Ladezone: Be- und Entladen gemäß StVO

By Julia Schäfer March 20, 2023
4 minutes

Mitarbeitende von Post und Paketdiensten können ein Lied davon singen, aber auch Privatleute haben oft ihre Schwierigkeiten: Beim Ein- und Ausladen in Ladezonen gelten unterschiedliche Vorschriften! Wir haben die komplizierten Regeln rund um die Ladezone für dich einfach und übersichtlich zusammengefasst.

Was sind Ladezonen?

Eine Ladezone ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Bereich, der zum Be- oder Entladen von Fahrzeugen vorgesehen ist. Du findest solche Zonen oft vor Geschäften und ähnlichen Orten, die regelmäßig beliefert werden. Hätten diese keine gekennzeichnete Ladezone, würden andere PKW die Fläche einfach als Parkplatz verwenden. Besonders in Fußgängerzonen, Einbahnstraßen und ähnlichen Bereichen können dir diese Schilder helfen.

Das Besondere an der einfachen Ladezone: die StVO kennt sie überhaupt nicht! Schilder wie “Ladezone – Bitte freihalten” sind letztlich nur eine Bitte der Person, die diese angebracht hat. Wenn du sie ignorierst, musst du also keine rechtlichen Konsequenzen fürchten.

Sind diese “empfohlenen Ladezonen” jedoch ständig zugeparkt, müssen Lieferwagen, Paketdienste und Co. oft in zweiter Reihe parken.  Das führt schnell zu Staus und Chaos – du kannst im schlimmsten Fall die gesamte Straße in eine vorübergehende Sackgasse verwandeln. Aus Rücksicht auf deine Mit-Autofahrenden empfiehlt es sich also, diese nicht verbindlichen Ladezonen freizuhalten. Auch die Personen, die auf die Ladezone angewiesen sind, werden es dir danken.

Ganz anders sieht es hingegen aus, wenn ein offizielles Halteverbot-Schild im Spiel ist!

Was sind “echte Ladezonen”?

Eine echte Ladezone, manchmal auch “Ladezone Plus” erkennst du durch ein offizielles Halteverbot-Schild. Dieses ist zusätzlich neben dem Hinweis der “Ladezone” angebracht. Dabei kann es sich um ein “Eingeschränktes Halteverbot” (rundes Schild mit rotem Rand und einem roten Balken) handeln. In diesem Fall dürfen alle Verkehrsteilnehmenden hier zum Ein- und Ausladen kurz halten. 

Viele der üblichen Regeln des eingeschränkten Halteverbots (umgangssprachlich “Parkverbot” genannt) gelten auch beim Be- und Entladen. Wie lange du in diesen Bereichen stehen darf, hängt von der jeweiligen Situation ab: Der Transport eines schweren Möbelstücks oder das Abladen eines ganzen LKWs brauchen natürlich einiges an Zeit. Generell bist du aber verpflichtet, deinen Halt in Ladezonen so kurz wie möglich zu gestalten. Auch in einem eingeschränkten Halteverbot ohne Ladezonen-Schild ist das Be- und Entladen übrigens erlaubt.

Wird hingegen ein “Halteverbot”-Schild (rund, roter Rand, zwei rote Balken) + “Ladezone” verwendet, dürfen nur gewerbliche Fahrzeuge in dieser Ladezone parken. Die Kosten bei Zuwiderhandlung richten sich nach dem neuen Bußgeldkatalog 2022 und starten bei 25 Euro. Du solltest also genau darauf achten, wo du dein Fahrzeug abstellst.

Für beide Formen der Ladezone gilt: Sie sind nur für echten Bedarf vorgesehen. Kurz halten, um einen Brief einzuwerfen? Eine Einkaufstasche im Kofferraum verstauen? Bei solchen Kleinigkeiten ist es zumutbar, einen regulären Parkplatz zu benutzen. Das jeweilige Objekt kannst du per Hand transportieren. Daher ist in diesen Fällen die Nutzung der Ladezone nicht erlaubt. Sogar Liefer- und Paketdienste fallen eigentlich unter diese Regel. In der Praxis lassen die Behörden sie jedoch meist gewähren.

Gut zu wissen: Auch die Bedeutung zusätzlicher Schilder, wie zum Beispiel einer eingeschränkten Uhrzeit (“Ladezone 09 – 11 Uhr”) musst du beachten. Verstößt du gegen diese zusätzlichen Vorgaben, droht ebenfalls Ärger!

Was ist beim Halten zum Be- und Entladen nach StVO erlaubt?

“Be- und Entladen … wie lange?”, “Ist in einer Ladezone das Parken erlaubt?” … es gibt viele Fragen und Unsicherheiten zum Thema Parken, speziell im Zusammenhang mit Ladezonen! Immer wieder begegnen uns falsch fahrende und parkende Verkehrsteilnehmende. Dabei sind die Vorgaben eigentlich recht einfach.  

Du darfst im eingeschränkten Halteverbot zum Be- und Entladen dein Fahrzeug abstellen. Das gilt auch für Ladezonen-Schilder, die unter dem eingeschränkten Halteverbot angebracht sind. Wichtig ist jedoch, dass dein Verladevorgang ohne Verzögerung und größere Pausen durchgeführt wird. Steht dein Auto mehrere Minuten in einer Ladezone, aber es wird nichts ein- oder ausgeladen, gilt dies bereits als Parken!

Im absoluten Halteverbot mit Ladezonen-Schild ist das Be- und Entladen nur für den geschäftlichen Lieferverkehr erlaubt. Auch private Ladezonen/Buchten sind natürlich tabu, da sie in der Regel auf einem Privatgrundstück zu finden sind.

Besonders wichtig: Ladezonen sind keine Parkplätze! Bei Missbrauch der Ladebereiche bekommst du  zwar keine Punkte in Flensburg, aber es drohen empfindliche Bußgelder. Nutze daher lieber die dafür vorgesehenen Parkplätze oder Lösungen wie Parkhäuser oder Park & Ride Angebote.

 

Headerfoto: © @AdobeStock_33974709;Leonardo Franko

Image: © @AdobeStock_517243417;mpix-foto

 

 

background image

Aktuelle Updates erhalten

    Table of contents

      Lesen Sie auch

      pannenhilfe
      By Linda September 21, 2023

      Pannenhilfe fürs Auto

      Tagfahrlicht
      By Lisa September 21, 2023

      Tagfahrlicht

      Tresor Versicherung
      By Erik Lehnert September 20, 2023

      Bankschließfach Versicherung