht klar ersichtlich, ob der Fahrende abbiegen will, darfst du nicht überholen.

Fahrlässig überholen: Diese Strafen drohen!

Überholst du in einer unklaren Verkehrslage kann es schnell zu einem Unfall kommen. Aus diesem Grund ist dieses Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung auch streng bestraft. Das Überholen bei unklarer Verkehrslage zieht ein Bußgeld von 100 Euro nach sich. Zusätzlich erhältst du einen Punkt in Flensburg. Missachtest du bei diesem zusätzlich ein Überholverbot, beträgt die Strafe 150 Euro und einen Punkt.

Entsteht durch dein Verhalten darüber hinaus eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen, fällt die Strafe gleich doppelt so hoch aus. In diesem Fall droht dir ein Bußgeld von 250 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Zusätzlich erhältst du ein einmonatiges Fahrverbot.

Verursachst du durch fahrlässiges Verhalten einen Unfall, fällt auch die Strafe höher aus. Dann musst du mit einem Bußgeld von 300 Euro rechnen. Dazu kommen zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. In besonders schwerwiegenden Fällen kann es sogar dazu kommen, dass dir der Führerschein entzogen wird. Dann musst du auch mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen. Die Grundlage dieser Bestrafung stellt der § 315c StGB.

So überholst du richtig bei unklarer Verkehrslage

Kannst du die Verkehrslage nicht klar einschätzen, solltest du nicht überholen. Generell gibt es aber einige Tipps, die dir beim Überholen helfen können:

  • Überhole nur, wenn du jede Behinderung durch den Gegenverkehr ausschließen kannst.
  • Überhole nur, wenn du eine deutlich höhere Geschwindigkeit erreichen kannst.
  • Behindere das Fahrzeug nicht, das du überholst.
  • Kündige das Ausscheren und Wiedereinordnen rechtzeitig durch den Blinker an.
  • Halte genügend Abstand zu Fahrrädern und Fußgängern.
  • Ordne dich so schnell wie möglich wieder nach rechts ein.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften darfst du das Überholen durch ein kurzes Hupen oder ein kurzes Aufblinken der Scheinwerfer ankündigen.
  • Achte immer auch auf den nachfolgenden Verkehr.
  • Entscheide immer eigenständig, ob du überholen kannst und fahre nicht einfach einem anderen Fahrzeug hinterher.
  • Fahre an großen Hindernissen nur vorsichtig vorbei. Sie können wichtige Dinge verdecken.

Wirst du selbst überholt, kannst du einige Dinge tun, um die Gefahr eines Unfalls zu mindern. Fahre mit gleichbleibender Geschwindigkeit oder reduziere diese langsam. Der Überholvorgang kann sich sonst unnötig verlängern und die Gefahr von schweren Unfällen steigt. Fährst du langsamer als andere Verkehrsteilnehmer, musst du anderen Fahrzeugen das Überholen ermöglichen. Du kannst auch an einer geeigneten Stelle warten und schnellere Fahrzeuge vorbeifahren lassen. Dafür nimmst du einen geeigneten Seitenstreifen in Anspruch. Das gilt allerdings nicht auf der Autobahn.

Im Normalfall überholst du links. Einen Linksabbieger darfst du jedoch rechts überholen. Dafür muss der Fahrende entsprechend blinken und sich zum Linksabbiegen eingeordnet haben. Eine weitere Ausnahme stellen Schienenfahrzeuge dar, weil sie meist in der Mitte der Straße fahren.

Achte stets darauf, dass du ausreichend Platz zum Überholen hast. Dafür musst du den Überholweg berechnen. Die überschaubare Strecke sollte immer doppelt so lang wie dein Überholweg sein. Sei besonders vorsichtig, wenn du einen Lkw oder Bus überholen willst. Sie sind deutlich länger als ein Pkw.

Bei unklaren Verkehrslagen ist das Risiko von Unfällen und Kollisionen erhöht. Eine zuverlässige Autoversicherung ist in solchen Situationen unerlässlich, um Schäden am eigenen Fahrzeug und an Dritten abzudecken.

Wann ist Überholen verboten?

Überholen ist ein kompliziertes Fahrmanöver, das schnell zu schweren Unfällen führen kann. Aus diesem Grund ist es in bestimmten Situationen verboten. In folgenden Situationen darfst du nicht überholen:

  • Die Verkehrslage ist unklar.
  • Du bist in einem Bereich, in dem ein Überholverbot-Schild
  • Du befindest dich an einer unübersichtlichen Straßenstelle.
  • Du behinderst oder gefährdest andere Verkehrsteilnehmer.
  • Du befindest dich vor einem Fußgängerüberweg oder einem Bahnübergang.
  • Du überschreitest das Tempolimit während des Überholvorgangs.
  • Du bist nicht deutlich schneller als andere Fahrzeuge.

Bildnachweise: Headerbild © AdobeStock_305529156_trialartinf; Bild 1 © AdobeStock_238270573_dusanpetkovic1

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch