Parkleuchte/Parklicht

By Julia Schäfer March 30, 2023
4 minutes

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) enthält Regeln dafür, wann du deine Parkleuchte oder das Standlicht einschalten musst. Hältst du dich nicht an die StVO, riskierst du ein Bußgeld.

Was ist eine Parkleuchte?

Eine Parkleuchte oder auch Parklicht genannt, ist ein einseitig leuchtendes Licht am Auto, welches du bei abgezogenem Zündschlüssel einschalten kannst. Parkleuchten sind sehr wichtig, denn sie helfen dir, Autounfälle zu vermeiden. Viele Menschen denken jedoch nicht über Parkleuchten nach, bis ein Unfall geschieht.

Parkleuchten erscheinen dir womöglich als unnötig oder verschwendetes Geld. Das stimmt jedoch nicht ganz – Parklichter können Leben retten. Hier sind zwei Gründe, warum:

  • Parkleuchten sind ein wichtiger Teil der Sicherheit deines Fahrzeugs. Sie dienen dazu, andere Fahrer auf dein Auto aufmerksam zu machen, besonders in der Nacht. Ohne Parkleuchte ist dein Auto schwieriger zu sehen und du kannst es leicht übersehen.
  • Parkleuchten helfen, Unfälle zu vermeiden. Wenn du in der Nacht parkst, ist es wichtig, dass dein Auto gut sichtbar Andere Fahrer könnten dein Fahrzeug sonst übersehen und beschädigen.

Apropos Unfälle: Sollte es doch einmal zu Schäden an deinem Auto kommen, mach dir keine Sorgen. Mit unserer Reparaturkostenversicherung bist du optimal gegen hohe Werkstattkosten abgesichert.

Parklicht einschalten: So geht’s

Das Parklicht an deinem Auto kannst du auf verschiedene Weisen einschalten. Eine Möglichkeit ist, den Schalter am Armaturenbrett des Autos umzulegen. Alternativ kannst du das Parklicht auch über die Fernbedienung des Autoschalters einschalten.

Das Parken außerhalb geschlossener Ortschaften, ist ohne Parklicht unerlässlich. Nicht nur, weil es die Sichtbarkeit deines Fahrzeugs erhöht. Es macht auch andere Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam, dass du geparkt hast. Das Parklicht ist daher das A und O für sicheres Parken.

Parklicht vs. Standlicht

Der Unterschied zwischen Park- und Standlicht ist, dass das Parklicht nur auf einer Seite des Fahrzeugs leuchtet. Das Standlicht leuchtet vorne und hinten beidseitig. Bei manchen Autos schaltest du das Parklicht über einen Hebel am Lenkrad. Die meisten Autos sind jedoch mit einem Lenkstockschalter ausgestattet.

Das Parklicht ist normalerweise heller als das Standlicht; du kannst es als Warnleuchte für andere Verkehrsteilnehmer verwenden. Eines der häufigsten Missverständnisse besteht darin, dass manche Menschen denken, beide gleichzeitig benutzen können.

Wenn du dein Auto parkst, solltest du immer nur die Parklichter anmachen. Du riskierst sonst deine Batterie zu überlasten oder andere Fahrer zu blenden. Darüber hinaus sollte man beim Fahren immer die Scheinwerfer anhaben. Das gilt sowohl für Tagfahrlicht als auch für Abblendlicht. Es ist in vielen Ländern illegal, ohne Licht zu fahren. Sie möchten dadurch die Sicherheit erhöhen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der Unterschied zwischen Park- und Standlicht deutlich ist: Das Parklicht leuchtet nur auf einer Seite deines Fahrzeugs und wird überwiegend mit dem Blinkerhebel eingeschaltet.

Die Standlichter leuchten vorne und hinten beidseitig. Es ist daher wichtig, dass du diese Lichter korrekt verwendest: Wenn du parkst, schalte bitte nur die Parklichter an. Wenn du fährst, schalte bitte Tagfahrlicht und Abblendlicht an.

Headerbild: © @AdobeStock_576400569;Cla78
image:© @AdobeStock_85133296;Tomasz Zajda

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      Aerodynamik beim Auto
      By Manu February 27, 2024

      Aerodynamik bei Fahrzeugen

      Regress, Person zerreißt Zettel, auf dem Regress steht
      By Annalena B. February 26, 2024

      Regress