Tageszulassung

Von Erik Lehnert 28 Juni, 2023
4 minutes
Halterwechsel KFZ

Möchtest du dir ein neues Auto zulegen und dabei Kosten sparen, ist die Tageszulassung genau das Richtige für dich. Dieser Trick bewahrt dich davor, den Listenpreis deines zukünftigen Neuwagens zahlen zu müssen. Und zwar ohne, dass das Auto dafür bewegt werden muss. 

Wie genau die Tageszulassung funktioniert und wie du sie beim Händler oder der Händlerin deines Vertrauens einfordern kannst? Das erfährst du in diesem Beitrag.

Hinweis: Bedenke jedoch, dass nicht jeder Händler bereit ist, sich darauf einzulassen. Vor dem Kauf nachzufragen lohnt sich.

Was bedeutet Tageszulassung?

Wie der Name verrät, handelt es sich bei einer Tageszulassung um genau das – eine Zulassung für einen Tag. Was im ersten Moment komisch klingt, beschert dir beim Neuwagenkauf einen saftigen Rabatt. 

Hierfür meldet der/die Händler:in dein neues Fahrzeug lediglich für einen einzigen Tag bei einer Zulassungsstelle an. Dein neuer Wagen rührt sich dabei nicht vom Fleck, der Vorgang findet ausschließlich auf dem Papier statt.

Dein/e Autohändler:in beantragt die Tageszulassung, um die Beschränkungen durch die Listenpreise zu umgehen. Denn Vertragshändler dürfen ihren Preis nicht selbst festlegen. Durch den Vertragshandel ist immer eine Preisspanne vorgegeben, an die sich Händler:innen halten müssen.

Dank der Tageszulassung lassen sich die Vorgaben des Listenpreises jedoch umgehen. Denn der ist nichts weiter als die Preisangabe des jeweiligen Autoherstellers. Durch den Kauf deines neuen Autos kannst du durch die Tageszulassung also richtig sparen.

Was haben Hersteller und Händler:innen davon?

Im Grunde ist die Tageszulassung nichts anderes als ein Hilfsmittel, um Autohändler:innen zu ermöglichen, ihren Kunden einen Rabatt einzuräumen. Dabei müssen sie außerdem auch nicht den regulären Listenpreis verlangen.

Durch diese Umstände kann der Verkaufende seine Autos zu einem attraktiveren Preis anbieten und so den Umsatz und die Prämien steigern. Der Fahrzeughersteller wiederum profitiert von publikumswirksamen Statistiken.

Zum besseren Verständnis: Es werden monatlich Zulassungsstatistiken erhoben, die den Erfolg von Autoherstellern abbilden. Je höher der Listenplatz, desto besser ist der Herstellende in der Branche aufgestellt. Auch für Neukund:innen sind diese Werte interessant.

Deshalb sind Händler:innen oftmals dazu verpflichtet, eine bestimmte Anzahl an Neuwagen abzunehmen. Parallel dazu gibt es nur einen geringen Spielraum, der es kaum ermöglicht, vom Listenpreis abzuweichen. Durch die Tageszulassung ist es jedoch möglich, aus dem vorgegebenen Preissystem auszubrechen und einen Rabatt auf den Neuwagenpreis anzubieten.

Diese Vorteile bringt dir eine Tageszulassung

Der entscheidendste Vorteil einer Tageszulassung liegt ganz klar am Preisnachlass. Teilweise kannst du so einen Rabatt von bis zu 25% abstauben. Durch die Tageszulassung müssen Autohändler:innen die starren Vorgaben des Listenpreises nicht beachten. Die Höhe des Rabatts ist dabei von Autohaus zu Autohaus unterschiedlich. Erkundige dich vorher einfach bei deinem/deiner Händler:in.

Des Weiteren kannst du darauf vertrauen, dass dein neues Auto dank der Tageszulassung neuwertig ist. Bei dieser Zulassung bleibt der Wagen unbewegt und steht somit abholbereit auf dem Autohof des Autohauses. Du kannst dich also zusätzlich über eine sehr kurze „Lieferzeit“ freuen.

Darüber hinaus wird mit dem Zulassungstag die Garantie des Herstellers gültig. Somit bist du auch abgesichert, wenn bei der Übergabe Mängel am Fahrzeug erkennbar sein sollten.

Das kostet die Tageszulassung

Da du nicht im Prozess der Tageszulassung involviert bist, entstehen für dich auch keine Zulassungskosten oder Steuern. Diese begleichen die Händler:innen. Denn auch wenn das neue Auto nur für einen Tag angemeldet ist, ist die Kfz-Steuer zu entrichten.

Diese Nachteile kann die Tageszulassung haben

Die Tageszulassung besticht durch ihre vielen Vorteile, frei von Nachteilen ist sie aber leider nicht. Zum einen kannst du deinen neuen Wagen nicht nach deinen Vorstellungen konfigurieren. Du musst ihn so kaufen, wie er im Autohof steht. Zum anderen wirst du in den Papieren als Zweitbesitzer:in betitelt. Und zwar, weil der/die Händler:in durch die Tageszulassung zum erstbesitzenden Person wird.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass mit der Wirksamkeit der Tageszulassung die gesetzliche Gewährleistungsfrist des Autoherstellers beginnt. Das bedeutet, dass der Zeitraum zwischen der Tageszulassung und dem Kauf vom Gewährleistungszeitraum abgezogen wird. Sprich in diesem Fall am besten mit dem Händler oder der Händlerin.

Des Weiteren ist zu beachten, dass eine Vielzahl an Kfz-Versicherungen Wert darauflegen, dass du der Ersteigentümer oder die Ersteigentümerin bist. Damit du vom Rabatt der Versicherung für Ersteigentümer profitieren kannst, solltest du deine Versicherung kontaktieren. Kläre alle Eventualitäten, bevor du dein neues Auto mit bereits bestehender Tageszulassung erwirbst.

Für diese Fahrzeugtypen gibt es eine Tageszulassung

Grundsätzlich ist eine Tageszulassung nur zu gewähren, wenn es sich um ein neuwertiges Lagerfahrzeug handelt. Im Detail bedeutet das, dass dein zukünftiges Auto noch keinen Meter gefahren ist. Der Kilometerstand muss demnach unter zehn liegen.

Der Bundesgerichtshof hat bestimmt, dass Autos als Neuwagen gelten, wenn Hersteller das entsprechende Modell immer noch in Originalform produzieren. Außerdem darf der Neuwagen keine standzeitbedingten Schäden aufweisen. Des Weiteren ist ein klarer Zeitrahmen benannt: Zwischen der Herstellung des Autos und dessen Verkauf dürfen nicht mehr als zwölf Monate vergehen.

Weitere interessante Beiträge zum Thema Zulassung und Kennzeichen

Bildnachweise: Headerbild ©AdobeStock_536815488, Pormezz

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch